123

Ihr Lieben,

was für ein Luxus. Eine Woche bin ich in die Sonne geflohen. 30 Grad Durchschnittstemperatur, all inclusive und einfach mal Nichtstun. Und das habe ich dann auch ausgiebig gemacht. Vom Bett zum Frühstück zum Pool zum Mittagessen zum Pool ins Zimmer zum Abendessen an die Bar zur Show ins Bett. Aber wenn ich ganz ehrlich bin: Länger als eine Woche geht das nicht. Auch nicht im Nirvana in Ägypten.

Nun bin ich seit drei Tagen wieder zuhause, habe die Wäscheberge ansatzweise unter Kontrolle und direkt begonnen, an der Fotoliste für mein Buch zu arbeiten. Morgen treffe ich mich nämlich mit der Fotografin und wir sichten meine Fotos, besprechen was wir noch shooten müssen und wie wir das shooten werden. Und vor allem: Wann!

Denn wenn ich so auf die nächsten Wochen und meine Zeitplanung schaue, wird uns hier bestimmt nicht langweilig in den kommenden zwei Monaten. Es ist nur so schrecklich gemein, dass ich NICHTS von dem, was ich für das Buch mache, hier posten darf. Irgendwie ist das, als hätte ich einen zweiten, heimlichen Blog, den ich vor euch verstecken muss. Grmpf. Aber es hilft ja nichts – ein Buch ist vor der Veröffentlichung nix zum Rausposaunen. Gott sei Dank habe ich ja hier mein Outlet, das ich zwischendurch füllen kann. Dann eben mit anderen Inhalten.

Ihr habt mir in der Zeit, in der ich im Urlaub war, einige interessante Fragen gestellt und Themenbitten geschickt – ich glaube da lässt sich das ein oder andere umsetzen. So – und jetzt verzeiht mein kurzes „I’m back“ – ich muss noch schnell durchs Haus wirbeln bevor die Kinder vom außerhäusigen Übernachten heimkehren.

Euch einen fantastischen Sonntag – und allen meinen Leserinnen, deren Kinder heute schon zur Kommunion gehen einen stimmungsvollen Tag mit einer guten Anbindung nach oben.

Alles Liebe

Eure Svenja