Ihr Lieben,

es war mal wieder Wirbelwindzeit bei meinesvenja. Deshalb sind meine Adventskalenderzahlen zwar fertig, aber der Post dazu nicht veröffentlicht. Es ist wie es ist: Die gibt es dann wohl nächstes Jahr.

Denn hier ist sowas wie Endspurtseason. Ich habe viele Jobs, reise häufig und halte einen Vortrag nach dem anderen. Deshalb jetzt einfach ein paar Einblicke in meine letzten Tage mit ganz vielen Menschen und Learnings. Ich bin wirklich dankbar für alles, was ich erleben darf.

Letzten Samstag bin ich mit Andrea von München nach Basel zur SwissBlogFamily gereist und habe dort über die 10 Tricks gesprochen, mit denen Blogger von Anfang an erfolgreich sein können.

Wir hatten so viel Spaß und tolle neue Insights. Und weil Blogger ja alles teilen (und Speaker nochmal mehr), haben (die andere) Andrea und ich uns mein Deo geteilt. Übrigens nur um am Ende festzustellen, dass in jeder Goodie Bag ein Deo von Weleda war ;-)

Nach einer späten Zugreise und einem lauen Sonntag habe ich dann in der neuen Woche endlich mal wieder eine kleine Date Night mit meinem Mann verbracht. Er ist und bleibt einfach der Mensch, dem ich am liebsten gegenübersitze. Wir waren im Neni im neuen 25hours hotel. Tolle Atmosphäre und jede Menge vegane Optionen. Für uns also wunderbar.

Am nächsten Tag habe ich dann Christine wiedergetroffen.

Was spannend war: Sie nutzt ein HUAWEI P10 Plus Handy und hat quasi das gleich Foto wie oben damit gemacht. Aber das Huawei hat einen Beautyfilter, der hier nur auf Stufe 1 gesetzt ist. Ist das ein krasser Unterschied oder was? Ich sehe ja locker 10 bis 15 Jahre jünger aus.

Wie findet ihr solche technischen Verschönerungseffekte? Ich bin ja eigentlich ein Freund von as real as possible, stelle meine Bilder manchmal heller, aber facetune nichts. Einfach weil ich es gut finde, wenn man aussieht, wie man aussieht. Aber reizvoll ist es schon trotzdem, finde ich.

Christine hat mal darüber geschrieben, wie sie das Handy für ihre Reisefotos verwendet bzw. überhaupt, wie sie gute Reisefotos macht. Wertvolle Tipps für jeden – ich lese mir das gleich auch nochmal von A-Z durch.

Am Dienstag hatte ich dann ein Illustrator Einzelcoaching mit Astrid von Lieblingsbusiness. Das war richtig klasse. Ich muss für meinen Channel noch einiges lernen – hinsichtlich Erstellung von Templates, Ausmalbildern, Bastelbögen etc. Da hilft Astrid mir jetzt ein paarmal mit ihrer Expertise auf die Sprünge, damit ich schneller vorankomme und mich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Die erste Einheit war schon mal der Kracher.

Mittwoch bin ich auf Einladung von Pinterest nach Berlin gereist, um mich dort mit dem CEO, dem deutschen Team und anderen Pinfluencern auszutauschen. Danke Anna für’s Möglichmachen.

Im Freunde von Freunden Appartement  haben wir lecker gegessen, viel geredet und festgestellt, dass wir alle einiges gemeinsam haben.

Ich konnte mit Ben darüber sprechen, was ich an Pinterest toll finde. Darüber, was meine Kunden gerne wissen würden (z.B. wann welche Features kommen) und ihn ein ganz klitzekleines bisschen über die Videostrategie ausfragen ;-) Ich sag mal so: Da kommt was…. be prepared.

Ein herrlicher Moment: Wenn links von Dir die wunderbare Caroline Preuss von Madmoiselle sitzt, rechts von Dir Jette von I’m Jette – und irgendwie alle Überschneidungen haben bei dem, was sie tun. YouTube, DIY, Pinterest, wir haben gefachsimpelt. Und wieder einmal festgestellt, dass Frauen heute in jedem Alter alles tun können. Dafür ist dieses Foto der Beweis. Caroline ist 22, studiert und hat ein Business. Jette ist 20 und macht seit sie 15 ist YouTube. Und ich bin mit meinen 46 Jahren älter als beide zusammen und bin genau mit den gleichen Themen beschäftigt.

Auch ein toller Moment: Lu von luloveshandmade und Nastasia von DIY Eule endlich mal nicht nur virtuell, sondern in echt kennenzulernen. Und dann haben die beiden mich auch noch so nett zu einem anschließenden Abendessen mit anderen DIY Bloggern eingeladen. Tat mir in der Seele weh, dass ich die Einladung nicht annehmen konnte – aber der introvert in me konnte das nach diesen Wirbelwindtagen einfach nicht mehr. Ich hoffe auf eine nächste Gelegenheit!

So wurde es dann also kein Essen im Kreise vieler, sondern eine vegane Bowl von Daluma auf dem Hotelzimmer.

Morgens habe ich dann eine Chia Bowl bei Superfoods and Organic Liquids genossen. Ich war im Veganhimmel.

Zuhause angekommen hatte ich genau einen Tag mich zu sortieren, zu sammeln, Kraft zu tanken und meine Präsentation für die nächste Keynote zu erstellen. Diesmal auf der Blog Big – die das erste Mal in München stattfand. Eingestartet sind wir schon am Vorabend bei herrlicher Pizza in der L’Osteria. Da wo – einige erinnern sich vielleicht noch – früher das Rossini war, aus dem gleichnamigen Film.

Die Blog Big war ein echter Kracher. Janina und Sabine haben das Ding total gerockt und wir können nur froh sein, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich so für unsere Blogger Community einsetzen.

Und was hier bei uns in Süddeutschland auch wunderbar ist: Es gibt jede Menge unterstützende Vibes. So waren Sven, Veranstalter der denkst in Nürnberg und Tina, Veranstalterin der Projektin in Nürnberg, auch dabei und haben alles kollegial begleitet. Und dann die ganzen Munich Blogger Girls (und ja, wir waren viel mehr als nur die paar hier auf dem Boomerang).

Mein Mann hat mich noch ein bisschen beim Vortrag gefilmt. Ich war in meinem Element und hatte echt Spaß.

 

Blog Big Konferenz #blogbig Keynote #meinesvenja #waltermedia #storytelling

Ein Beitrag geteilt von Uwe Walter (@uwewalterstorytelling) am

Auch die Location war übrigens erste Sahne. Danke nochmal an Cem, auch für dieses tolle Bild.

 

Wir begrüssen #blogbog in unserem Studio und wünschen viel Spaß studio/g3 Studio für Foto, Film und Event

Ein Beitrag geteilt von Loft-Mietstudio (@studiog3muc) am

Ihr seht, es blieb nicht viel Zeit zum Luft holen. Heute mache ich deshalb mal ein bisschen weniger. Wobei es mich absolut in den Fingern juckt, mein nächstes Jahr zu planen. Nach dem ganzen Input der letzten Tage fließen die Ideen nur so.

Habt auch ihr es schön heute – und einfach mal gemütlich, um den Staub des Alltags hinter euch zu lassen. Lissy und ich planen nachher eine Hörbuch-Tee-Kekse-Handletteringsession. You gotta love your autumn.

In diesem Sinne

Eure Svenja