Adventsbasteln leicht gemacht

Weihnachtssterne_aus_Transparentpapier-als-FensterdekoUnsere Weihnachtssterne als Fensterdeko

Ihr Lieben,

viele Leserinnen haben mir in den letzten Tagen geschrieben, ob ich nicht einen Tipp habe, für das Adventsbasteln in der Schule. Klar, kenne ich – jedes Jahr um den 1. Advent werden die Eltern in die Klassen geladen, um mit ihren Kindern zu basteln. Doch davor steht die Debatte: WAS machen wir, was die Kinder schon können? Was aber nachher nicht so gruselig aussieht, dass es keiner kaufen will?

Da ist mein Motto: Am besten mit klaren Arbeitsanweisungen um die Ecke kommen (Vorlagen, Vorlagen, Vorlagen), in deren Rahmen die Kinder kreativ werden können.

Ich zeige euch heute die zwei Ideen, die wir letztes Jahr mit den Kindern in der 3. Klasse umgesetzt haben. Die Sterne können schon Zweitklässler basteln und die Schokotafeln sind auch schon was für Erstklässler.

Adventsbasteln – 1.Idee: Die Weihnachtssterne

Weihnachtssterne_aus_Transparentpapier-als-Fensterdeko

Auch wenn es verschiedenste Arten gibt, Weihnachtssterne aus Transparentpapier zu basteln, wird meist nur eine mit Kindern gebastelt. Die, die man sich am leichtesten merken kann.

Zehn-verschiedene-Weihnachtssterne_falten-in-buntIch habe diese wunderbaren Anleitungen des Schweizer Blogs Deschdanja gefunden, ausgedruckt und in Klarsichthüllen auf den Tisch gelegt.

Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-grün

Durch die Vielfalt der Anleitungen konnten sich die Kinder aussuchen, was sie falten wollten. Und dann mit der Anleitung Schritt für Schritt loslegen. Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-dunkelgrünIch selbst saß die ganze Zeit mit am Tisch, um die Kinder zu unterstützen. Der heikle Punkt ist a) dass sie gerade falten und b) dass sie die Sterne richtig und Kante auf Kante zusammenkleben. Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-blauManche Kinder machen das alleine toll, manche brauchen Hilfe. Aber darum geht es ja beim Adventsbasteln. Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-lilaWas ich bei den Sternen gemerkt habe ist, dass auch die Kinder, die sonst wenig Erfolge beim Basteln haben (und gerade auch Jungen) mehrfach zu mir an den Tisch kamen. Hier wussten sie dank der Vorlagen genau was sie machen mussten und das hat viele ermutigt. Und natürlich: Loben, loben, loben, meine Damen :-) Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-pinkWichtig: Für manche Sterne braucht ihr quadratisches Transparentpapier. Gibt es von Folia vorgeschnitten zu kaufen!!! Ich hatte die 20 x 20 cm Blätter. Für manche Sterne braucht ihr rechteckiges Papier. Am besten vorher zuschneiden! Manches habe ich aber auch noch am Tisch geschnitten.

Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-rotAuf jeden Fall beim Adventsbasteln genug Anleitungen und genug Klebestifte am Tisch parat haben!!!

Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-orangeFalls ihr die Sachen wie wir beim Weihnachtsbasar an der Schule verkauft und der draußen stattfindet, denkt auf jeden Fall daran, eine große Mülltüte oder Plane dabeizuhaben. Wenn es regnet, könnt ihr die Sterne schnell abdecken – die sind ja sonst sofort hin. Sterne_falten-Anleitung_Weihnachtssterne-in-gelb

Das Beste finde ich: Wenn beim Basar etwas übrig bleibt, ist das gar nicht schlimm. Denn bei den schönen Sternen freue ich mich auch, Überbleibsel mit nach Hause zu nehmen!

Adventsbasteln – 2. Idee: Die Schokotafeln

Kind_beim_Adventsbasteln

Ganz wichtig: Ich habe nicht irgendeine Billigschokolade für innen gekauft, sondern Milkaschokolade. Das habe ich beim Basar auf einen Zettel an den Korb geschrieben, in dem die Schokolade lag. War definitiv ein Verkaufsargument – manchmal ist Marketing die halbe Miete!

Adventsbasteln_Idee-Schokoladentafeln-als-Weihnachtsmann-verpackt

Wenn ihr meine Bastelkolumne bei der Lisa verfolgt habt wisst ihr: Das Thema habe ich dort auch gebastelt. Und letztes Jahr hat es dann den Sprung zum Adventsbasteln in die Schule geschafft.

