Ihr Lieben,

oh Mann – man weiß, dass man viel zu tun hat, wenn man den fertigen Artikel nicht wie geplant am Freitag online stellt, weil man es schlicht und ergreifend vergisst. Jetzt aber:

Sandra ist alles, weshalb ich gerne in Westfalen geblieben wäre, in einer Person. Diese Geradeheraus-Ansprache. Der Humor. Das sich selbst nicht so Ernst nehmen. Das Uneitle und die Anpacker-Mentalität. Beim Schnaps trinken sagen echte Westfalen: Nicht lang schnacken, Kopf in den Nacken. Und Frauen wie Sandra machen auch im echten Leben nicht lange herum (by the way – trinkst Du eigentlich auch Schnaps? ;-), sondern packen an. Treiben Dinge nach vorne. Gründen ein Geschäft, haben den langen Atem, haben unternehmerische Ziele und die Ausdauer, all das umzusetzen.

Nummer EINS bleibt dabei Sandras Familie – nur Jungs. Und das ist für sie aber auch so gar kein Problem, denn ich glaube, die hat sie alle im Griff ;-) Sandra, herrlich finde ich , dass Du Dir für Deine Selbständigkeit ein Mädchenthema ausgesucht hast (denn Stricken tun wohl immer noch mehr Frauen als Männer). Wie schnell das Ding gewachsen ist und wie Du mit Zuverlässigkeit, guten Ideen und guter Laune Umsätze machst, von denen viele alteingesessene Wollläden (die oft eben auch bei alten Ideen stehengeblieben sind) nur träumen können – das ringt mir höchsten Respekt ab.

Ich freu mich tierisch, dass wir uns dazu immer wieder austauschen und so unsere jeweilige unternehmerische Reise begleiten. Vor allem, weil der DIY und Handarbeitsbereich ja eine sehr eigene Klientel und eine ganz andere Ansprache hat. Auf viele weitere Jahres des miteinander Lernens und mal kurz Rüberrufens, was gerade so Neues ansteht. Jetzt aber zum Grund des Interviews: Deinem Thermomix.

Svenja (S): Magst Du Dich meinen Lesern kurz vorstellen?

Sandra (SA): Ich bin Sandra und wohne mit meiner Familie im Münsterland. Vor zwei Jahren hat es sich fast zufällig ergeben, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte und seitdem betreibe ich auf http://meinefabelhaftewelt.de einen Online-Shop für Alles rund um das Thema Stricken und Wolle. Seitdem arbeite ich fast rund um die Uhr für diesen Shop und alles, was damit zusammenhängt. Entwerfe neue Modelle, kommuniziere mit meinen Kunden, stelle schöne Farben zusammen oder schreibe Artikel für den Blog.

In diesem Jahr habe ich schon ein Video für Dawanda gedreht und auf der Fachmesse in Köln auf dem Stand des führenden deutschen Stricknadel-Herstellers mit den Neuheiten gestrickt. Gerade ist der Startschuss für ein neues, großes und leider noch geheimes Projekt gefallen, und mir schwirrt der Kopf vor lauter Möglichkeiten, Ideen und Herausforderungen.

Bei all dem lautet mein Motto übrigens: Schön muss nicht schwierig sein, denn Stricken ist so toll, das sollte wirklich jeder mal versuchen. Es geht nämlich gar nicht darum, komplizierte Muster zu stricken. Man braucht nur tolle Wolle und schöne Farben und schon sieht alles klasse aus. Seitdem ich mein neues Büro mit Workshop – Bereich habe, biete ich auch Stricktreffen an und demnächst bestimmt auch Workshops für Anfänger.

(S): Seit wie viel Jahren hast Du Deinen Thermomix und wie bist Du auf den Thermomix gekommen?

(SA): Oh, seit unserer gemeinsamen Vegan-Challenge, die bei Dir ja deutlich länger und erfolgreicher war als bei mir Als in der Gruppe so Viele von dem TM geschwärmt haben, wurde ich neugierig. Zuerst habe ich mich gesträubt, denn eigentlich war ich schon bestens ausgestattet, dann habe ich mir eine ganze Nacht lang die Videos der Thermifee angeguckt und musste danach unbedingt SOFORT einen haben….

(S): Wie oft nutzt Du Deinen Thermomix?

(SA): Da ich nicht so eine super Küchenfee bin, ehrlich gesagt nicht so häufig wie ich könnte. Das liegt aber eher an meinem Koch-Engagement als am TM.

(S): Wie genau nutzt Du Deinen Thermomix in der Küche?

(SA): Ich benutze den TM für alles, als Beihilfe, zum Kochen oder Backen, je nachdem wonach mir der Sinn steht. Meistens allerdings nicht für ganze Gerichte sondern eher für Teile, denn bei drei Männern ist auch der neue TM manchmal einfach zu klein. D. H. ich mache die Soße zum Essen oder den Kuchenteig oder mal schnell eine Suppe oder einen Smoothie oder ein Eis. Du siehst, eigentlich lässt sich das gar nicht festlegen. Er ist einfach Bestandteil der Küche und wird dementsprechend sehr vielfältig eingesetzt.

(S): Was ist euer TM-Alltags-Klassiker, das Rezept, das immer allen schmeckt?

(SA): Da ich beim Kochen weitaus weniger kreativ bin als beim Stricken, greife ich gerne auf vorhandene Rezepte zurück und habe mir noch nicht so viel (oder vielleicht auch noch gar nichts…) selbst ausgedacht. Aber zufriedene Gesichter bekomme ich definitiv mit dem Kartoffelpüree hin und mit der Kartoffelsuppe aus dem Sansibar-Kochbuch. Die schmeckt tatsächlich ganz genauso wie das Original. Als Mittagessen muss ich sie allerdings zweimal hintereinanderkochen. Super lecker ist auch die Gazpacho, sehr cool, weil sie auch so einfach und schnell zu machen ist und ein echter Diät-Knüller ist. Apropos Diät: das selbstgemachte Nutella aus Ferrero Rocher ist auch sehr sehr lecker. Und die Sauce Hollandaise. Und und und. Eigentlich sind fast alle Gerichte, die ich bisher ausprobiert habe, richtig gut. Die Pizzaschnecken aus Deinem Blog zum Beispiel auch!!!

(S): Hast Du ein Soulfood Rezept im Thermomix?

(SA): Oh ja! Das Erdbeer-Eis mit Eiweiß gemacht

und Dein bzw. Almuts Hefezopf! (Ergänzung von Svenja: Ich habe es diese Woche echt nicht geschafft, eines der Rezepte auszuprobieren. Beim Erdbeereis von der Thermifee habe ich schon sehr oft sehr Gutes gehört und der Hefezopf ist einer meiner all time Favourites!)

Hefezopf backen: Kaum ist er fertig, essen wir schon die erste warme Scheibe mit Butter und sind im Paradies.

 (S): Du gibt’s eine Party oder sollst als Gast etwas für das Buffet mitbringen. Was ist Dein Rezept, mit dem Du glänzen kannst?

(SA): Oh, ich gehe am liebsten auf Partys, zu denen ich kein Essen mitbringen muss hahahaha, ich bin eben nicht so eine Kochmaus eher eine Essmaus…. aber dafür habe ich für die Partys der Jungs jetzt schon öfter Deine Pizzaschnecken gemacht. Die Teenies sind echt kritisch, aber die fanden sie alle lecker!

Liebe Sandra – Danke für Deine Antworten und Deine Rezepte! Und euch allen jetzt ein schönes Wochenende!

Eure Svenja