HWE(1)Bild der Woche: Ich liebe meine Lightbox

Ihr Lieben,

was für eine Woche. Wenn ich dran denke, kriege ich immer noch Schnappatmung. Mit dem beginnenden Wochenende ist nun endlich Zeit, auch mal runterzukommen, ein bisschen Pause zu machen und Stunden mit der Familie zu genießen.

Auf meinem Plan steht auf jeden Fall Yoga. Dann möchte ich mit Lissy etwas Leckeres backen und mit meinen Kindern (und vielleicht auch mit meinem Mann) kreativ sein. Möchte in den Flow kommen und auftanken. Oder wie Oprah sagen würde: Mums need to fill their own cup first. This woman. She just knows.

Mit meiner Reihe „Happy Weekend Entertainment“ versuche ich jede Woche genau das zu tun. Euch ein paar Anregungen zu geben. In der Hoffnung, eure Tassen zu füllen, damit sie überfließen und ihr richtig Lust habt, euren Familien und eurem Umfeld wieder etwas zu geben.

Hier meine Lieblingsfundstücke der Woche:

1. Meine Lightbox (seht ihr oben auf dem Bild der Woche). Nicht weil sie so dekorativ aussieht, sondern weil ich mit ihr Gefühle manifestieren kann. Ausdrücken, wie meine Tagesform ist. Oder wie ich mir wünsche, heute zu leben, zu sein und zu fühlen.

OK, ich gebe zu, dass ich sie natürlich auch wunderschön finde. A girl needs some beauty in her life. Falls ihr auch eine haben möchtet: Die wunderbare Ilka von party princess schickt sie euch postwendend zu.

2. Als Shonda Rhimes Fan der ersten Stunde (ja, ich schaue schon seit der ersten Staffel Grey’s Anatomy und bin völlig hingerissen, wie diese Frau aus dem Nichts kam und ihr kreatives Genie immer weiterentwickelt) war klar: Dieses Buch muss ich haben.

HWE(2)

„Year of Yes“ war sofort auf der New York Times Bestseller Liste. Schon der Untertitel „How to Dance It Out, Stand In the Sun and Be Your Own Person“ sagt eigentlich alles. Alles darüber, was passierte, als Shondas Schwester Delorse zu ihr sagte: „You never say yes to anything.“

Daraufhin gab sich Shonda nämlich selbst das Versprechen, ein Jahr lang zu allem „Ja“ zu sagen, wozu sie sonst garantiert „Nein“ gesagt hätte. Wir Leser erleben, welche Gedanken, welche Ängste und welche Lernprozesse das mit sich bringt.

Und ganz nebenbei gibt es noch Insights für Hardcore Fans wie mich, z.B. wie Shonda die Musik zu Merediths und Christinas letztem Tanz ausgesucht hat. Und nein, ich kann diese Szene immer noch nicht anschauen, ohne feuchte Augen zu kriegen. Da liegt so viel im Raum.

3. Apropos feuchte Augen. In dieser Woche kam ein Kleenex Video auf, das mich völlig gekillt hat. Denn es gibt nichts Besseres, als zu einem anderen Menschen zu gehen und sich dafür zu bedanken, was er alles für einen getan hat. So oft schaffen wir das nicht, weil uns diese Gesellschaft abtrainiert, Emotionen zuzulassen. Dabei ist genau das – ein Gefühl durch und durch zu spüren – das Schönste was es auf dieser Welt gibt.

4.) Genug der Tränen. Jetzt gibt es was zu lachen. Die Serie „Girlfriends‘ Guide to Divorce“ war eine Empfehlung meiner Freundin Sue von Happy Ich. Und Sue: Ja, es war derselbe Innenarchitekt, der unser Gehirn designt hat. Dein „Das soll das neue Sex and the City sein“ hat gereicht, damit ich mir sofort den Piloten runtergeladen habe. Dann habe ich die Serie weggebingt und warte jetzt sehnsüchtig auf weitere Folgen der zweiten Staffel. Danke Roomie.

Girlfriends Guide to Divorce läuft seit Januar in Deutschland auf TNT Glitz (Pay TV), aber ihr könnt das Ganze auch auf Amazon Prime schauen. Leider ist der Trailer nicht halb so gut wie die Serie.

5.) Last but not least: Ein bisschen Inspiration. Zuerst ein Tipp des Fitnessinstagramers Floooriii, der mich auf den Account von Liza aufmerksam gemacht hat. Ihre wunderschönen Sportpics inspirieren mich immer wieder, selbst aktiv zu werden. Floooriii, Du natürlich auch. Ich bin sowas von Dein Hardcore Snapchat Follower.

You need a little bit of insanity to do great things.

Ein von Lifestyle.Training.Happiness (@lizamaman) gepostetes Foto am

Und dann noch der Food for thought Clip von Julia Roberts, wiederentdeckt durch meine Sandra. Hat schon ein paar Tage auf dem Buckel, aber wie Julia die „Mutter Natur“ spricht und uns nochmal ganz ruhig klar macht: „Nicht ich brauche euch, ihr braucht mich!“ ist unschlagbar. Deshalb möchte ich euch mit diesem Video gerne ins Wochenende entlassen.

Geht raus, atmet tief ein und freut euch, dass ihr auf diesem wunderschönen Planeten lebt.

In diesem Sinne – alles Liebe!

Eure Svenja