Bulgur Rezept von Yotam OttolenghiDas Bulgur Rezept sieht unspektakulär aus – schmeckt aber GRANDIOS!

Ihr Lieben,

ich hatte ja versprochen, euch mal ein bis zwei Rezepte aus meinem seit Monaten ungeschlagenen Lieblingskochbuch zu posten, nämlich „Genussvoll vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi. Weder habe ich heute ein besonders aufregendes Food-Foto für euch, noch macht das Gericht generell optisch was her. Aber geschmacklich! Ein Kracher!

Und dazu ist es noch so schnell gemacht, dass ich es oft zusätzlich zubereite, wenn die Kids mal wieder Nudeln wollen und Uwe und ich Lust auf was Gutes haben. Soll heißen: Ein Gericht, dass erwachsener schmeckt als Pasta und vor allem durch viel mehr Gewürze besticht. Kriegt von mir das Label: Best Bulgur I ever had.

Super ist auch, dass das Bulgur Rezept eigentlich nur aus drei Schritten besteht:

  1. Paprika und Zwiebeln dünsten
  2. Gewürze dazu
  3. Bulgur und Wasser dazu

Los geht’s:

Bulgur Rezept aus „Genussvoll vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi

Zutaten für 4-6 Personen:

  • etwa 90 ml Olivenöl
  • 4 kleine weiße Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 3 rote Paprikaschoten, von Stielansatz, Samen und Scheidewänden befreit, in dünne Streifen geschnitten
  • 2 1/2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL rosa Pfefferkörner
  • 2 EL Koriandersamen (ich habe gemahlenen Koriander genommen – klappt super)
  • 100 g Korinthen
  • 400 g mittelgrob geschroteter Bulgur
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • 1 Handvoll Schnittlauchröllchen

Hier gleich mal ein Bild von den rosa Pfefferkörnern, denn das ist vielleicht die einzige Zutat, die es in kleineren Supermärkten nicht gibt. Mein Mann und ich lieben die ja so, dass wir uns beim Essen immer noch welche über den Bulgur streuen.

Rosa Pfefferkörner für das Bulgur Rezept von Yotam OttolenghiDie todschicke Tapete im Hintergrund ist übrigens von rice dk

Bulgur Rezept – Zubereitung:

  1. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, dann die Zwiebelringe und die Paprikastreifen 12-15 Minuten bei mittlerer bis hoher Temperatur anbraten, bis sie durch und durch weich sind.
  2. Als nächstes das Tomatenmark, den Zucker, die Gewürze sowie die Korinthen hinzufügen und alles etwa 2 Minuten unter Rühren anbraten.
  3. Den Bulgur, 400 ml Wasser, etwas Salz und Pfeffer zugeben, untermischen und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, einen dicht schließenden Deckel auflegen, den Topf vom Herd nehmen und den Pilaw mindestens 20 Minuten ausquellen lassen.

Den fertigen Bulgur mit einer Gabel auflockern und den Schnittlauch untermischen. Sollte der Pilaw zu trocken erscheinen, noch etwas Olivenöl hinzufügen (war bei mir noch nie nötig). Probieren und nachwürzen – wahrscheinlich fehlt noch etwas Salz und Pfeffer (fehlt bei mir immer). Warm servieren.

Close up Bulgur Rezept von Yotam Ottolenghi

Wir essen dazu gerne den Tzatziki von Milram – wenn ich mehr Zeit habe, mache ich Tzatziki aus Sojajoghurt nach einem eigenen Rezept.

Tzaziki von Milram - lecker zu dem Bulgur Rezept von Yotam Ottolenghi

Hier wie immer das Bulgur Rezept PDF zum Downloaden. Viel Spaß beim Ausprobieren – ich bin gespannt auf euer Feedback. Zum Pinnen geht es hier lang:

Bulgur Rezept von Yotam Ottolenghi - das Pinterest Bild

Alles Liebe

Eure Svenja

Merken

Merken

Merken

Merken