Für die Weihnachtsmänner die Schokolade in rotes Papier einpacken. Dann malen die Kinder nach eurer vorbereiteten Schablone alle Einzelteile auf und schneiden diese aus. Einen weißen Bart, ein hautfarbenes Quadrat als Gesicht, eine rote Dreiecksmütze und einen weißen Weihnachtsbömmel.

Die Schablonen und Vorlagen UNBEDINGT hinten mit “Schablone Bart”, “Schablone Mütze” beschriften – sonst hat schneller einer eure Schablone aufgeklebt, als ihr gucken könnt!

Ich hatte einen Weihnachtmann und einen Schneemann fürs Weihnachtsbasteln komplett vorbereitet, damit die Kinder das Endergebnis beim Basteln vor Augen hatten. So wussten sie, wo sie was aufkleben mussten. Wenn ihr das Ganze so vorbereitet, könnt ihr das sicher auch schon im Kindergarten basteln.

Wichtig: Unbedingt mehrere rote, orange und schwarze Stifte auf den Tisch legen. Außerdem für ausreichend Scheren, Klebestifte und Tesapapierabroller sorgen (am besten die schweren, die fest auf dem Tisch stehen!).

Adventsbasteln_Idee-Schokoladentafeln-als-Schneemann-verpackt

Für die Schneemänner hatte ich aus meinem Stofffundus ein paar Uni-Stoffreste mitgebracht. Die Schals wirken einfarbig am besten. Die Kinder mussten beim Adventsbasteln dann nur die Schokolade in das weiße Papier einpacken. Danach einen Schal ausschneiden und dem Schneemann ein Gesicht und Knöpfe malen. Für einen Schokoladenweihnachtsmann müsst ihr eine Dauer von 15 Minuten ansetzen, für einen Schneemann 7 bis 10 Minuten.

Last but not least: Wo gehobelt wird, fallen Späne. Die Klassenlehrerin wird es euch danken, wenn ihr eine große Mülltüte, eine Küchenrolle und ein Glasspray dabei habt. Dann könnt ihr am Ende der Bastelaktion noch schnell den Müll einsammeln und die Tische klebefrei machen. Der Hausmeister hat meist keine Zeit dazu, nach dem Adventsbasteln alle Tische freizukratzen…

In diesem Sinne – viel Freude beim Adventsbasteln mit euren Kindern – ob in der Schule, im Kindergarten oder zuhause.

Eure Svenja

Merken

127 Kommentare

  1. Danke für diese tollen Tipps.
    Die Anleitung für die Sterne sind großartig, was für eine gute Idee. Die Sterne kennet man ja, aber so eine Anleitung ist mir bis jetzt noch nicht begegnet.
    Die Schokoladen werden ich mal gelich mit den Kindern für “Geschenke-für-die-Nachbarn/Postbote/Klavierlehrerin etc” umsetzen!
    Mir widerstrebt es immer, für viel Geld viel zu teure weihnachtlich verpackte Schokolade zu kaufen, so ist das viel besser und auch noch persönlicher!
    Die Adventszeit kann kommen!

  2. Ich liebe diese Sterne und wir basteln davon jedes Jahr ziemlich viele. Die Anleitungen sind toll, ich merke mir deinen Post ganz sicher. Im letzten Jahr habe ich Regenbogensterne gebastelt, die gehen auch recht einfach und hätten noch wunderbar in deine Sammlung gepasst. Und die Schokotafelnidee ist superleckerundsupersüß! Vielen Dank.

    Viele Grüße, Tanja

  3. Eine total suße Idee! Wir haben die Sterne auch schon gebastelt, aber welch ein Luxus, mal alle Anleitungen auf einer Seite zu haben :-). Und die Schneemann-Schokis find ich einfach klasse!
    Liebe Grüße, Gabi

  4. Liebe Svenja,
    vielen Dank für diese tollen Anleitungen und Ideen.
    Mir stellt sich gerade die Frage, wie groß die Papiere für die Sterne sein müssen?
    Hast du da einen Basteltipp für mich?

