Da bin ich wieder, meine Lieben. Mein Urlaub war herrlich, ich bin mordsentspannt und habe diese Woche sogar noch schnell den jährlichen Trachteneinkauf für die Kinder hinter mich gebracht. Schließlich naht die Wiesn.

Auch die Einschulung meines Sohnes liegt seit zwei Tagen hinter mir. Also: beste Voraussetzungen für Frau Walter, um auf dem Blog wieder durchzustarten.

Aber: beinahe hätte dieser Post „Der Vertrag“ geheißen. Weil ich – kurz bevor ich in die Toskana gefahren bin – einen Vertrag unterschrieben habe. Aber der Reihe nach.

Ich hatte nämlich ein paar Aha-Momente, nicht nur durch die Unterzeichnung des Vertrages, sondern auch und vor allem durch den urlaubsbedingten Abstand zur fast täglichen Bloggerei. Aber was für ein Vertrag eigentlich? (Trommelwirbel): mein Autorenvertrag. Um genauer zu sein: ein Vertrag über ein Buch mit einem wunderbaren, sehr großen, führenden deutschen Verlag über ein Thema, das mir am Herzen liegt. Abgabetermin des Manuskripts: April 2013. Erscheinungsdatum: Frühjahr 2014.

Für jemanden wie mich, der es gewohnt ist, schnell was zu tippen und auf veröffentlichen zu klicken ein wahnsinnig langer Vorlauf und gerade deshalb irre schön. Was fuer ein Luxus, sich mal in aller Ruhe auf ein Thema einzulassen und alles dazu zu recherchieren und zu schreiben, was man für wichtig hält.

Entschuldigt, dass ich mich bedeckt halte, was die Einzelheiten angeht. Aber ich habe versprochen, nichts zu verraten. Jedenfalls merkt ihr: ich bin voller Enthusiasmus und das hat ja noch nie geschadet. Am Ende wird bestimmt etwas dabei herauskommen, was viele von euch seeeeehr gut gebrauchen können – und das ist ja die Hauptsache.

Nun aber zurück zu meinen Gedanken und Aha-Momenten. Im Urlaub musste ich feststellen, dass ihr meine comfort zone seid. Ich bin hier auf dem Blog in eurer besten Gesellschaft. Ich weiß, welche Themen ihr mögt. Meist sind wir ähnlicher Meinung und wenn wir diskutieren, dann konstruktiv. Ja, ich fühle mich mit euch wohl und wenn ich auf meine Leserzahlen schauen, fühlt ihr euch mit mir auch wohl – in steigendem Maße.

Ihr seid meine comfort zone. Und wer hier so lange mitliest, dass er die Heldenreise kennt, weiß auch, dass die comfort zone in der gewohnten Welt liegt. Und nicht dort, wo die außergewöhnlichen, fantastischen, lebensverändernden Dinge passieren.

Aber mir ist gerade nach Lebensveränderung. Nach Aufbruch und Abenteuer. Nach dem Austesten von Grenzen und etwas ganz Neuem. Da ist das Buch der Anfang. Und glaubt mir, ich bin wirklich drauf und dran all meinen Bauchgefühlen zu folgen.

Also, seid nicht traurig, wenn es in nächster Zeit etwas weniger von mir zu lesen gibt – denn das heißt nicht, dass ich weniger schreibe. Ganz im Gegenteil.

Zwischendurch mache ich immer mal wieder Piep – das verspreche ich hoch und heilig. Aber jetzt mache ich erstmal einen großen Schritt aus der comfort zone, mitten rein ins Abenteuer.

Wir lesen uns.

Eure Svenja