Mein Körper Buch Kleine Gestalten Verlag www.meinesvenja.de„Mein Körper“ von Antje Helms erschienen im Kleine Gestalten Verlag

Ihr Lieben,

ihr wisst ja, dass ich beim Thema Körper und Sport ziemlich leidenschaftlich werden kann. Als Kind hatte ich nicht nur ein Buch zum Thema, dass ich wieder und wieder durchblätterte, um alles zu verstehen. Sondern auch einen Vater, der jeden Sonntag mit uns in der Turnhalle verbrachte.

Dort habe ich die Grundlagen jeder Sportart gelernt. Genauso wie Ballgefühl, meinen Körper einzuschätzen und wie es ist, wenn man so schnell rennt, dass einem die Lunge wehtut. Sport war Teil meines Lebens. Auch deshalb, weil wir unsere Nachmittage immer draußen verbrachten. Auf dem Fahrrad, auf dem Klettergerüst und in den Vorgärten der Nachbarn beim Fangen und Verstecken spielen.

Meine eigenen Kinder werden ganz anders groß. Natürlich waren sie als Kleinkinder in der Heidelberger Ballschule und haben danach Fußball und Tennis gespielt. Und dann damit aufgehört. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen.

Zur Überbrückung mussten unser Garten, das große Trampolin, Rollschuhe und Skateboards, Kettcars und Liegefahrräder herhalten. Aber ganz klar: Ein paar Jahr kam Bewegung zu kurz. iPads und Spielkonsolen hielten Einzug – und auch wenn ICH vier Mal die Woche im Sportstudio oder auf der Yogamatte oder Laufen war: Meine Kinder bewegten sich zu wenig.

Warum? Weil Kinder Vorbilder brauchen. Immer und immer wieder. Und das können nicht nur die eigenen Eltern sein. In einer Zeit, in der Bewegung Mangelware und alles darauf ausgelegt ist, Menschen zu Couch Potatoes zu machen (ich sage nur: versteckter Zucker und Konsum als „neue Religion“) müssen wir Eltern jede Karte ziehen, die wir ziehen können. Und für unsere Kinder (Vor)-Bilder suchen.

Einige können wir in dem Buch „Mein Körper“ finden, das ich heute verlose. Da haben die freie Journalistin Antje Helms und die Berliner Agentur Golden Section Graphics (Datenvisualisierer erster Güte, deren Arbeiten regelmäßig in führenden Medien wie dem New York Times Magazine oder in Die Zeit zu sehen sind) genial zusammengearbeitet. Herausgekommen ist ein Buch, das mit kindgerechten Bildern und Texten erklärt, wie der menschliche Körper funktioniert.

Schließlich möchten Kinder verstehen, wie man atmet, was mit dem Essen passiert, nachdem es im Mund verschwunden ist, und überhaupt wie es in unserem Körper aussieht und was dort alles passiert.

Mein Körper Der Bewegungsablauf Buch Kleine Gestalten Verlag www.meinesvenja.de„Damit wir beim Gehen nicht das Gleichgewicht verlieren und umfallen, bewegen wir die Arme mit.“

Mein Körper Nägel und Haare Buch Kleine Gestalten Verlag www.meinesvenja.de„Haare und Nägel bestehen aus verhornten Hautzellen. Wenn man sie abschneidet, fühlt man nichts.“

Mein Körper Der Schädel Buch Kleine Gestalten Verlag www.meinesvenja.de„Zum Glück hat der Schädel ein paar Öffnungen für Augen, Nase, Ohren und Mund. Denn ohne unsere Sinnesorgane hätte das Gehirn ja nichts zum Verarbeiten.“

Mein Körper Der Hören und Sehen Buch Kleine Gestalten Verlag www.meinesvenja.de„Damit wir Skateboarden können, brauchen wir das Gleichgewichtsorgan im Innenohr.“

So ein wunderschön illustriertes und getextetes Buch ist  eine gute Grundlage, um die Begeisterung für den eigenen Körper schon früh zu schüren. Aber ich sagte ja: Wir müssen ALLE Karten ziehen und von allen Seiten kommen – vor allem wenn unsere Kinder älter werden.

Meine Kinder haben zum Sport zurückgefunden, weil ich aufgehört habe, ihnen meine alten Sportgewohnheiten vorzusetzen. Erst haben sie ein bisschen gebraucht, um sich selbst Vorbilder zu suchen, die ihnen imponieren. Gefunden haben sie diese in der Dance Company von Martin und Louise Moroder, wo junge, sportliche Menschen sie im Hip Hop, Breakdance und Jazz unterrichten.

Ich bin jetzt in einem (sportlichen) Alter, indem es mir auf andere Sachen ankommt, als den Superbootie zu haben oder auf der Tanzfläche besonders hip auszusehen. Sport ist für mich Ausgleich, Fitness und eine Stärkung auf dem Weg dahin, was ich im Leben noch erreichen möchte.

Als mich das Startup fitogram bat, letzten Samstag am ersten fitogramday vor 20 jungen Fitnessbloggern zu sprechen und ein paar meiner Learnings zu verraten, war ich deshalb gleich Feuer und Flamme.

fitogram(2)

Nicht nur weil ich die Idee des jungen Unternehmens, eine Suchmaschine für Sportstätten anzubieten, ziemlich genial finde.

fitogramDanke nochmal Konstantin für’s Abholen und Rumkutschieren!

Sondern auch, weil ich es sehe, wie ihr CEO Francois. Der sagte in seiner Begrüßungsrede zu den Bloggern: „We believe that you are the future of fitness, because you communicate to such a massive audience.“

fitogram(1)Good vibes – wenn junge, sportliche Menschen sich austauschen

Genau das ist der Key, wenn wir unseren Kindern eine sportliche Zukunft ermöglichen wollen. Wir müssen ihnen mit früher Bewegungsförderung, mit Sportangeboten, Büchern und Informationen den Weg ebnen. Und verstehen, dass dann andere übernehmen. Die hippen Tanzlehrer und die Fitnessblogger auf Instagram mit den meisten Followern.

All das ist gut, all das hat seine Berechtigung und all das darf dazu beitragen, dass die kleinen Körper, die wir auf die Welt bringen und beschützen, möglichst lange, gesund und glücklich auf dieser Welt sein dürfen.

Los, lasst uns mal reinschauen:

Wie ihr das Buch gewinnen könnt:

Um euch an dieser Verlosung zu beteiligen solltet ihr

a) die Facebook Seite von Gestalten gelikt haben und

b) unter dem Post auf dem Blog einen Kommentar hinterlassen, dass oder warum ihr das Buch gewinnen möchtet. Teilen auf Social Media verdoppelt wie immer die Gewinnchance – aber bitte denkt daran, den Hashtag #meinesvenja dazuzuschreiben, damit ich euch auch finde.

Alles Liebe

Eure Svenja