Jetzt stehen sie wieder an – die vorweihnachtlichen Bastelvormittage und -nachmittage im Kindergarten und in der Schule, in der Kirchengruppe und im Freizeitheim. Und natürlich: zuhause. Deshalb habe ich euch einmal meine liebsten und getesteten Weihnachtssterne in Videotutorials zusammengestellt.

Das hier ist einer meiner Lieblingssterne. Den können schon Grundschulkinder basteln, auch wenn er komplex aussieht.

Im den nächsten Videos fragt man sich teilweise schon, ob das Weihnachtssterne oder Schneeflocken sind? Da lässt sich sicher streiten. Hübsch sind sie allemal.

Bei dieser Art von Weihnachtsstern gilt immer:

  1. Falten
  2. Muster aufmalen
  3. Schneiden
  4. Auseinanderfalten

Ich entscheide mich jeweils für EINE Farbe und schneide dann verschiedene Formen. So habe ich eine gewisse Vielfalt, aber durch die einheitliche Farbgebung trotzdem Ruhe drin. Hier einige vom Schwierigkeitsgrad noch machbare, geschmackvolle Anregungen für euch:

In nächsten Video wird in mehrere Schwierigkeitsstufen unterschieden – und am Ende nochmal genau gezeigt, welches aufgemalte Muster nachher welchen Stern ergibt. Sehr hilfreich.

Super – es gibt ein PDF zum Ausdrucken, in dem genau beschrieben steht, wie man das Papier faltet, um solche tollen Ergebnisse zu erzielen. Ich bin ja schon sehr gespannt, was ihr so zaubert. In letzter Zeit habt ihr mir so viele reizende Bilder geschickt – das wird sicher mal ein extra Post.

Übrigens: selbstgemachte Weihnachtssterne verwandeln im Handumdrehen auch einfaches Packpapier in ein wunderbar weihnachtliches Geschenk. Besonders cool finde ich es, wenn man die Sterne halb über ein fertiges Geschenkpäckchen „faltet“ und festklebt (relativ am Anfang des Videos und am Ende nochmal). Das macht was her und geht flott.

Der nächste Stern sieht doch auch toll aus, oder? Noch schöner finde ich ihn allerdings in einfarbig – da bin ich irgendwie mehr auf der schlichten Seite der Bastelskala angesiedelt. Die 3D Optik macht den Stern en bisschen lebendiger.

Echte Klassiker sind diese Fenstersterne aus Transparentpapier – die habe schon ich im Kindergarten gebastelt. Ich liebe sie so sehr, dass ich mal einen ganzen Post mit unterschiedlichen Varianten und Step by Step Anleitungen zum Ausdrucken dazu geschrieben habe.

Hier zeige ich euch einen relativ einfach zu faltenden Regenbogenstern. All unsere Omas und Opas haben solche Sterne zu Weihnachten von uns im Fenster hängen:

Und auch wenn ich selbst nicht so unglaublich auf Fröbelsterne stehe (und kleinere Kinder beim Basteln damit auch hoffnungslos überfordert sind) – der Vollständgkeit halber habe ich für euch auch ein Videotutorial für Fröbelsterne rausgesucht.

Meine Entdeckung des Jahres: supereinfache Origamiweihnachtssterne im Riesenformat, die schwer was hermachen. Wenn ich im Einzelhandel wäre, wäre das dieses Jahr definitiv meine Schaufensterdeko:

Zu guter Letzt noch ein Hinweis auf mein Schneeflocken/Sternetutorial (inklusive Rezept und Produktinfos) aus dem letzten Jahr. Die waren zwar nicht aus Papier, sondern aus Lebkuchen, aber dafür auch eine echte Zierde.

Bis bald,

Eure Svenja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken