Ihr Lieben, heute gibt es mal wieder ein Thema aus meiner Lisa-Bastelkolumne – und an dem hatte ich besonders viel Spaß. Warum? Weil ich es super finde, ein (stink)normales Thema zu finden (Tasche bemalen) und das dann geschmackvoll und pfiffig umzusetzen. Ich hatte echt Spaß beim Anmalen und kann euch sagen: das ist nicht so schwer, wie es aussieht. Und so geht’s:

Tasche bemalen

Ihr braucht: Weiße Baumwolltaschen, einen Bleistift, ein Radiergummi, einen Textilmarker (in diesem Fall Schwarz – ihr könnt natürlich auch jede andere Farbe nehmen), Fotos von verschiedenen Taschen oder anderen Motiven.

Tasche_bemalen

Dann geht es weiter, indem ihr einfach ein Motiv auswählt und es mit einem Bleistift frei Hand auf die Tasche übertragt.

Tasche_bemalen-2

Dann zeichnet ihr das Motiv mit einem Textilmarker nach – und es ist nicht schlimm, wenn ihr das nicht so ganz korrekt hinbekommt und man daneben manchmal die vorgemalten Bleistiftstriche sieht. Tasche bemalen ist ja nicht wie Gehirnchirurgie – wir können später ganz in Ruhe noch die Fehler ausgleichen.

Tasche_bemalen-3

Dazu nehmt ihr einfach ein Radiergummi – am besten funktionieren die Weißen, die haben irgendwie eine höhere Qualität und natürlich in diesem Fall auch den Vorteil, dass sie keine farbigen Striche auf der Tasche hinterlassen.

Tasche_bemalen-4

Und – TatatadAAAAAAAAAA: das Endergebnis. Natürlich könnt ihr auch eine andere Tasche bemalen, als den klassischen Jute-Einkaufsbeutel. Ich habe bei idee creativ zum Beispiel noch Kulturtaschen gefunden oder Turnbeutel oder kleine Säckchen. Alles prima Sachen, um Jemandem eine Freude zu machen oder ein kleines persönliches Mitbringsel zu gestalten.

Tasche_bemalen-5

Bitte nicht vergessen, die Taschen zu pinnen – damit ihr die Idee immer wiederfindet:

Tasche_bemalen

Da ich ja diese, nächste und übernächste Woche wieder Vollgas an meinen nächsten Lisa-Themen sitze, hier ein kleiner Blick in mein Chaos, was noch unter Kontrolle ist.

Basteln

Das kann aber nicht mehr lange andauern, das kenne ich schon. Irgendwann kommen dann nämlich noch die restlichen amazon Pakete, die ich panisch bestellt habe OBWOHL ich ja schon alles zusammen hatte. Aber beim Basteln merkt man dann leider, dass der Porzellanmalstift zu flüssig ist, eine Lackspitze zum Pumpen und keine Pinselspitze hat. Und deshalb das, was man damit vorhatte, überhaupt nicht funktioniert.

Aber wie ihr wisst, habe ich mir Machbarkeit auf die Fahnen geschrieben, also suche und bestelle ich so lange herum, bis ich das finde, was passt. Und das ist einfach ein Chaosgarant. Ich werde also sicher im Laufe der nächsten Zeit noch ein paar „Jetzt wird’s schlimmer“ Bilder posten – nicht, dass ihr das Gefühl habt Prä-Shooting sieht mein Bastelzimmer so aus, wie neulich, als ich frisch für euch aufgeräumt hatte :-)

In diesem Sinne

Eure Svenja