Die böse Mail, die mich zum Lachen brachte

Ihr wisst ja, dass ich bei den Brigitte Mom Blogs ausgestiegen bin. Dazu habe ich ausschließlich tolles Feedback von euch bekommen (DANKE!!!) und auch mein Telefonat mit einer Brigitte Mitarbeiterin lief ganz offen und relaxt. Ich habe alles sagen dürfen und bin sehr nett verabschiedet worde. Ein konstruktives Gespräch auf Augenhöhe, alles sehr erfreulich. Und dann kam da diese eine Mail als Kommentar. Den habe ich nicht freigeschalten, ich dachte der braucht wirklich eine größere Plattform:

“Auch ich freue mich über diese Entscheidung und vor allem, wie sie zustande kam (die vieeelen Werbemails). Ein PR-Blog wie dieser ist bei den Mom-Blogs am falschen Platz. Dass BRIGITTE so lange gewartet hat, hat mich erstaunt. Was für ein schönes Adventsgeschenk, daß dieser seine Votings manipulierende Blog sich zurückzieht. Besser hätte es nicht kommen können.

Und bevor man von der Liste entfernt wird, geht man doch besser selber.”

Das hat mich doch gleich zu einem kleinen Gedicht inspiriert, liebe Leserin.

Sorry, we’re open

Wenn Dir plötzlich jemand schreibt,

dass er Dich ganz schrecklich findet,

ist die Frage, was da bleibt,

ob dann Deine Laune schwindet?

 

Nimmst Du Ernst was jemand denkt,

der sein Leben anders lenkt?

Der sich grämt, weil nie gelobt –

und bei Dir den Aufstand probt?

 

Der Dir ganz klar deshalb schreibt,

weil er denkt, dass er dann bleibt?

Dir das Leben so nicht gönnt,

obwohl er’s selbst schön haben könnt?

 

Lässt Du Dir den Tag vermiesen,

von der einen Mail, der fiesen?

Oder sagst Du: “Nicht mit mir.

Denn Du schreibst doch nur von Dir.”

 

Willst, dass andere Dich sehen.

Dich begleiten, Dich verstehen.

Hoffst, dass Deine Stimme zählt,

dass Dich einer für sich wählt.

 

Du hast Recht, Du bist was Wert.

Hätten wir das auch geklärt.

Mach’s uns leicht, das zu verstehen,

dann lass uns gemeinsam gehen.

 

Nicht mit böser Zunge sprechen

und sich so am Leben rächen.

Keiner will Dir was, my dear,

wir sind offen, wir sind hier.

 

Bildschirmfoto 2013-12-03 um 08.54.39

Eure Svenja

31 Kommentare

  1. Oha, da hatte aber jemand ein gaaanz schlechtes Frühstück.
    Interessant, dass Menschen, die deinen Blog offensichtlich soooo schlecht finden, trotzdem aufmerksam zu folgen scheinen ;-)
    Schön dass du es mit einem Lächeln siehst, alles andere wäre auch Quatsch!

  2. Hallo Svenja, ein starkes Stück und sehr elegant in die Ecke gekickt. Vollgespickt mit Neid.
    Aber wie sagt man so schön “Neid ist keine Lösung”
    Ich wünsch dir einen schönen Tag und gratuliere zu dem Entschluß, dich von Brigitte Mom Blog zu trennen. Wenn alle dort so Stutenbissig sind, aber doch heimlich bei der Konkurenz lesen und Gift verspritzen, war das eh nicht dein Niveau :-)
    Lieben Gruß
    Carmen

  3. Liebe Svenja,
    mit wie viel Gelassenheit du damit umgehst und solch einen “Überfall” auch noch künstlerisch verarbeitest. Mein Respekt und Bewunderung. Ich werde mir daran ein Beispiel nehmen und die Attacken, die ich letztens erlebt habe, weglächeln. Danke für deine Konsequenz.
    Kürzlich las ich folgenden Satz, der mich seither beschäftigt:
    What would you do if you weren’t afraid?
    Du hast mit deinem Gedicht sehr treffend darauf geantwortet.

  4. “Wir sind offen, wir sind hier!”….. ;)) Also, wenn du was auf dem Herzen hast, sprich dich aus.

    Und dir wünsche ich einen schönen Tag, liebe Svenja… ;)

  5. Wie sagte Robert Lembke schon so schön:
    “Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.”

    Solche Mails bestätigen doch nur, daß und was Du eigentlich erreicht hast – also: Alles richtig gemacht!

