Meine Kinder und ich auf Elba

Schon Morgen geht es mit der Weihnachtsreihe weiter, aber heute muss ich mal kurz unterbrechen, denn jetzt wird’s persönlich. Manchmal ist es nämlich ganz schön schwierig, einen Blog zu haben. Es gibt Zeiten, da plaudere ich viel mit euch. Gebe meine Meinung zum Besten, sage was ich denke, lasse euch in meine Karten schauen. Und dann gibt es Zeiten, da weiß ich nicht so genau, was ich alles erzählen möchte. Nicht, weil es um mich geht, sondern eben auch um Andere. Ich bin schließlich nicht die Einzige, die in meinem Leben eine Rolle spielt. Aber die Anderen, die haben ja auch eine Privatsphäre, die ich natürlich respektiere. Also bin ich vielleicht gerade auch deshalb etwas leichtfüßiger und themen- und tipplastiger unterwegs, weil ich mir privat eine kleine Nachrichtensperre verhängt habe.

Keine Angst, es ist alles bestens, aber ich musste mich sortieren. Die Waagschalen in unserer Familie sind neu befüllt. Ich habe im Zuge dessen ein paar neue Aufgaben bekommen. Auf der einen Seite das, was ich immer wollte. Auf der anderen Seite etwas, was den freiheitsliebenden Wassermann in mir aufschreien lässt: OH NEIN, NICHT NOCH MEHR DAVON.

Was ich deshalb heute einmal ausdrücklich betonen möchte: Ich kenne sie, die Tage an denen man denkt „Wann beginne ich eigentlich mal, das zu leben, wofür ich bestimmt bin?“ oder „Wann habe ich eigentlich mal zwei Sekunden für mich?“ oder „Wie konnte ich so naiv sein zu denken, dass die Kinder aus dem Gröbsten raus sind?“ Versteht mich nicht falsch, meine Kinder SIND aus dem Gröbsten raus. Aber manchmal ist mein Leben zu kurz, für alles, was ich eigentlich machen und sein wollte.

Gerade deshalb, bin ich froh, dass ich euch habe. Denn ihr schreibt mir Mails, in denen ich lese: es geht euch oft genauso. Ja, ganz entgegen Johnny Depps Motto „Never complain, never explain“ können wir Frauen eben meist doch viel besser mit allem umgehen, wenn wir darüber reden oder es uns von der Seele schreiben.

In diesem Sinne wünsche ich jedem einzelnen Leser einen Tag, an dem er jeden einzelnen schönen Moment bewusst genießt. Und Morgen geht es dann weiter mit vielen schönen und natürlichen kostenlosen Weihnachtsdingen, die ich für euch im Web zusammengesucht habe.

Be happy!

Eure Svenja