A_short_update

Mein Arbeitszimmer – da könnte ich auch mal wieder aufräumen

Nicht dass ihr denkt, bei mir fallen Themen hintenrunter – ich bleibe an allem dran, was ich hier lautstark verkünde.

a) Ich schreibe weiter an meinem Roman – muss aber feststellen, dass das Leben (ähem – und der Blog und facebook) immer mal wieder dazwischen kommen. Mein ursprünglicher Zeitplan Ende April einen ersten Wurf fertig zu haben ist definitiv zu amobitioniert gewesen. Aber: ich habe gelernt, dass man auch gnädig sein darf mit sich. Ein unübersehbarer Vorteil, den 43 Jahre Lebenserfahrung mit sich bringen. Also schreibe ich einfach weiter, wenn sich gute Zeitfenster ergeben, als mich starr an meinen Schreibplan zu halten. Und dann läuft es auch und macht Spaß.

b) Meine ebook-Recherche läuft immer noch. Gerade bin ich mit meiner Mitarbeiterin und Freundin Sandra dran, ein erstes ebook zu erstellen, um mal einen Testlauf zu machen. Ich kämpfe also mit den bösen großen Drachen die da heißen Formatierung, automatisches Inhaltsverzeichnis und epub. Und der großen Frage: „Warum wird das jetzt schon wieder ganz anders angezeigt, als ich das eingegeben habe?“ Da hilft es auch nichts, dass alle Video-Tutorials zum Thema sich permanent widersprechen und ich deshalb manchmal kurz davor bin, in die Tischplatte zu beißen.

c) Ich arbeite im Hintergrund an meiner „Wie ich erfolgreich blogge“ Serie. Ist nur ein Arbeitstitel, aber ihr erinnert euch, ich hatte angekündigt, dass ich dazu demnächst eine Serie starte. Und das habe ich auch weiter vor. Nur dass im Moment einfach privat viele Dinge zusammenkommen (Geburtstage, Hochzeitstage, Übertrittszeugnisse, Geschäftsessen undundund). Da war noch nicht die Zeit, um dafür mal ein klares Konzept aufzuschreiben, denn eine Serie hat immerhin mehr als einen Teil und da sollte man sich schon eine sinnvolle Reihenfolge überlegen.

d) Meine Bastelkolumne bei der Lisa ist jetzt hochoffiziell gekündigt und läuft noch ungefähr einen Monat. Die Zeit war toll für mich und ich habe wahnsinnig viel Spaß gehabt – und gelernt. Über Shootings, über das Basteln und auch darüber, wie man eine Schere hält ohne dass es auf dem Foto so aussieht als hätte man sich die Hand gebrochen.

e) Ich fliege heute Abend nach Berlin zur re:publica 14. Was das ist? „Seit ihrer Gründung 2007 hat sich die re:publica von einem Treffen deutscher Bloggerinnen und Blogger zu einem der weltweit wichtigsten Festivals der digitalen Gesellschaft entwickelt, zu dessen achter Ausgabe 2014 mehr als 5.000 Gäste erwartet werden.“

Also ganz ehrlich: das ist doch geil, oder? Ein Festival der digitalen Gesellschaft. Und ich mittendrin. Drumherum habe ich schon ganz viele Dates mit Bloggerfreundinnen und Teilnehmern der #100days Challenge organisiert und freu mich jetzt wie Bolle.

Ich fliege mit meinem Mann Uwe und treffe dort auf meine Bloggerfreundin Sue von HappyIch – und wir zusammen werden die re publica rocken. Natürlich nehme ich euch live mit und es gibt Updates darüber, was die digitale Gesellschaft so treibt, was für Sessions eine Veränderung meiner Weltsicht herbeigeführt haben oder einfach: was es Neues gibt.

Ist irgendjemand von euch auch da? Dann freu ich mich, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst und wir vielleicht die Chance bekommen, uns wiederzusehen oder endlich einmal kennen zu lernen.

Alles Liebe

Eure Svenja