    In diesem Sinne einen schönen und erfolgreichen Tag!
    Katharina

  6. Ich lese jetzt schon eine Weile still und heimlich mit, aber heute muss ich meinen Senf auch mal dazu geben. Ich kann Deinen Rückzug von Brigitte MOM sehr gut verstehen, finde solche Leserkommentare, wie den oben geposteten, absolut überflüssig und Deine Reaktion darauf umso lustiger. Gut gekontert :)
    Ich mag Deinen Schreibstil sehr und frage mich oft, wie ein kleines Gehirn so viele kreative Ideen ausspucken kann. Unverschämt ;)
    Mach weiter so!
    Viele Grüße
    Kathrin

  7. Liebe Svenja,

    was mir in den Sinn kam, als ich deine Retour las…:”saug**le Antwort!” Ich werde mir dieses Gedicht abspeichern, denn ich lasse manch dummen Kommentar noch zu nah an mich ran!

    Danke!
    LG; Kathrin

  8. Liebe Svenja,
    gib doch zu, daß Du ein Hackerprogramm geschrieben hast, was automatisch Dich zur Bloggermum No.1 gemacht hat!
    Kein Mensch liest doch Deine Seite.
    Wow, wie kann man nur so borniert sein und Dir solche Unterstellungen machen? Die Leute bei Brigitte, die etwas von Computern verstehen können nachvollziehen, woher jeder einzelne Klick kommt. Oder sind die Leute, die Ahnung haben alle schon entlassen??

    Ich glaube ich bin auch über die MOM Bloggs hier bei Dir gelandet. Zu Beginn fand ich das Layout nicht so ansprechend (jetzt ist es toll!), aber da ich Leser bin und sinnvolles lesen möchte (Müll wird ja gerade im Netz genug publiziert) habe ich mich von Anfang an bei Dir pudelwohl gefühlt.

    Leider ist es mit Dir wie mit allen anderen, die aus der Masse hervorstechen: sie erzeugen Neider die genauso sein wollen. Zumindest genauso berühmt, intelligent, reich oder was auch immer.

    Blöde Kommentare treffen einen, aber die vielen netten (gerne auch kritischen) wiegen das doch alles wieder auf.

    Liebe Grüße
    Suse

  9. Liebe Svenja,

    nach den vielen positiven Reaktionen jetzt doch mal eine etwas kritischere. Ist es nicht auch so, dass es über kurz oder lang durch die Bewerbung deiner LISA-Kolumne, der HUFFPost und deines Buches zu Konflikten mit Brigitte gekommen wäre? Und sind nicht die zunehmenden Produktempfehlungen – immer direkt versehen mit REF-Links – nicht auch in der Lage, Konfliktpotenzial zu erzeugen? Von daher scheint es mir in der Tat logisch, dass du von dir aus die Konsequenzen ziehst, ehe andere das für dich tun.

    Nein, ich bin keine Bloggerin der Konkurrenz und ich lese deine Beiträge schon lange und gerne. Ich muss allerdings schon sagen, dass mir die früheren Beiträge besser gefallen haben. Was deinen Blog ausmachte, war, dass da Herzblut und Zeit investiert war. Heute habe ich häufiger das Gefühl, dass noch schnell irgendeine Bastelei reingestellt, ein Rezept abgeschrieben, ein HUFFPost-Artikel oder eine LISA-Bastelei kopiert wird, damit was drin steht.
    Vielleicht stören mich auch die häufigen Bezüge zu LISA, zu deinem Buch, zur HUFFPost? Dass das zu deinem Leben gehört, ist klar, auch, dass es erwähnt wird, aber die Dosis macht’s. Mir ist das zu pushy.

    Liebe Grüße Maria

    1. Liebe Maria,

      finde ich gut, dass Du das schreibst. Nö, da gibt es kein Konfliktpotential. Die REF-Links habe ich in einem Extrapost angekündigt, damit das jeder selbst entscheiden kann – und vor allem erstmal grundlegend erklärt, dass es das gibt und was das ist. Das wissen nämlich durchaus nicht alle und ich wollte damit ganz offen umgehen. Bei der HuffPost blogge ich genau wie hier – ohne Bezahlung. Auch da sehe ich kein Konfliktpotenzial. Auch bei der LISA nicht – denn ich darf doch schreiben für wen ich will, oder? Und bei der Brigitte stand ich doch nur in einer Liste und war keine Autorin. Also, für mich tippitoppi in Ordnung.

      Und zu Deiner anderen Wahrnehmung: ich probiere jedes Rezept aus, ich koche, backe und fotografiere. Ich berabeite nach. Ich bastele. Ich schreibe. Und selbst wenn ich euch mal “nur” was zeige, was andere gemacht haben – auch dann habe ich das gefunden und recherchiert. Alles umsonst. Wenn es also etwas gibt, womit ich Geld verdienen kann, wie mein Buch, dann habe ich keine Scheu, das ab und an zu erwähnen.

