#100days

Es ist wieder so weit. Es gibt eine neue Challenge. Aber die ist so groß, dass ich erst mal ein paar Tage leise vor mich hin gechallenget habe, bevor ich euch ein lautes „Macht mit“ zurufe. Und das hat gute Gründe.

Inspiriert hat mich die Website giveit100, deren Idee es ist, irgendetwas 100 Tage lang zu machen, um besser darin zu werden. Also habe ich überlegt, in was ich gerne besser wäre. Am besten etwas, wo ich mich eh jeden Tag darüber ärgere, dass ich es nicht kann – oder immer wieder von Neuem versuchen muss. Und bin auf genau eine Sache gekommen: ich versuche jeden Tag aufs Neue, mich zum Sport aufzuraffen.

Manchmal fällt es mir leichter, manchmal nicht so leicht. Aber ich verwende immer wieder Energie und Gedanken und Zeit darauf, zu überlegen, ob, wann und wie ich heute Sport machen kann/werde. Also habe ich mir die Frage gestellt:

Was würde passieren, wenn ich mich das 100 Tage lang nicht mehr fragen würde, weil ich es einfach jeden Tag tue? So wie Zähne putzen. Da frage ich mich ja auch nicht, ob dafür heute Zeit ist.

Kann ich mit einer „100 Tage am Stück“-Taktik den Sport endlich zu einem Lifestyle machen, der mir in Fleisch und Blut übergeht – und nicht länger zu dem großen Fragezeichen, das mich jeden Tag verfolgt?

Was würde das mit meiner Laune machen? Meiner Fitness? Meinem Körper? Und: würde ich das überhaupt schaffen?

#100days_1100days_1100days_2

Also habe ich meine bloggenden Freundinnen Sandra, Stephie und Sue gefragt und die waren so schnell on top of the idea, dass ich gar nicht gucken konnte.

Ich selbst war erst noch ein bisschen flügellahm mit meinem Enthusiasmus, darüber zu bloggen. In den letzten Jahren haben wir so oft was im großen Rahmen zusammen gemacht – und 100 Tage Sport zu treiben, ist ja irgendwie auch etwas nur für mich. Um wieder mehr bei mir zu sein und mir Gutes zu tun.

Aber nachdem meine bloggenden Schwestern jetzt Vollgas gegeben haben und Sandra sogar ihre Runalong facebook Gruppe in die #100days facebook Gruppe umgewandelt hat, denke ich: Sisters are doing it for themselves.

Wenn ihr also Lust habt, mitzumachen, tretet der facebook Gruppe bei. Da gibt es ab jetzt das Wissen der Vielen: über die besten Apps, die besten youtube Fitnesseinheiten, Fitnessgeräte und Programme. Der eine kennt sich aus mit Laufschuhen, der andere hat eine Taktik wie man schnell von der Umkleide ins Schwimmbecken kommt, ohne sich schlecht zu fühlen. Wir inspirieren uns, neue Sachen auszuprobieren – von Yoga über Zumba bis hin zu Pilates. Und halten uns gegenseitig auf dem Laufenden, was taugt und was nicht.

Und sonst: findet ihr dort natürlich wieder das beste Cheerleaderteam der Welt, das euch locker durch die #100days tragen wird.

Inspiration, baby.

In diesem Sinne

Eure Svenja, die heute bei Tag 5 angelangt ist.