Stempel selber machen

Stempel_selber_machen_6

Ihr Lieben,

heute zeige ich euch, wie man Stempel selber machen kann. Dazu braucht ihr eigentlich nur alte Bauklötze oder Holzreste, Mossgummi und ein Stempelkissen – also Sachen, die ihr wahrscheinlich eh im Haus habt. Ich bin drauf gekommen, das einmal selbst zu probieren, weil ich Stempel eigentlich echt klasse finde, aber die Schönen meist recht teuer sind. Und wenn man Stempel nur für einen bestimmten Anlass kauft oder saisonal verschiedene Stempel haben möchte, dann muss es doch eine bessere Methode geben, als Kartoffeldruck. Ich meine, Hei, das haben wir schon in den 70ern gemacht und schon da war das eine Riesenschmiererei.

Also habe ich mich für meine Bastelkolumne in der Lisa mal intensiver mit dem Thema Stempel selber machen auseinandergesetzt und dabei herausgefunden, dass diese Methode einwandfrei funktioniert und definitiv am leichtesten nachzumachen ist.

Stempel selber machen: Die Materialliste

Stempel_selber_machen_1

Ihr braucht: weißes Papier, Moosgummi, Holzkeile (gibt’s im Baumarkt), Schere, Klebe, einen Kugelschreiber und ein Stempelkissen.

Stempel selber machen: und so geht’s

Stempel_selber_machen_3

Klebt zwei Holzkeile zusammen und lasst alles gut trocknen.

Stempel_selber_machen_4

Den Umriss der Holzkeile auf das Moosgummi abpausen und die einzelnen Rechtecke ausschneiden.

Stempel_selber_machen_6

Das Moosgummi auf die vorbereiteten Keile kleben. Dann die Rechtecke in Form eines Häuschens schneiden und mit dem Kugelschreiber Fenster, Türen und Verzierungen einritzen.

Stempel_selber_machen_7

Die Stempel auf das Stempelkissen drücken und eine Häuserzeile aufs Papier stempeln.

Stempel_selber_machen_8

Dann mit strahlend bunten Stiften – ich habe wieder meine Lieblinge, die Woodys von Stabilo genommen – die Karten verzieren und schon habt ihr wunderbare Motive für viele Gelegenheiten.

Ich hoffe, dass euch mein kleiner Exkurs zum Thema Stempel selber machen auf ganz viele Ideen bringt. Wenn ihr noch mehr meiner Bastelthemen für die Zeitschrift Lisa sehen möchtet, klickt doch mal hier – da ist sicher die ein oder andere spannende Sache für euch und eure Kinder dabei.

Und am Ende noch das Bild zum pinnen – damit ihr die Stempelidee auch immer wiederfindet.

Stempel_selber_machen

Alles Liebe

Svenja

25 Kommentare

  1. Oh, so schnell, so einfach?! Bei Stempel selber machen dachte ich nun an die Methode, von wegen Radiergummi schnitzen.
    Ich würde ja jetzt auf die Schnelle einfach die Bauklötze meiner Kinder zweckentfremden, statt Keile im Baumarkt zu kaufen. Moosgummi wartet hier schon seit Jahren auf Verwendung (mir fällt dazu echt nix ein…).
    Und deine Häuschen finde ich klasse!

    Viele Grüße, Sandra

  2. Hallo Svenja!
    Dieser Bolgeintrag ist ja schon etwas älter, ich bin darauf gestossen, weil ich schöne Weihnachtskarten selber machen will, die Stempel aber recht teuer sind. Und selbst gestaltet ist sowieso schöner. ich war dann auch im (recht kleinen) Bastelladen in der Nähe, um Stempelkissen zu besorgen. Da hab ich allerdings nur winzig kleine gefunden, für jeweils über drei Euro. ich hab dann noch zwei Farben mitgenommen. Zu Hause bin ich dann aber durch weitere Recherchen darauf gestossen, dass man mit Haushatsschwämmen, die man mit Acrylfarbe bestreicht, auch die Stempelkissen ganz einfach selber machen kann. Das ist eine günstigere alternative, wenn man gerne in vielen Farben stempeln möchte. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Danke für deinen Blogeintrag mit den schönen, anschaulichen Fotos.
    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit.
    Viele Grüße,
    Güni

  3. Hallo Svenja!

    Deine Stempel sind wirklich toll geworden. Die Idee mit dem Kugelschreiber ist super, das kannte ich noch nicht. Habe bis jetzt alles mühevoll mit einem Cutter eingeritzt… Was mich aber noch interessiert, hast du die Stempel auch mal mit Textilfarbe getestet? Die ist ja recht dickflüssig und geht schwer auf ein Stempelkissen. Ob man da die Kugelschreiberlinien noch sieht oder werden sie sich mit der Farbe zusetzen und verschwinden? Werde es demnächst auf jeden Fall mal testen, aber vielleicht hast du das ja schon längst.

    Viele Grüße
    Dani

  4. Hallo Du! Was für hübsche Häuser! Die Idee mit dem Kuli muss ich echt mal ausprobieren, ich kann mir nämlich gar nicht so recht vorstellen, dass das auf Dauer klappt… Würde sowas auch mit Stofffarbe funktionieren, oder füllt es da die Vertiefungen voll?

    Ach ja, und womit lässt sich Moosgummi gut auf Holz kleben?

    Liebe Grüße und danke für die Anleitung!
    Anja

  5. Wow, so einfach kann man Stempel machen?!
    Erinnere mich gerade an komplizierten Linolschnitt im Kunstunterricht.
    Diese hier sind ja so einfach herzustellen und trotzdem überzeugt das Ergebnis.
    Da kann die ganze Aufmerksamkeit in den gestalterischen Prozess der
    Motivfindung gehen und man schneidet sich nicht, klasse!

    Werde ich auf jeden Falls ausprobieren, spätestens wenn ich Kinder habe :)
    Danke für diese tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Jessie von Zimelie

    1. Ja Jessie, ich war auch ganz überrascht, dass das tatsächlich so gut funktioniert. Sicher geht es bei nicht ganz so filigranen Motiven am besten und hat auch einen derberen handmade-Charme, aber ich finde es gerade so schön – ein bisschen unperfekt. Liebe Grüße, Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .