Entscheidungskampf

Die Stufe 8 der Heldenreise ist wie die Schlacht gegen Napoleon oder der Drachenkampf von Siegfried. Wir sind endlich im Bauch des Walfisches angekommen. Jetzt ist der Moment in dem wir uns entscheiden müssen: Hop oder Top, Ja oder Nein.

Der Entscheidungskampf findet immer nach zwei Dritteln des Weges statt, denn es ist der Wendepunkt. Im Film ist es die Stelle, in der die Musik wieder einsetzt. Bei „Notting Hill“ sagt Julia Roberts zu Hugh Grant, dass sie ein ganz normales Mädchen ist, das von ihm geliebt werden will. Als diese Szene 1999 gedreht wurde, hatte Julia Roberts den Mann ihres Lebens, Danny Moder, noch nicht getroffen. Sie war kurz vor diesem Wendepunkt in ihrem Privatleben, denn mit Danny hat sie später jemanden gewählt, der genau so wenig „Star“ war wie Hugh Grant in seiner Rolle als der Buchhändler William Thacker.  Julia steht also vor Hugh und genau in dem Moment, in dem sie beginnt, sich zu öffnen und ihr Herz in die Waagschale zu legen, setzt die Musik ein. Im Film wird das so gemacht, weil wir Zuschauer dann die Emotion besser nachfühlen können. Im wirklichen Leben wird die Musik ersetzt vom Adrenalinrauschen und den wilden Emotion, die wir in solchen Momenten empfinden.
Nur wenn unsere ganze Situation sich vorher extrem zugespitzt hat, wird die Verwandlung hier überlebensgroß sein. Je mehr Tränen wir also vergossen haben, je mehr Angst und Zweifel wir gehabt haben, je unfairer wir behandelt wurden, desto mehr wird der Entscheidungskampf unser Leben verändern. Das hier ist Leben oder Tod. Schwarz oder Weiß.

10 Mitarbeitern kündigen müssen. Sich als homosexuell outen. Das Medizinstudium abzubrechen. Immer in dem Bewusstsein, dass wir damit bestehende Gefüge, Pläne und Träume zerstören. Oder wir machen einen Heiratsantrag. Wird sie Ja oder Nein sagen? Eines ist jedenfalls klar: danach wird nichts mehr sein, wie vorher. Und das ist genau das, woran man einen Entscheidungskampf erkennt. Nachher ist nichts mehr wie vorher. Etwas ändert sich – ohne die Möglichkeit, es wieder rückgängig zu machen und die alte Weltordnung wieder herzustellen. Oder wie Hollywoodstar Matthew McConaughey es in einem Gala-Interview mal beschrieb: Bevor er Camila Alves heiratete und Kinder mit ihr bekam, buchte er seine Reisen immer ohne Rückfahrschein. Egal ob er in den Dschungel flog oder zum Surfen – er hatte nur ein Hinflugticket in der Tasche. Mit Camila und der Familiengründung hat sich sein Verhalten komplett geändert. Matthew hat sich dafür entschieden, seiner Familie verpflichtet zu sein. Er möchte, dass sie wissen wo er ist und wann er zurückkommt. War er früher vogelfrei, so hat er jetzt seine wichtigste, stabilisierende Determinante gefunden. Wie gesagt – die Stufe 8 der Heldenreise ist der entscheidende Wendepunkt. Danach kann alles anders sein: Das eigene Verhalten, das Selbstbild, die Gefühle.

Oft ist der Entscheidungskampf das „Supreme Ordeal“ – die schlimmste Folter. Da habt ihr dauergeheult – da stand alles auf dem Spiel. Ihr habt euch bis aufs Blut gestritten. Das ist Billy Elliott, der vor seinem Vater tanzt und ihm in die Augen schaut. Das ist Nemos Vater der im Bauch des Wals von Dorie lernen muss, loszulassen. Das ist der schwache George in „Zurück in die Zukunft“, der Biff aus dem Auto zerrt und ihn ausknockt – und damit das Leben seines Sohnes Marty McFly alias Michael J. Fox für immer verändert.

Es ist der Moment, vor dem ihr am meisten Angst habt, weil ihr spürt, dass er euch am meisten verändert wird. Ihr schaut dem Tod ins Auge – manchmal im übertragenen Sinne, weil ein alter Glaube oder ein Wertesystem stirbt. Aber manchmal, weil es z.B. bei einem Unfall oder am Sterbebett der eigenen Eltern auch wirklich um den Tod geht. Vielleicht erwischt ihr euren Ehemann in flagranti oder ihr bekommt ein Kind oder ihr verratet euer größtes Geheimnis. Jedenfalls ist das DIE Situation, vor der ihr euer ganzes Leben lang Angst hattet und die ihr nicht durchmachen möchtet. Aber: ohne Schmerz keine Verwandlung. Im Entscheidungskampf begegnet ihr eurem dämonisierten Schatten, einer Reflektion eurer dunklen Seite. Ihr steht Angesicht zu Angesicht mit eurer größten Angst. Denkt an den Kampf „Luke Skywalker gegen Darth Vader“ und ihr bekommt ein ziemlich gutes Bild davon, was einen waschechten Entscheidungskampf ausmacht.