Ihr Lieben,

ihr wisst, seit Tagen arbeite ich an der Vorbereitung für den 4. Juli. Heute zeige ich euch meine Tischdeko, die bemalten Steine im USA-Stil. Die Technik ist kinderleicht und nachdem ich neulich mit meinen Kindern spontan Steine mit Wasserfarbe an der Isar angemalt habe, haben wir uns diesmal vorher Motive und ein Motto ausgedacht.

Ich wusste, dass ich irgendwo noch ein Brunnen-Büchlein aus meiner Kindheit hatte, in dem es ums Steine anmalen ging. Und da ein Haus nichts verliert, habe ich mich damit schlau gemacht, welche Farben fürs Anmalen am geeignetsten sind.

Die große Überraschung: es sind Plakafarben – ja, die kleinen Pötte, die wir ganz früher schon immer benutzt haben. Sucht euch einfach die Farben aus, die ihr braucht (auf dem Deckel stehen die Farbnummern) und ganz wichtig: den Klarlack nicht vergessen.

  1. Die Steine ordentlich säubern und trocknen lassen. Dann eine Unterlage auf den Tisch legen, an dem ihr arbeiten wollt. Ich nehme zum Basteln immer diese Schreibunterlagen von IKEA, sieht man kaum und verrutschen nicht. Eine Lage Zeitungspapier drauf, falls es tropft.
  2. Jetzt Pinsel, Wasserglas, Farben, Steine und Zewatücher parat legen. Zuerst die Untergrundfarbe auftragen und antrocknen lassen. Vorsicht, manchmal sind die Farben etwas dick, fast pastenartig (je nachdem wie lange sie schon stehen). Dann könnt ihr sie auch mit Wasser verdünnen.
  3. Nach der Untergrundfarbe das Motiv aufmalen. Erst wenn die Steine völlig durchgetrocknet sind den Klarlack auftragen – der ist das Tüpfelchen auf dem I, denn er verleiht den Steinen diesen lackigen Hochglanz. Aber bitte passt auf: Nehmt für den Klarlack einen sauberen und größeren Pinsel, damit der Lack auch wirklich klar bleibt und ihr zügig überlackieren könnt.

Viel Spaß beim Ausprobieren,

Eure Svenja

P.S.: Und hier euer Bild zum Pinnen:

Merken

Merken