Das hier ist mein 500ster Post. Irre, oder? Wisst ihr, wie ich das geschafft habe? Mit eurer Hilfe. Denn ihr schreibt mir jeden Tag so nette Sachen. Würdet ihr das nicht tun, ich hätte schon längst hingeschmissen (wer länger mitliest, weiß: habe ich ja auch zweimal). Es ist nämlich schon so, dass ich sicher 2 Stunden pro Post im Schnitt brauche. Ich muss ja auch backen und kochen, recherchieren, Fotos machen, verlinken. Mal ganz ab davon, wie oft am Tag ich darüber nachdenke, was ich bloggen könnte. Und dann doch wieder nicht dazu komme, weil ein Kind ruft, ein Mann Hunger hat oder einfach nur die Schule aus ist.

Mal kurz zusammengezählt: 500 Posts mal 2 Stunden macht 1000 Stunden. Bei durchschnittlich 3 Stunden am Tag, die ich frei habe um zu Arbeiten (also 21 Stunden die Woche) sind das quasi 47,61 Arbeitswochen. Ich habe also ein Jahr meines Lebens einfach nur gebloggt. Der helle Wahnsinn. Aber: Jede Stunde hat sich gelohnt. Die Freundschaften, die ich hier geschlossen habe. Unbezahlbar. Die zwischenmenschlichen Begegnungen. Die beruflichen Perspektiven, die sich eröffnet haben. Und last but ÜBERHAUPT NICHT least: Euer Feedback.

„Wenn es Dich nicht gäbe, man müsste Dich erfinden.“

„Du gehörst für mich zu meinem Morgen – eine Tasse Kaffe, 5 Minuten Ruhe und Dein Blogpost. Mmmhhh.“

„Deine Seite ist einfach toll, ich freue mich jeden Tag auf 1 – 2 neue Posts!! Jedes Thema ist so auf den Kopf getroffen!“

„Durch Dich bin ich eine bessere Mutter geworden – ich bastele sogar :-)“

„Herzlichen Dank wieder mal für Deine tollen Beiträge im Blog, die manchmal lebensverändernd und immer inspirierend sind!“

„Du kannst sehr schön schreiben, es klingt so einfach, so klar, es geht runter wie Butter mit Honig.“

„Du sprichst mir aus der Seele.“

Ja, das tut mir gut – so gut wie euch offensichtlich meine Beiträge oft tun. Was für eine herrliche Win-Win-Situation.

Zur Feier des 500sten Posts möchte ich heute dieses Foto meiner australischen Leserin Ulli mit euch teilen. Sie steht in Australien am Bondi Beach und hält mein Thermomix Kochbuch in der Hand. Wie cool ist das denn bitte?

Danke Ulli, Du hast mir mit dem Foto eine Riesenfreude gemacht. Euch schenke ich heute natürlich auch etwas, schließlich seid ihr teilweise schon genau so lange dabei, wie ich. Es ist dieses Video vom Kid President. In seiner Motivationsrede geht es um unbändige Lebenslust, darum etwas Cooles mit seinem Leben zu machen und einfach mal wieder zu erkennen: das Leben ist voller Möglichkeiten – wir müssen sie nur ergreifen. Und auch wenn er manchmal schwer zu verstehen ist – bleibt dran. Das Lebensgefühl ab Minute 2:10 versteht man nämlich auch ganz ohne Worte.

Ich bin mir sicher: Da geht noch was. We got work to do. We can cry about it. Or we can dance about it. Auf die nächsten 500.

Eure Svenja