      Wenn Dir das zu pushy ist, ist das für mich völlig OK. Auch, wenn Dir meine Beiträge in letzter Zeit weniger gefallen – ist halt Geschmackssache.

      Ich sende Dir liebe Grüße
      Deine Svenja

    2. Hallo Maria,
      auch ich möchte gern auf Deinen Kommentar reagieren. Ich lese bisher eher still mit und habe mich bei vielen Themen, die sehr persönlich und offen geschrieben waren, sehr angesprochen gefühlt, weil Sie einen Konflikt oder Gedanken thematisierten, die auch ich mit mir ausmache. Als ich Svenja zu einer Thematik anschrieb, war ich mehr als erstaunt, dass ich umgehend eine sehr persönliche Antwort erhielt inkl. eines sehr interessanten Links, den ich selbst nicht recherchiert hätte. Mit einem Blumenstrauß wollte ich mich für so viel Engagement bedanken. Svenja rief mich darauf hin an, nicht wissend, dass der Strauß eine persönliche Geste war, sondern aus Angst es ginge um “Bestechung” bzw. ich sei wieder eine jener, die gerne ein Produkt in ihrem Blog angepriesen bekommen wollte etc. und sie mir sehr deutlich sagte, dass sie an dieserlei Kooperation kein Interesse habe und nicht zur Verfügung stünde. Es entsann sich im Weiteren ein nettes Gespräch und ich freute mich, noch mehr über den Menschen zu erfahren, an dessen Leben und Gedanken ich dank dieses Blogs irgendwie teilhabe.
      Deine Kritik bezüglich der Referentenlinks kann ich überhaupt nicht teilen. Ich bin keine LISA-Leserin und habe mich über Svenjas Hinweis zu Ihrer eigenen Rubrik sehr gefreut und dass sie mit Stolz von einem solchen Projekt berichtet, finde ich nur allzu natürlich. Auch bezüglich der Produktempfehlungen habe ich keinerlei “bad feelings”, im Gegenteil ein anderer Lifestyleblog, den ich ebenfalls sehr gerne lese/las ist nur noch gespickt mit Artikeln aus den verlinkten Sponsorläden. Die ein oder andere Empfehlung, wie kürzlicher Post über Bastel-/Kreativbücher für Groß und Klein fand ich toll, keines der genannten Bücher habe ich bisher in den üblichen Buchhandlungen gesehen.
      Herzliche Grüße,
      Sylvie

      1. Liebe Sylvie,

        Du weißt nicht, was Du mir gerade mit Deinem Kommentar für eine Freude gemacht hast. Genau so war das und ist das – und ich denke immer noch mit Freuden an Deinen tollen Strauß.

        Alles alles Liebe
        Deine Svenja

    3. Liebe Maria,
      Ich teile auch Deine Meinung. Die letzten Beiträge haben für mich den Geschmack des “selbstfeiern”, die nur solche Kommentare aufrufen: super, gratuliere, du bist ja toll, hast du schön gemacht. Schade eigentlich, ich erwarte etwas anderes von einem “Momblog”.

  10. Liebe Svenja,
    ich lese Deinen Blog schon länger und sehr gerne. Heute möchte ich auch mal meine Meinung äußern. Ich finde es völlig o.k., wenn Du Produktempfehlungen aussprichst- hör bloß nicht damit auf! Ich habe schon vieles davon gekauft und war jedesmal total begeistert, weil es mein Leben vereinfacht oder verschönt hat. Es wird ja keiner gezwungen, was zu kaufen. Dass Du Werbung in eigener Sache machst finde ich auch legitim. Schließlich schreibst Du hier kostenlos und der Mensch muss ja von was leben. Dein Buch landet übrigens bei 2 meiner Geschwister unter dem Weihnachtsbaum. Und auch da verlasse ich mich einfach darauf, dass es der Qualität entspricht, die ich von Dir gewohnt bin. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Rückmeldungen.
    Und ich bin auch eine von denen, die Dich bei Brigitte in die Bredouille gebracht hat- Deine ganz persönliche Hackerin, die einfach (fast) tälich das “gefällt mir”-Herz gedrückt hat. Und zwar genau deswegen: Weil es mir gefällt!!!
    Mach weiter so und vielen Dank für die Zeit, die Du für uns alle aufbringst.
    Deine Maike

    1. Anna, nutz die Chance jetzt!!!! auch dich selbst zu beschreiben. Was bist du, wer bist du, und was machst du???? Bin schon gespannt mehr von dir zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .