Ihr Lieben,

letztes Wochenende hatte ich ja ein Date mit meiner Familie, mir, dem Tegernsee und meinem Bademantel. Falls ihr mal in der Gegend sein solltet oder noch einen Ort für traumhafte Ferien sucht, möchte ich euch das Hotel „Das Tegernsee“ wärmstens ans Herz legen.

Das_Tegernsee-8

Das_Tegernsee-9

Krass, wie schön es da ist, oder? Und die Bilder sind aber auch nicht das klitzekleinbisschenste nachbearbeitet. Das sieht da tatsächlich einfach so aus, wenn man vor das Haupthaus tritt. Drinnen wartete dann eine herrliche Suite auf uns. Ist diese Sitzecke nicht einfach der Burner?

Das_Tegernsee-2

Aber nicht nur das – es gab auch Champagner und Obst und Kuchen – um nicht zu sagen: alles, was Frauen glücklich macht. Die supercoolen Kupfer- und Messingbeistelltische habe ich gleich für euch ersurft. Sind leider so teuer wie schön, deshalb werden sie wohl erstmal noch nicht den Einzug in mein Wohnzimmer finden. Egal, ein Grund mehr mal wieder in Das Tegernsee zu fahren.

Das_Tegernsee-3

Und wie ich diesen Herzchenstuhl liebe. Bayern ist einfach das schönste Bundesland der Welt. Wo sonst würde man so einen Stilmix durchgehen lassen?

Das_Tegernsee

Mein Sohn hat gleich mal das Bett auf Haltbarkeit getestet. (Merkste was Christine? Der macht Deinem signature jump Konkurrenz!) Beide Daumen hoch – auch die Betten in Das Tegernsee halten was aus.

Das_Tegernsee-4

Aber als hätten die Verantwortlichen geahnt, dass mein Sohn was zum runterkommen braucht, lagen da ein paar Pixiebücher auf den Kopfkissen der Kinder. Alles richtig gemacht – denn obwohl er mit fast 9 eigentlich schon zu alt dafür ist, waren die natürlich plötzlich gaaaaanz interessant.

Das_Tegernsee-5

Einmal fertig gelesen gab es für Ludwig kein Halten mehr und wir sind alle in die Bademäntel gesprungen. Wie immer mit Kindern ist das Highlight jedes Hotelbesuchs ENDLICH in den Pool zu dürfen. Also ab durch die traumhafte Eingangshalle…

Das_Tegernsee-6

… und Vollgas Richtung Spa. Wenn ihr auch einen Sohn habt, kennt ihr das vielleicht: in schönen Hotels ist man eigentlich nur damit beschäftigt „Langsamer“ oder „Nicht so laut“ zu rufen. Mittlerweile hat er  aber den Bogen raus und wir kommen in den Bereich von ansatzweise zivilisiertem Benehmen ohne Hottentotten Gegröhle. HAHAHA. Auf dem Flur rennen muss man deshalb natürlich trotzdem noch.

Das_Tegernsee-7

Und da war er – der Pool. Von innen kann man direkt nach außen schwimmen. Obwohl das Wetter ein Traum war und Das Tegernsee ausgebucht, hatten die Kids den Pool für sich. Insgesamt waren alle im Hotel extrem kinderfreundlich. Es gab sogar Kinderbademäntel und Kinderschlappen. Etwas, was ich wirklich noch NIE erlebt habe, egal wohin wir gefahren sind – und wir waren schon in sehr vielen Hotels. Dafür gibt es von mir definitiv einen extra Daumen hoch.

Das_Tegernsee-14

Das_Tegernsee-15

Uwe und ich sind dann zur Massage gegangen und haben danach noch herrlich auf den Day Beds rumgelümmelt. Natürlich im Bademantel und mit einem Traumblick auf den See. Erholung pur war das – und da kommen mir auch endlich mal wieder ganz andere Gedanken als zuhause im Trott.

Das_Tegernsee-13

Abends haben wir dann im Schloss im Restaurat gegessen und es war richtig romantisch, auch zu viert. Da ich im Vorfeld angekündigt hatte, dass wir auch vegan und vegetarisch essen, hatte sich die Küche was einfallen lassen und es war an alles gedacht. Wobei ich mich fast schon am selbstgebackenen warmen Brot sattgegessen hätte. Mann, war das gut.

Das_Tegernsee-10

Morgens ging es dann zum Frühstück – auch im Schloss. Aber mal ehrlich, das sieht doch fast aus wie in Italien. Bewachsene Mauern, Klappläden, Sonnenschein, Wasser und Berge. Hach, das war wirklich ein Traum.

Das_Tegernsee-11

Das Frühstück haben wir auf der Terrasse eingenommen – im T-Shirt im Oktober. Es waren sage und schreibe 24 Grad. Unglaublich, dass dieses Kleinod nur 45 Minuten von meinem Zuhause entfernt liegt.

Das_Tegernsee-12

Den Sonntag haben wir auch noch im Spa verdtrödelt und uns dann gegen Mittag entschlossen, doch noch auf den 1722 m hohen Wallberg zu fahren. Der liegt nämlich nur 15 Autominuten von Das Tegernsee entfernt und somit konnten wir da auch spontan hin. Und jetzt wieder der Burner: KEINES der folgenden Fotos ist bearbeitet und alle sind mit dem iPhone aufgenommen. Ich konnte gar nicht fassen, was da für eine überwältigende Kulisse vor meinen Augen liegt.

Das_Tegernsee-16

Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Dazu kam, dass direkt neben dem Wallberggipfel immer wieder Gleitschirmflieger starteten, so dass es jede Menge zu schauen gab.

Das_Tegernsee-19

Wichtig zu wissen ist nur, dass die letzte Bahn im Winter um 16:30 fährt – und ab 15:30 auch die warme Küche schließt. Da muss man also zeitig hoch, sonst ist man vielleicht enttäuscht, dass es nur noch Leberkäse und Kaiserschmarrn gibt. Für Veganer wird es da oben natürlich auch schwierig, aber das ist in Bayern, dem Land der Braten und Würschtl, ja eh oft ein Problem.

Das_Tegernsee-20

Eine kleine Kirche gibt es auch auf dem Wallberg – und jede Menge Platz zum Toben für die Kinder. Ein Berg, der sich wirklich als Ausflugsziel lohnt. Und Dank der 13-minütigen Gondelfahrt in 4-er Kabinen eben auch mit kleinen Kindern funktioniert. Einziger Wermutstropfen: wir sind in einen üblen Rückreisestau geraten, aber wenn der an dieser Landschaft vorbeiführt, ist es ehrlich gesagt auch nur halb so schlimm:

Das_Tegernsee-17

Mein Fazit: sowohl Das Tegernsee als auch der Ausflug auf den Wallberg sind absolut empfehlenswert und beides habe ich bestimmt nicht das letzte Mal besucht.

Eure Svenja