Untitled design(7)

Ihr Lieben,

Danke, dass ihr euch solche Sorgen macht und mir so liebe Genesungswünsche zukommen lasst. Weil ich noch gar nicht über den Berg bin und auch nicht die Kraft habe, großartig online zu gehen, schreibe ich hier einmal kurz für alle – auch die, die nicht auf facebook sind – was los ist.

Ich habe, kaum wieder aus dem Urlaub zuhause, richtig Lust auf einen großen frischen Salat gehabt. Sandra, die mir mit dem Blog und allem hilft, und ich haben uns den ersten Tag wieder gesehen, eingekauft und den Salat gewaschen, zubereitet und gegessen. Ich habe viel mehr gegessen, als Sandra, weil ich nach dem Urlaub einfach wieder Lust auf was Selbstgekochtes hatte. Mich hat es dementsprechend auch etwas schlimmer erwischt.

Oben seht ihr ein Foto von mir vor einer Woche im Uralub und eins am ersten Tag der Lebensmittelvergiftung, die ich mir offensichtlich zugezogen habe, weil der Salat mit irgendwas Widerlichem gespritzt war. Was soll ich sagen: dagegen habe ich mich nach meinen zwei Geburten wie nach einem Spaziergang gefühlt.

Zeigt mir nur einmal mehr, dass ich mit grundsätzlich Bio und vegan auf dem richtigen Weg bin (der Salat war nämlich AUSNAHMSWEISE nicht Bio, weil wir so viel zu tun hatten, sondern schnell woanders gekauft).

Die 100days Challenge habe ich also nach 50 Tagen unterbrechen müssen und mache nun seit 3 Tagen keinen Sport. Wenn alles überstanden ist und ich wieder ready to go bin – im realen Leben und hier – mache ich ganz laut Piep und weiter.

Bis dahin – hilft ja nichts – so long.

Svenja

P.S.: Und wenn ich ganz ehrlich sein darf: bitte schreibt mir jetzt keine Gute Besserungskommentare, denn auch die muss ich alle einzeln freischalten und ich mag eigentlich nur schlafen.