Tischdekoration mit Blumen

Tischdekoration_1

Tischdekoration_1

Osterendspurt und euch fehlt noch die Tischdekoration? Da habe ich noch was aus meiner Lisa-Bastelkolumne – und dann ist auch erstmal Schluss mit basteln, dann kommt die wohlverdiente und dringend nötige Oster- bzw. Schulferienpause.

Wenn ihr wissen wollt, wie man so eine schöne Tischdekoration mit Blumen und einer schlichten großen Schüssel zaubert OHNE zum Floristen zu rennen, schaut einfach mal etwas weiter unten. Ich habe das haarklein für euch durchfotografiert, damit ihr nie wieder Trockenmoos kaufen müsst.

 Tischdekoration mit Blumen: das braucht ihr

1. Blumen, eine große Porzellanschüssel, Tesafilm, Schere – und natürlich Blumen und Wasser.

Tischdekoration

 Tischdekoration mit Blumen: und so geht’s

2. Die Porzellanschale längs in gleichmäßigen Abständen mit Tesastreifen bekleben.

3. Dann die Schüssel um 90 Grad drehen und mit weiteren Tesastreifen ein Gitternetz kleben. Wenn ihr fertig seid, ist die Schüssel mit einem kompletten Gitternetz überzogen.

4. Die Blumenstiele auf die passende Länge einkürzen.

5. Nun die Schüssel mit Wasser befüllen und die Blumen im Gitternetz arrangieren.

Sag ich doch, das ist eine Tischdekoration, die wirklich jeder kann. Funktioniert auch bestens mit Blumen aus dem Garten und in einer kleineren Version – meine Kinder machen das gerne einfach mit Gänseblümchen und es sieht immer wieder echt niedlich aus.

Viel Spaß beim Nachbasteln

Eure Svenja

6 Kommentare

    1. Meine Liebe, ich finde es ja immer toll zu sehen, dass Leser lange mitlesen UND aufmerksam sind. Natürlich ist die Idee nicht von mir – das wäre ja ein Kracher, wenn mir alle Ideen selbst einfallen würden. Mein Blog ist dazu da, Ideen und Inspirationen zu teilen – und ich brauche genauso wie ihr auch Inspirationen. Ganz oft finde ich die auf Pinterest und wenn Du lange mitliest, weißt Du ja sicher, dass ich dazu auch schon einmal ein Video Tutorial gemacht habe. Ich finde es nämlich klasse, wenn alle Zugriff auf gute Ideen haben – und nicht nur ein paar, die sich im Internet gut auskennen. Stimmt übrigens auch, dass ich die Idee in einem Sammelpost mit mehreren Ideen schon einmal geteilt habe. Und ich fand sie auch so gut, dass ich sie für die Lisa shooten wollte, weil sie da wieder eine ganz andere Zielgruppe erreicht. Tut mir leid, wenn die Idee für Dich nicht neu ist. Aber wenn das nochmal passiert, klick doch einfach weiter und freu Dich für die, die die Idee noch nicht kennen. Liebe Grüße, Svenja

      1. Liebe Svenja,
        ich hoffe, DU ärgerst dich nicht über den Kommentar von Katja. Denn das mache ich schon. Ich verstehe nicht, warum Menschen so “unfreundliche” weil freundlich ist er ja nicht, der Kommentar hinterlassen müssen. Aber anderer seits muss ich ja auch nicht alles verstehen…..
        LG
        Claudi

  1. Svenja, ich finde die Idee super! Vielen Dank für’s Posten. Schon so oft sind solche Gestecke bei mir daran gescheitert, dass ich diese blöde Steckmasse nicht hatte. Ich stelle mir auch immer vor, sie macht so Geräusche, wie Kreide auf der Tafel….. Argh! Daher ist es cool, Deine Variante jetzt in petto zu haben. Die werde ich auf jeden Fall umsetzen! Vielen Dank für den guten Tipp!
    LG
    Sandra

  2. Also, ich kannte die Idee mit dem Tesafilm noch nicht und dachte direkt:”Wie genial ist das denn!”
    Und ich finde es klasse, dass du alte blog-Häsin auch offen sagst, dass du ja nicht immer das Rad neu erfinden kannst, und dich auch inspirieren lässt, wie wir doch alle, durch so viele Möglichkeiten, wie Pinterest, blogs, Zeitschriften, TV, Werbung, etc.
    Sehr souverän gekontert, :-)
    LG, Monika

    1. Danke Monika. Na klar, wir kochen doch alle nur mit Wasser und freuen uns auch alle über tolle Ideen. Die Fotos musste ich ja trotzdem selber machen und die Blumen kaufen und das Thema bei der Lisa einreichen und vorschlagen und umsetzen undundund. So ein hingeworfener Satz ist schnell geschrieben. So ein Thema ordentlich umzusetzen – das dauert. Deshalb: erstmal was selber machen, dann motzen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .