Meine Lieben,

was war das bloß für ein aufregendes Wochenende! Ich war auf der BLOGST 2013 in Essen. Da trafen sich knapp 120 Bloggerinnen (OK, 5 Männer waren auch dabei) aus den Bereichen Food, Lifestyle und DIY.

Heißt: 120 Menschen, die EINE Passion haben und sich trauen, euch im Internet zu inspirieren und zu unterhalten. Und ich war eine von ihnen.

Schnell vorweg: Bei einem Bloggertreffen ist alles fast so hübsch, wie beim Surfen auf einem Lifestyle-Blog. Schon die Namenskärtchen haben ein pinkes Neonband

BLOGST 2013

und überhaupt sehen alle hinreißend aus. Dazu kommt: Man darf ganz man selbst sein. Turnschuhe zum Kleid tragen, Nerdbrille auf der Nase haben und nachts laut zu „Zu spät“ von den Ärzten gröhlen

BLOGST 2013-6

oder beim Line-Dance mitmachen (davon gibt es Gott sei Dank kein Foto, aber ich kann euch sagen, der Backbube kann nicht nur backen, der kann auch tanzen! Und wie!)

In den zwei Tagen, die ich mit meiner Bloggerfreundin Susanne von HappyIch unterwegs war, habe ich extrem viel Spaß gehabt und jede Menge gelernt.

Zum Beispiel von Anna Neumann, der Social Media Managerin von Dawanda – darüber wie man DIY Tutorials hinreißend gestaltet.

Oder von Heiko Hebig von facebook, der sich die Zeit genommen hat uns ALLE Fragen brilliant zu beantworten (und wir hatten viele).

Oder von Tatjana Boseck, die extrem kompetent über Blogger Burnout gesprochen hat – und wie man den vermeiden kann. (Falls ihr noch nicht wusstet, dass Blogger auch einen Burnout bekommen können, stellt euch einfach mal vor, wie es ist, 4 bis 6 Mal die Woche für Tausende von Menschen und theoretisch vor dem ganzen Internet euer Herz auszuschütten und gute Ideen zu liefern – neben eurem „richtigen“ Leben).

Oder von Juli vom Blog HeimatPOTTential, die dermaßen genial und emotional zu uns gesprochen hat, dass man sich fragt, warum diese Frau nicht schon längst im Fernsehen ist und warum ich vorher noch nie von ihr gelesen hatte (kann man es weniger checken, Frau Walter???)

Oder von der entzückenden Sophie von Networkingmom, die mit schwangerem Bäuchlein und voller Inbrunst die Geheimnisse der SEO Optimierung für uns aufgedeckt hat.

BLOGST 2013-4Blogger unter sich: Elfenkind (LUVHERSPIRIT) und meinesvenja

Zwischendurch war dann noch Miriam von RTL Punkt 12 da – denn auch am Fernsehen geht nicht vorbei, dass Blogger ein lustiges Volk sind.

BLOGST 2013-3

Wenn man mit vielen Bloggern abhängt, lernt man schnell: Ich bin nicht komisch, wenn ich denke, dass online und offline zusammengehören. Dass man das digitale Leben und das echte Leben nicht unterscheiden muss. Wieso sonst bastel ich manchmal mit meinen Kindern etwas, wozu ich mir die Youtube-Bastelanleitung auf dem iPad anschaue, während wir zusammensitzen?

Auch beruhigend: Wenn man auf ein Bloggertreffen geht, kann man sein iPhone getrost auf seinem Stuhl liegen lassen, wenn man Pipi machen geht. Auf die Idee, es zu klauen, käme hier niemand, den a) sind hier nur nette Menschen, b) hat sowieso jeder eins und c) ist jeder voll damit beschäftigt, während der Vorträge alle Social Media Kanäle im Auge zu behalten.

BLOGST 2013-2

Dann durfte ich noch feststellen, dass es Menschen gibt, die ich noch nie im realen Leben getroffen habe, aber mit denen ich irgendwie ticke. Shout out to Monique (let’s do this) und Katharina, deren Blog ihr UNBEDINGT mal besuchen solltet, wenn ihr Kleider selber machen wollt. Leider habe ich es verpasst, das türkise Kleid, dass Du am ersten Tag anhattest, zu fotografieren, aber es war sooooo schön. Wetten das war selbstgemacht?

Und nachdem ich finally total glücklich war, jede Menge Input und Begegnungen hatte, gelacht und geweint habe (Ja, das geht unter Bloggern auch. Und schnell), habe ich auch noch das große Los gezogen und die goldene Kamera gewonnen.

HP550AU_01 HP550AU_02

Nach der BLOGST ist mir klar: es gibt einfach innovative Unternehmen, die LUST auf Blogger und nicht Angst vor Bloggern habe. Unternehmen wie design3000. Und das finde ich einfach grandios, liebe Michaela.

blogst_messestand_Entwurf

Tausend Dank für die goldene Kamera, meinen Hauptgewinn des Tages. Sie wird einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch bekommen. Und meine stetige Erinnerung an das sein, was ich mit meinem Blog noch alles vorhabe.

Zum Beispiel euch den Nutzen zu bieten, den ihr euch wünscht. Euch zu berühren. Euch mitzunehmen auf meine Reise – und mich von euch mitnehmen zu lassen, auf eure Reisen.

Selten habe ich so genau verstanden, was mein Weg ist, wie an diesem Wochenende. Und nun kehre ich zurück, mit prallen Taschen (Danke Ricarda und Clara für ALLES), jeder Menge neuer Postideen und einem randvollen Herzen, das vor Freude fast zerspringt.

Eure Svenja

P.S.: Auf zu großen Taten.