Es gibt Probleme, die habe ich jeden Sommer von Neuem. Wie finde ich beide Flip Flops in der Schuhschublade – oder anders gesagt: Warum geht mir immer einer verloren? Wie schaffe ich es mehrere Kleider oder Tops mit Spaghettiträgern auf Bügel zu hängen, ohne dass sie ständig runterfallen? Wie kann ich schneller und effizienter für den Badesee packen? Was mache ich bei der Hitze mit den Kindern – und wo ist nochmal die Sonnenmilch?

Dieses Jahr bin ich die Sommerprobleme systematisch angegangen und habe für jedes Problem eine richtig gute Lösung gefunden. Vielleicht geht es euch ja mit einigen Dingen ähnlich…hier meine Top 7 Sommerprobleme, Lösungen inklusive.

Sommerproblem 1: Wohin mit den FlipFlops? Lösung: In einen Eimer.

Sommerproblem 2: Wie hänge ich Kleider oder Tops mit Spaghettiträgern auf? Lösung: Haushaltsgummis an den Bügelenden befestigen,  dann rutscht nichts mehr.

Sommerproblem Nummer 3: Wo ist nochmal der Mückenstift? Und die Sonnenmilch? Lösung: Alle sommertauglichen Kosmetika in eine Box packen.

Sommerproblem 4: Wie arbeite ich im Garten, ohne mir die Knie schmutzig zu machen? Lösung: Ich mache mir Knieschoner aus Plastiktüten.

Sommerproblem 5: Was gebe ich den Kindern, wenn sie schnell was essen wollen und es draußen superheiß ist – außer Eis? Lösung: Ich bereite einen Snack Container für den Küchenschrank und einen für den Kühlschrank vor und bewahre beide in kindgerechter Höhe auf – so können sich die Kinder selber bedienen. Meine Vorschläge für ein bisschen was Gesundes und genug Ungesundes, so dass die Kinder die Container auch wirklich nutzen:

Snack Container für den Küchenschrank (mit abgepackten Portionen):

  • Fischlis
  • kleine Salzbrezel, Salzstangen
  • Rosinen, Apfelchips und andere getrocknete Früchte
  • TUC Cracker
  • Smacks (trocken)
  • Mandeln
  • Nüsse

Snack Container für den Kühlschrank (mit abgepackten Portionen):

  • Käsewürfel
  • Actimel
  • Trauben
  • Möhren und Paprika in kleine Stücke geschnitten
  • Kirschtomaten und Gurkenscheiben
  • saure Gurken
  • Ferdi Fuchs Wurst, Gelbwurst, Bifi

Sommerproblem 6: Wie packe ich meine Badetasche effizienter: ohne dass ich was vergesse und ohne dass alles nass wird? Lösung: Ich habe immer eine große Tasche (gern genommen: die blaue von Ikea) mit Handtüchern und Schwimmsachen und Strandspielzeug fertig gepackt im Keller stehen. Dann habe ich viele kleine Pakete, die wasserdicht verpackt sind. Mit einer Notapotheke, Malsachen, Spielen, Snacks – die kommen bei Bedarf auch in die Tasche, ohne dass dadurch Chaos entsteht.

Sommerproblem 7: Was mache ich bei der Hitze mit den Kindern? Lösung: Zu Beginn des Sommers wird der Sommer geplant.

Dazu setzen sich alle Familienmitglieder gemeinsam an den Tisch und überlegen, was sie diesen Sommer gerne machen würden. Alles wird auf eine Liste geschrieben, die abgetippt und dann laminiert wird. So haben wir eine Summer Bucket List und können jedes Mal, wenn die Frage „Was machen wir heute“ kommt einfach auf die Liste schauen, uns auf etwas einigen – und dann damit loslegen. Viel besser als immer wieder von vorne nachzudenken, weil einem dann eh gerade wieder nichts einfällt.

Ich hoffe ihr konntet euch ein paar Tipps abschauen, damit auch ihr diesen Sommer nur Spaß und keine Probleme habt. Und solltet ihr noch einen tollen Tipp haben, der hier nicht steht – immer her damit. Wenn ich das kann, könnt ihr das auch.

In diesem Sinne

Eure Svenja