    Mit lieben Grüßen Judith

  5. Zu deinem “Tipp”, man solle loben, loben, loben:
    Lob ist wie Strafe-es hat einen manipulative Zweck. Ehrliche Anerkennung, Interesse und Aufmerksamkeit wären angebracht!
    Falls Ihr erster Gedanke “so ein Quatsch” sein sollte, bitte ich Sie zu recherchieren, welche fatalen Folgen Lob und Strafe mit sich bringen.
    Herzliche Grüße

    1. Nein, mein Gedanke ist gar nicht “so ein Quatsch”. Denn ich bin genau bei Dir Heinrich: Wenn ich schreibe “Loben, loben, loben”, dann meine ich genau das. Ehrliche Anerkennung für das, was Kinder machen. Ich sitze ja da mit den Kindern und sehe, wo sie sich bemühen, was sie noch nicht hinkriegen. Wo sie Hilfe und Ermutigung brauchen oder vielleicht eine kleine Geschichte darüber, dass ich genau damit früher auch immer so Probleme hatte, aber einen Trick kenne. Und dann zeige ich ihnen den Trick und dann klappt das und DANN kann ich sagen: Mensch, toll dass Du das ausprobiert hast und so geduldig dran geblieben bist. Es geht mir nicht um Loben des Lobens Willen, sondern um Augenhöhe und Miteinander. Wer mich oft liest weiß das – ich schätze mal, dass Du noch nicht viel unterwegs warst auf meinem Blog, deshalb kann ich durchaus verstehen, dass Du das bei einem so ratgeberlastigen Post vielleicht in den falschen Hals gekriegt hast. Jedenfalls Danke für Dein Feedback – es ist auch immer wieder spannend für mich zu sehen, wie manche Sachen rüberkommen, wenn man meinen roten Faden nicht kennt. Liebe Grüße, Svenja

      1. Hallo Svenja,
        Ich muss leider zugeben, dass ich nur wegen der Anleitung hier gelandet bin und daher auch nur diesen Post gelesen habe. Es war auch nicht negativ gemeint, bzw. Wollte ich dir nichts damit unterstellen. Lediglich ein besorgter Hinweis. Das wovon du sprichst würde ich tatsächlich nicht loben nennen, eben Anerkennung und das ist etwas schönes und wichtiges. Eben weil jeder das braucht. Ich danke dir für die Ergänzung. Liebe Grüße

      2. Vielleicht noch kurz: Bitte entschuldige, ich wollte dich nicht angreifen. Wenn ich es im Nachgang lese, wirkt es vlt so. LG

      3. ALLES gut Heinrich, gar kein Thema. Das ist halt im Internet so: Man kommt irgendwohin, kennt denjenigen gar nicht und sieht Dinge nicht im Zusammenhang (wer hat schon Zeit, das alles durchzulesen). Deshalb ist es mir besonders wichtig, auf solche Kommentare wie Deinen zu antworten. Auch ich muss immer wieder aufpassen, dass ich das big picture noch sehe – manchmal gar nicht so einfach. Wir sind uns einig: Kinder sind fantastisch und haben jede Menge Aufmerksamkeit verdient.

  6. Die Bastelanleitungen sind gut beschrieben. Besonders toll finde ich aber die praktischen Hinweise (Anleitungen Kaminöfen, Schablonen beschriften, hinterher aufräumen). Denn das sind genau die Dinge, die man gern vergisst und die dann total nerven!

    1. Danke Dir – das Feedback freut mich total. Denn ich empfinde es genauso: DAS sind die Sachen, an die man nicht denkt und dass sind die Sachen, die man auch nur beschreiben kann, wenn man es selbst geacht hat und WIRKLICH weiß, wie es geht ;-) You made my day, Svenja

  7. Vielen Dank für die tollen Sterne. Selbst habe ich die als Kind schon in einfacher Version gefaltet und träume schon länger von einem Fenster mit verschiedenen Modellen in einer Farbe. Ich werd’ dann wohl im Sommer mal anfangen, um im Advent die Sterne zusammen zu haben… Die Schokoladen kannte ich noch nicht und sie gefallen mir sehr gut, die merke ich mir auf jeden Fall, Danke

  8. Liebe Svenja,
    Vielen Dank für die schönen Vorschläge. Allerdings finde ich nicht den 3.Stern in der linken Reihe von oben bei den Anleitungen. Ausgrechnet der gefällt mir am besten …
    Viele Grüße,
    Tine

  9. Hallo Svenja,

    tolle Sterne und prima Anleitungen, vielen Dank dafür! Bastele grade den Probestern und habe eine Frage: klebst du die gefalteten Sachen fest, damit sie ganz Plan liegen oder klebst du nur die einzelnen gefalteten Teile aneinander?

    Liebe Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .