Es gibt ja so Dinge, die einem das Leben erleichtern, über die man aber selten spricht. Das fängt an bei dem Basic-Top in extralang, was einen schmalen Preis aber eine Top-Qualität hat (und dafür sorgt, dass auch bei Hüfthosen alles verdeckt bleibt, was verdeckt bleiben sollte) und endet bei dem geheimen Tipp, wie man die Fingerpatscher der Kindern von den Wänden bekommt, ohne neu streichen zu müssen.

Die von mir heißgeliebte amerikanische Moderatorin Oprah Winfrey hat am Ende jedes Talkshowjahres eine Show gemacht die hieß: Oprahs best things. Machte Sinn, denn in der Show hat sie alle Dinge, die ihr in dem Jahr am besten gefallen haben, vorgestellt. Die Glücklichen im Publikum haben all diese Dinge dann auch noch bekommen. Wish I was there.

Nun ja, nun bin ich nicht Oprah, also gibt es hier nichts zu gewinnen. Außer eben die Arbeitserleichterung, den Komfort und den Spaß, den meine best things so mit sich bringen. Und die sind fast immer pragmatisch – oder kennt ihr eine Frau, die gerne die Hemden ihres Mannes bügelt?

Einstarten möchte ich heute mal mit dem Thema Wäsche waschen. Da bin ich echt nicht so der König – vor allem beim Farben sortieren ist mir schon häufiger was daneben gegangen. Und da wir in unserer Familie alle viel bunt tragen, ist das dann sehr ärgerlich. Aber: das ist vorbei, seit meine Mutter diesen Farb & Schmutzfänger angeschleppt hat.

Waesche_waschen-3

Und der funktioniert so:

Waesche_waschen

Man nehme einen Korb voller Buntwäsche, gerne auch Dinge die man noch nie zuvor gewaschen hat. Ab damit in die Maschine – und dazu zwei (sicher ist sicher) Farb- und Schmutzfängertücher.

Dann die Wäsche rausnehmen und spaßeshalber mal nach den Tüchern suchen.

Waesche_waschen-2

Ich war beim ersten Mal richtig erschrocken, denn diese Tücher waren vorher weiß:

Waesche_waschen-4

Die Verfärbung, die ihr hier seht, wäre vorher in die Wäsche gegangen. Kein Wunder, dass sich bei vielen meiner Sachen früher nach einer Zeit so ein Grauschleier drüber gelegt hat. Da waren trotz Farbsortierung einfach die Farben der einen Wäsche in die andere gehüpft und hatten das Fröhliche rausgenommen.

Das war also mein erster Geheimtipp von Dingen, die das Leben einfacher machen. Denn schwer kann ja jeder.

Euch einen schönen Tag.

Eure Svenja