Immer wieder fragt ihr mich nach Buchtipps. Quasi so oft, dass ich jetzt einfach nicht mehr umhin kam, mal ein paar Bücher aus dem Schrank zu nehmen, ein Foto zu machen und darüber zu schreiben.

Nun ist es ja bei Büchern so, dass man oft ganz unterschiedliche Vorlieben in einer Person findet. So auch bei mir. Ich LIEBE Krimis. Ich LIEBE Kochbücher. Und Businessbücher, Inspirationsbücher sowie Bücher, die mir auf meinem Weg zum besseren Wohnen, Kleiden etc. weiterhelfen – also klassische Ratgeber, aber mit einem Twist.

Heute fange ich mal an mit ein paar Büchern, die es deshalb auf meine „MUST HAVE“ Liste geschafft haben, weil sie mich inspiriert haben, anders zu denken.

1. Here comes everybody von Clay Shirky

Durch Web 2.0 haben wir heute ganz andere Möglichkeiten, uns zu „organisieren“, also Gruppen zu bilden. Wir brauchen keine großen Firmen oder Organisationen mehr, die zu etwas aufrufen. Wir können SELBST zu etwas aufrufen. Da ist zum Beispiel die Geschichte einer Frau, die stundenlang in einem Flugzeug auf der Rollbahn festsitzt und weder eine Starterlaubnis bekommt, noch aussteigen darf. Früher hätte ihre Geschichte gerade mal die nächsten Verwandten interessiert. Heute zieht sich die Fluggesellschaft besser warm an – denn wenn die Dame ein Handy hat, kann sie schon im Flugzeug anfangen, etwas in Gang zu setzen, was unschöne Folgen haben kann. Und das hatte es auch. Aber was, wenn sich nicht ein Einzelner, sondern eine Gruppe von Menschen ungerecht behandelt fühlt? Was, wenn es ein ganzes Land ist? Clay Shirky hat jede Menge interessante Geschichten dazu recherchiert – ein fetter Daumen hoch von mir. Spannend für alle, die Interesse daran haben, wie sich unsere Gesellschaft gerade verändert – und welche Chancen wir dadurch haben.

2. Made to Stick von Chip und Dan Heath

Das Buch basiert auf einem Kurs, den Chip Heath an der Universität Stanford gegeben hat. Es geht darum, welche Geschichten „hängenbleiben“ – und warum. Wir alle kennen Geschichten, die weitererzählt werden, oder die wir uns merken, weil sie irgendwie faszinierend sind – und eingängig. Früher waren das zum Beispiel das sagenumwobene Bermudadreieck mit seinen verschollenen Schiffen und Flugzeugen oder die Spinne in der Yuccapalme. Heute können es auch kurze Clips sein, die auf facebook viele „Gefällt mir“ bekommen. Aber wieso können wir uns an manche Geschichten leicht erinnern und haben Lust sie weiterzuerzählen? Anhand vieler interessanter Beispiele zeigen die Brüder Heath die Attribute auf, die allen merkbaren Geschichten zugrunde liegen. Spannend für alle, die gerade eine Marketingkampagne planen, Kinder erziehen oder eine Geschäftsidee haben.

3. The New Capitalist Manifesto von Umair Haque

Herr Haque hat mich völlig von den Socken gehauen. Wahnsinn, wie er KOMPLETT auf den Punkt bringt, was in der Geschäftswelt nicht mehr funktioniert (Ausbeutung, Ressourcenplünderung, gedankenlose Produktion von Dingen, die wir nicht brauchen und VIELES mehr) und was anstatt dessen kommen MUSS, wenn wir erfolgreich sein wollen (und zwar nicht nur wirtschaftlich gesehen, sondern auch als Gesellschaft glücklicher Individuen, die Gemeinsamkeiten empfinden und leben möchten). Mehr kann ich dazu gar nicht schreiben, weil Umair Haque das ganze Thema so unglaublich perfekt herleitet, dass es eben mal NICHTS hinzuzufügen gibt. Spannend für Geschäftsgründer und für alle, die die großen Zusamenhänge lieben. In der Art von: Nike hat früher mit Popstar-Testimonials für Schuhe geworben, die man nach Gebrauch nur noch wegschmeißen konnte. Heute entwickelt Nike Laufapps, die die Entstehung einer sportlichen Gemeinschaft unterstützen, die bald in Nikeschuhen läuft, die komplett wiederverwertet werden können. Warum?

4. Crush it von Gary Vaynerchuck

Gary ist der schräge Typ von der Winelibrary – einem sehr erfolgreichen Onlineshop für Wein in den USA. Gary ist mit Videos erfolgreich geworden, die simpler nicht sein könnten. Er sitzt an einem Tisch und verkostet Wein und spricht darüber, wie er schmeckt. Vor ihm ein NY Jets Spuckeimer (schließlich kann er sich nicht jeden Tag am hellichten Tage betrinken UND will einmal die NY Jets besitzen), hinter ihm eine Tafel, auf der persönliche Botschaften für Hardcorefans stehen. Am besten beschreibt man Gary wohl mit einem Wort: besessen.

Gary hatte immer eine Leidenschaft für Wein. Seinen Gaumen hat er selbst ausgebildet („Wenn ich sage, der Wein schmeckt wie eine Wollsocke, dann weiß ich das, weil ich schon Mal in eine Wollsocke gebissen habe“). Manchmal lobt er 6 $ Weine – weil ER findet, dass sie spitze schmecken. Seine Leidenschaft ist speziell, aber ansteckend. In seinem Buch verrät er, warum JEDER, der eine Leidenschaft hat, diese auch leben und damit seinen Lebensunterhalt finanzieren kann. Er sagt nicht, dass es schnell geht oder dass es leicht ist – aber eben dass und wie es geht.

Bevor ich diesen Blog begonnen habe, habe ich das Buch noch einmal gelesen. Mir war klar, dass viel Arbeit auf mich warten würde und ich wollte nochmal überprüfen, ob meine Leidenschaft für die Themen, über die ich schreiben wollte, groß genug ist. Was soll ich sagen – sie war es! Dieses Buch ist spannend für alle, die für ein bestimmtes Thema leidenschaftlich empfinden und damit Geld verdienen wollen.

So – und jetzt bin ich gespannt, wie meine ersten Buchempfehlungen bei euch ankommen. Ich habe extra Mal als erstes nicht die klassischen Muttithemen vorgestellt. Kommt auch noch, aber ich kenne euch als vielseitig interessierte Leserinnen (und ja: Leser). Apropos vielseitig: die Bücher sind alle auf amazon verlinkt, aber in englischer Sprache verfasst (kann uns ja nicht schaden, unser Englisch wieder mal aufzufrischen). Einige gibt es aber mittlerweile sicher auch auf Deutsch.

Alles Liebe

Eure Svenja

P.S.: Sonja, jetzt wo ich schon bis zu den Buchtipps vorgedrungen bin, werde ich es sicher auch noch schaffen, bald mal meine Lieblings-Playlist zum Joggen zu posten – ist nicht vergessen!