Der Ruf zum Abenteuer

Heute geht es also weiter mit der zweiten Stufe der Heldenreise – dem „Ruf zum Abenteuer“. Das ist der Moment, in dem dem Held klar wird, dass er sich aus seiner Gewohnten Welt (Stufe 1), seiner Comfort Zone herausbewegen muss. Denn wenn die alte Welt Mängel hat, braucht es nur eine kleine Instabilität, um mitten drin zu sein, im Abenteuer.

Nehmen wir mal einen ziemlich alten, aber sehr erfolgreichen Film: Alien. Bei Alien befindet sich die gesamte Besatzung im Kälteschlaf auf dem Rückweg zur Erde (Gewohnte Welt), als plötzlich der Zentralcomputer des Raumschiffs selbsttätig den Kurs ändert und die Besatzung weckt. Warum? Weil er ein Signal empfangen hat – den Ruf zum Abenteuer. Und schwuppsdiwupps landet das gesamte Raumschiff auf dem unwirtlichen Planetoiden LV-426. Das nenne ich mal einen ordentlichen Ruf zum Abenteuer.

Oder in Pretty Woman: Edward fährt mit dem Lotus rum und hält am Hollywood-Boulevard (neue Welt für Edward). Er fragt nach dem Weg und Vivian steigt ein, um ihm den Weg zu zeigen (Ruf zum Abenteuer). Sie fahren ins Beverly Wilshire Hotel (neue Welt für Vivian).

In Titanic trifft Rose Jack. (Alte Welt begegnet neuer Welt = Ruf zum Abenteuer).

In Harry Potter und der Stein der Weisen bekommt Harry einen Brief aus Hogwarts – und als er den nicht öffnet bekommt er nochmal tausend Briefe. Ja, das kann einem passieren, wenn man den Ruf zum Abenteuer nicht hören will (in diesem Fall: kann): Dann ertönt er fortwährend und immer wieder.

Im Alltag kann der Ruf zum Abenteuer eine beiläufige Bemerkung der Schwiegermutter sein: „Du hast aber ganz schön zugelegt“. Der erste Blick auf einen positiven Schwangerschaftstest: Auch ein Ruf zum Abenteuer. Oder Du gehst zur Arbeit und findest eine Nachricht vor, dass dein Chef Dich sprechen will. Du gehst in sein Büro und er feuert Dich. Rambazamba – Ende der alten Welt, Ruf zum Abenteuer. Du bist eigentlich glücklich verheiratet (OK, es lief schon mal besser) und kommst nach Hause und ertappst Deinen Partner mit jemand Anderem.

Es kann auch sein, dass Deine alte Welt Teile Deiner Persönlichkeit, Deiner Bedürfnisse und Talente unterdrückt hat. Du wolltest schon immer malen. Auf dem Rückweg von der Arbeit siehst Du ein Schild in einem Schaufenster: Studio zu vermieten. Du schreibst Dir sofort die Telefonnummer auf.

Vielleicht gibt es auch jemanden in Deiner direkten Umgebung, der Dich seit Jahren ausnutzt und immer nur anruft, wenn Du etwas für ihn tun sollst (alte Welt). Und der ruft gerade heute an, als Du total im Stress bist und echt keinen Kopf dafür hast – mit einer ziemlich unverschämten Bitte. Auch das kann Dein Ruf zum Abenteuer sein – denn plötzlich platzt es aus Dir heraus und Du sagst ihm, was Du wirklich von ihm hältst (neue Welt). Hast Du so etwas schon einmal erlebt?

Dein Ruf zum Abenteuer ist Dein erster Blick auf das, was sein KÖNNTE. Und wenn Deine innere Stimme zu Dir spricht und sagt: „Das muss ich ausrobeiren. Ich will wissen, ob ich das kann. Ich will endlich mein Leben beginnen. Ich will das machen.“ – dann bist Du kurz davor den wichtigsten Schritt Deines Lebens zu machen.

Oder wie Joseph Campbell, der Entdecker der Heldenreise, es formuliert:

„Die große Frage ist, ob Du zu Deinem Abenteuer wirklich und von Herzen „JA“ sagst.“

Alles Liebe

Eure Svenja

P.S.: Auf dem Bild seht ihr MEINEN RUF zum Abenteuer – den Tag an dem ich „zufällig“ das Bewerbungsvideo für RTL gedreht habe. Und weil man ja manchmal nicht nur eine, sondern mehrere Nachrichten vom Schicksal bekommt erinnere ich mich auch gerne an ein Telefonat mit meinem Mann (ganz ohne Link, das behalte ich für mich!) und einen Anruf von Vorwerk. Jetzt aber genug meiner Abenteuer – was hat EUCH in letzter Zeit gerufen?