Was ich im Januar im Internet gelernt habe

Was ich im Januar gelernt habe

Wie knacke ich eine Kokosnuss? Wie kommt eine Rose auf den Cupcake? Eine Socke ins Haar? Und Druckerfarbe auf ein Post-it? Und: Wie falte ich eine Plastiktüte so, dass ich endlich Platz unter der Spüle habe?

Ihr werdet es nicht glauben, aber all das habe ich im vergangenen Monat im Internet gelernt. Durch Video-Tutorials, die ja heutzutage für uns Frauen die Großmutter, die Mutter und die beste Freundin ersetzen. Aber seht selbst:

Wie geil ist das denn bitte??

Sollte euch ein Tutorial über den Weg laufen, bei dem ihr denkt: DAS müssten Svenjas Leserinnen wissen – immer her damit. I luvit.

Euch einen schönen Tag, mit oder ohne Socke im Haar.

Eure Svenja

13 Kommentare

  1. Liebe Svenja,
    ich habe zwar keine Socke im Haar (Kurzhaarschnitt) – aber das Video über die PostIts ist sowas von genial – das werde ich auch jeden Fall umsetzen.
    Und ich werde mir einige Tüten genauso falten und in meiner Handtasche mitnehmen – so muss ich nie wieder Tüten für 10 Cent kaufen :-)
    Daaanke für die tollen Ideen.

    LG
    Tina
    p.s. Frau Holle konnte heute wieder nicht ihre Finger still halten :-)

  2. Wie genial ist das denn? Die Idee mit den Plastiktüten find ich spitze. Ich hab die sonst immer in so einen Ikea Tütenhalter reingestopft. Das sah immer total chaotisch aus. Eigentlich Versuch ich ja die Tüten beim Einkauf zu vermeiden. Ich hab im Auto immer Körbe und Plastikboxen und in meinen Handtaschen so kleine Beutel in Beutel, die man in jeder Drogerie zu kaufen bekommt. Damit umgeht man das Plastiktüten-Problem. Liebe Grüsse Kerstin

  3. Ein Glas O-Saft, eine Tasse Kaffee, und Sonnenschein Svenja am morgen. Was braucht man mehr? You made my Day.
    Die Plastiktüten wurden schon schön säuberlich gefaltet *g*
    Zeig doch mal ein Pic von Deinen gefalteten…

  4. Was gibt es zu essen?
    Habe gestern die Bihun Suppe ausprobiert. (Gab es bei uns im Real) und mein Mann war begeistert…Hab sie mit Hackfleisch, Tomatensuppe und Sauerrahm verfeinert. Gutes Winter-Warmwerd-Essen. ;-)

  5. Sowas Tolles! Dass macht einfach nur Spaß anzuschauen! Und vom eigentlichen Nutzen hinterher ganz zu schweigen. Herzlichen Dank dafür und auch sonst ;-) Und fühl Dich geknuddelt.

    Liebe Grüße

    Tina

  6. Sorry, ich muss mal ´was Unbequemes loswerden… Das meint ihr doch nicht ernst, oder? Ihr wollt ab heute eure Einkaufstüten in kleine Dreiecke falten?? Es gibt genug Plastikmüll auf dieser Welt und zu wenig Zeit – ich benutz´ weiterhin meinen schönen Korb und als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme such´ ich mir dann lieber ´was anderes… Boykottiert doch lieber die Plastiktüten!!

    1. Das meine ich aber VOLL Ernst. Ich kaufe Plastiktüten UND benutze wiederverwertbare Beutel. Je nachdem, ob ich wusste, dass ich einkaufe, oder nicht. Und wenn ich dann Plastiktüten habe, verwende ich die weiter als Müllbeutel. Und zwischenzeitlich werden die in Dreiecke gefaltet unter der Spüle gelagert. Das finde ich so praktisch, dass ich Deinen Kommentar gar nicht unbequem finde :-)

      1. Geht mir genauso, habe immer einen Einkaufskorb im Auto, aber manchmal geht es nicht anders und dann werden eben hin und wieder auch mal Plastiktüten gekauft. Aber generell stimmt es, es gibt viel zu viel Plastikmüll auf der Welt. War mal in USA und da gibt es viel zu viele von diesen ultradünnen Plastiktüten. Die fliegen überall auf den Straßen dort rum…Fürchterlich. Man kann die auch sogut wie gar nicht wiederverwenden und sind somit unnütz. Ich verwende meine wieder und sei es um die Asche vom Kamin reinzutun oder Müll oder oder oder…Finde kritische Kommentare gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .