MOSAIK_SELBER_MACHEN

Vor drei Jahren habe ich mal über ein Projekt bei uns im Kindergarten geschrieben. Da wollten wir ein Mosaik selber machen – und zwar an einem langen Brunnen. Damals hatte ich noch nie irgendwas mit Fliesenresten beklebt und war froh, dass meine Freundin Berit das Projekt geleitet hat.

Was ich euch über all die Jahre schuldig geblieben bin, ist der zweite Teil. Und der kommt jetzt – genauso wie jede Menge Ideen, was man alles mit einem Mosaik verschönern kann. Also – für Teil 1 bitte hier entlang. Darin beschreibe ich genau, wie man das Motiv vorzeichnet und anbringt, wie man den Mörtel anrührt, was er für eine Konsistenz haben muss undundund. Teil 2 – das Verputzen nach Trockenzeit – gibt es jetzt in diesem Post.

Mosaik selber machen, Teil 2

Erst noch einmal zur Fliese selbst – denn dazu habe ich die meisten Fragen bekommen. Berit hat die Fliesen von Villeroy&Boch mit frostsicherer Glasur und frostsicherem Trägermaterial verwendet. Im OBI hat sie dann den Untergrund aus Beton beschrieben und bekam einen entsprechenden Mörtel für den Außenbereich empfohlen.

Diesen haben wir nach der aufgedruckten Anleitung auf der Tüte angerührt und mit einem Rakel (flacher Griff mit Gummilippe – auch im OBI erhältlich) in die Zwischenräume gewischt. Danach kommt eine Antrockenzeit (steht auf der Tüte).

Dann werden die noch feuchten Putzrückstände mit einem weichen feuchten Tuch von den Fliesen gewischt. ACHTUNG, wenn dabei zu viel Mörtel aus den Fugen gewischt wird, ist er noch zu feucht.

Optimal ist es, wenn eine plane Fläche von Fliese und Fuge entsteht. Weiße Schlieren lassen sich noch gut am folgenden Tag wegwischen, später wird es schwierig.

Viel Erfolg!

Und hier jetzt ein paar Inspirationen, was für wunderschöne Dinge ihr mit Mosaik selber machen könnt.

Mosaik selber machen – unendliche Möglichkeiten

Mosaik_selber_machen_11 Hausnummer als Zahl

Hausnummer als Wort

Vogeltränken

Mosaik_selber_machen_9

Kleine Tische oder Hocker

Mosaik_selber_machen_7

Bunte Mosaiksteine – Bild von Waschbear – Frances Green

Die Idee mit den Mosaiksteinen finde ich besonders für den Anfang prima – die sind schnell gemacht und das Ganze ist nicht sooooo anspruchsvoll.

Falls ihr auch noch was braucht, um eure Mädels nebenbei zu beschäftigen, kann ich TOTAL dieses Mosaik-Set empfehlen.

Mosaik_selber_machen_8

Der Untergrund besteht aus einer flexiblen, transparenten Plastikplatte und obendrauf werden „Steine“ aus Gummi gesetzt, die von selbst haften. Damit das Ganze einfacher ist, wird eine Motivschablone unter die Scheibe gelegt – die Mädchen müssen also weder kleben noch ein gutes Augenmaß haben. Irgendwie ist es wie Malen nach Zahlen für Mosaikanfänger. Meine Tochter hat es jedenfalls geliebt und etliche Stunden damit verbracht, als sie 7 war.

Wenn ihr kein Geld ausgeben mögt, ist das hier auch eine prima Alternative.

Mosaik_selber_machen_10

Einfach jede Menge Zeitungen rauslegen, Schnipsel reißen und ein schönes Tiermotiv legen.

Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren, euch endlich ans Mosaik selber machen ranzutrauen.

Alles Liebe

Eure Svenja