Ihr Lieben,

die Wettervorhersage für diese Woche ist dermaßen spitze, dass ich direkt mal ein paar Ideen rausgesucht habe, was ich mit den Kindern diese Woche machen kann. Außerdem sind ja bald Pfingstferien, da ist es vielleicht auch ganz praktisch ein paar außergewöhnlichere Aktivitäten an der Hand zu haben. Und da ich mir vorstellen kann, dass ihr – und vor allem eure Kinder – auch Spaß an der einen oder anderen Idee haben könnten, seht ihr hier meine Favoriten.

Wasser in Ballons füllen, mit Lebensmittelfarbe einfärben und ab ins Tiefkühlfach. Die Idee habe ich – ohne Einfärben, denn die Kinder sind auch von durchsichtigen Eisblöcken begeistert – schon einmal bei Wissen macht Ahhh! gesehen. Wir haben die „Eisbomben“ neulich im Plantschbecken schwimmen lassen, als es mal wieder besonders heiß war. Das Foto habe ich hier gefunden – da ist die Idee auch noch einmal ausführlicher erklärt.

Eine absolute Spitzenidee, besonders für kleine Jungen, von der Seite „I can teach my child“ – nicht der Sturm im Wasserglas sondern der selbstgemachte Tornado in der Plastikflasche. HIER geht es zum Tutorial.Das hier habe ich noch nicht selbst ausprobiert – aber wenn es klappt, schreibt mir. Wäre vielleicht auch endlich die Chance, das schon die ganz kleinen Seifenblasen machen können – das klappt ja mit dem Pusten meist noch nicht so gut. Und SO geht es genau.

Für diese Murmelbahn braucht ihr nur einen alten Umzugskarton, leere Geschenkpapierrollen, eine Heißklebepistole und Phantasie – und hier gibt es noch mehr Bilder von dem Projekt!

Aufwändiger, aber dafür auch schöner.

Hier etwas für die Jäger und Sammler unter euren Kindern. Der Link dazu war leider kaputt, deshalb kann ich nicht mehr sagen, von wem die Idee stammt. Ich finde sie genial, weil sie so simpel und wirklich etwas für überall ist (und vielleicht sogar das Gequengel beim nächsten langen Spaziergang verstummen lässt).

Das hier muss ich unbedingt ausprobieren – besonders weil bei unserem Aquaplay, das eh schon geerbt war, langsam aber sicher alle Verbindungsstücke den Geist aufgeben. 

Wie genial ist das denn bitte? Einfach die Lieblingsschleichtiere eurer Kinder in eine Tupperbox packen, Wasser drauf, ins Gefrierfach und fertig ist die Ausgrabungsstätte. DANKE für diese Idee, die sicher auch bei Kindergeburtstagen gut ankommt und mal wieder NICHTS kostet.

Das Bild passt nicht wirklich zur Idee, aber die ist genial: Leuchtstäbe in Wasserflaschen (natürlich aus Plastik) packen, Wasser dazu und ein NACHTKEGELN veranstalten.

Und ein echtes Highlight zum Schluss: Wanne einlaufen lassen, Leuchtstäbe ins Wasser, Licht aus und die Kinder rufen. Ich WETTE, das gibt glänzende Kinderaugen und ein lautes: „Wow – cool Mama.“

Und jetzt raus mit euch in die Sonne und nutzt die herrliche Woche. Mann, haben wir es gut.

Alles Liebe

Eure Svenja