Ihr Lieben,

eine Tasse bemalen: Das habe ich das erste Mal auf einem Kindergeburtstag gemacht. Und weil es eben für Kinder geeignet sein sollte, gab es weder Pinsel noch flüssige Farben. Sondern ganz tolle Fasermaler.

Um das Thema Tasse bemalen für meine Lisa Bastelkolumne aufzubereiten, habe ich ewig gesucht, um dann endlich die perfekten Stifte zu finden. Sie sind von Marabou und haben (WICHTIG) pinselförmige Spitzen. Denn je spitzer und pointierter der Stift, desto besser und genauer kann man malen.

Ich stelle euch heute eine Bastelidee mit Aufklebern vor. Natürlich könnt ihr auch frei Hand malen. Aber meine Erfahrung ist, dass gerade auf Kindergeburtstagen oft Kinder mit ganz unterschiedlichen motorischen Fähigkeiten sitzen. Und die, die noch weniger weit sind, haben manchmal eine Antenne dafür, dass ihre Sachen vermeintlich nicht so „hübsch“ werden. Da ist es dann immer gut, man hat für alle Kinder ein As im Ärmel und ein Erfolgserlebnis in petto – in diesem Fall eben den Trick mit den Aufklebern.

Tasse bemalen: das braucht ihr

– Porzellan Fasermaler

– schlichte, weiße Porzellantassen

– Aufkleber

Tasse bemalen: und so geht’s

Hier nochmal ein Close up von den Fasermalern, denn mit deren Qualität steht und fällt das Projekt.

Tasse_bemalen_1

Klebt die Aufkleber dort auf die Tassen, wo sich nachher das Motiv befinden soll. Gut festdrücken, damit die Aufkleber wirklich eng an der Tasse anliegen.

Tasse_bemalen_2

Dann mit einem Fasermaler über die Aufkleber malen, tupfen oder stricheln. Da sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt

Tasse_bemalen_3

Danach gut trocknen lassen und die Aufkleber vorsichtig abziehen.

Tasse_bemalen_4

So könnt ihr ganz schnell ein paar fröhliche Sommertassen zaubern, mit denen der Kaffee auf der Veranda dreimal so gut schmeckt.

Tasse_bemalen_5

Und so sah das Ganze in der Lisa aus:

LISA_26Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Svenja