Last call #100days

Als berufstätige Mutter hatte ich bis jetzt jeden Tag mit derselben Frage zu kämpfen:

Kann ich heute Sport machen?

Denn interessanterweise ging es gar nicht so sehr darum, dass ich nicht will – sondern dass Sport in meinem Leben nur schwer planbar ist. Oder praktisch gesagt: Wenn ich mir gerade die Joggingschuhe anziehe und mein Sohn mit der Frage “Mama, kochst Du mir Nudeln?” vor mir steht – dann gewinnen die Nudeln und mein mütterlicher Instinkt. Jedes einzelne Mal.

10 Jahre habe ich also nun gelernt, dass Ich nicht an erster Stelle komme. Weder mein Schlaf, noch mein Bedürfnis nach Ruhe, noch mein Körper. Und ganz ehrlich: 10 Jahre sind lang genug.

Also habe ich überlegt, wie ich die Frage “Kann ich heute Sport machen?” aus meinem Kopf und meinem Leben werfe. Ihr habt sicher schon gelesen, dass ich das gerade mit der #100days Challenge versuche. 100 Tage Sport am Stück. Und heute ist Tag 7.

Was ich bis jetzt gelernt habe?

1. Die Frage “Kann ich heute Sport machen?” hat einer neuen Frage Platz gemacht – und die ist wesentlich leichter zu beantworten. “WANN kann ich heute Sport machen?”

2. Das Wetter spielt plötzlich eine Riesenrolle. Nicht eine Fitnessapp, sondern meine Wetterapp ist die meistgenutzte des Tages. Und zwar die, wo ich genau sehe, wann am Tag welches Wetter ist: stündlich. Danach entscheidet sich, wo ich Sport treibe und was für Sport ich treibe.

3. Die Entscheidung für #100days war der schwierigste Part des ganzen Prozesses. Denn dass ich jeden Tag einfach Sport treibe, ohne das in Frage zu stellen, hat mein Leben jetzt schon total vereinfacht. Ein bisschen fällt mir nach 7 Tagen bereits eine Last von den Schultern und ich merke wie sich meine Motivation und mein Körpergefühl verändern. Zum Positiven.

4. Es gibt ganz viele Sportarten und -geräte, die ich noch nicht kenne und die Spaß machen könnten. In unserer extra dafür gegründeten #100days facebookgruppe werden von mittlerweile fast 600 Mitgliedern schon wild Tipps ausgetauscht und Dateien angelegt. Das Wissen der Vielen und Spitzeninput – all for free. Join us. Und fragt auch die, mit denen ihr die Challenge machen wollt oder die vielleicht auch Lust darauf haben könnten.  TRX-2

TRX

TRX-3

Das TRX hängt jetzt draußen und ich habe Muskelkater bis zum Abwinken.

5. Ich habe zu wenig Sport getrieben in den letzten Monaten. Und das ist jetzt ausnahmsweise mal gut, denn dadurch erlebe ich die Challenge total intensiv. Auch wenn das manchmal weh tut: ich bin stolz wie Bolle, dass ich das durchziehe und sehr sehr glücklich, dass ihr mich dabei begleitet.

Wer also jetzt Lust hat, noch mitzumachen, der ist herzlich in der #100days facebook Gruppe willkommen, die ich mit meinen bloggenden Freundinnen Sandra, Stephie und Sue ins Leben gerufen habe.

Und damit ihr jetzt nicht denkt: “Jetzt spinnt sie total” – der Genuss kommt nicht zu kurz bei der Challenge. Hier ein Beweisfoto von den Urchallengern Sandra und mir, gestern in der Hotelbar in München.

Sandraundich

Was ihr nicht seht: Sandras Pina Colada und meine Caipirinha.

Let’s do this.

Eure Svenja

22 Kommentare

  1. Liebe Svenja,

    was für eine tolle Sache! Für mich allerdings schier unvorstellbar. Ich frage mich auch schon seit Ewigkeiten “na, wollen wir heute Sport machen?” – allerdings gewinnt immer die Lust vor dem Laptop zu sitzen. Schlimm! Ich wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen und bin gespannt auf deine Erzählungen!

    Liebe Grüße,
    Daniela

  2. Super, Ihr zwei Urchallengerinnen! :) Ich freue mich, dass Ihr so ein schönes Treffen hattet. Man siehts Euren Gesichtern an.

    Und super, was Ihr da bewegt (im wahrsten Sinne des Wortes :) ) mit Eurer Sportchallenge!

    1. Mein unterstes Ziel sind 30 min. Aber das darf jeder für sich entscheiden – und es kann ja auch gut sein, dass sich das während der Challenge ändert. Wir haben ganz unterschiedliche Fitnesslevel und gehen locker und freundschaftlich damit um. Sinn der Gruppe ist, uns gegenseitig zu motivieren, Hänger in der Gruppe auszubügeln und mit Lob zum 100. Tag zu tragen. Da ist kein Platz für gut und besser und noch besser. Nur für: wir machen das gemeinsam.

  3. Uaaah, das Foltergerät TRX hängt schon draußen bereit! Dafür muss ich noch einige Pilateseinheiten absolvieren, um ein TRX-Training durchzuhalten..
    Es macht wirklich riesigen Spaß, sich in der Gruppe auszutauschen und gegenseitig zu motivieren. Einfach super! Tag 7: check! Weiter geht’s!!

  4. Hallo,ich beneide jeden der sport machen kann. Ich selber war Leistungssportlerin und nach einer schweren hirnop darf ich gar kein sport mehr treiben. Selbst die leichtesten dinge kann ich nicht mehr machen. Und das is so schlimm
    Das is fast in Depressionen verfalle.
    Wünsche allen viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

    Lg kaya

    1. Liebe Kaya, das kann ich sehr gut nachvollziehen und das tut mir wahnsinnig leid. Hast Du etwas gefunden, was auf einem ganz anderen Level läuft, Dir aber auch Freude bereitet? Ich weiß, wenn man Sport liebt, gibt es keinen Ersatz. Aber gerade Leistungssportler haben ja eine Wahnsinnsdisziplin und Fokusierung und können nur durch ihr Mindset fast alles bewegen. Ich drück Dich einfach mal. Svenja

  5. Hallo Svenja,
    Welche Wetterapp ist dein Favorit? Darf auch etwas kosten.
    Die gängigen Top10 Listen sind mir zu überfrachtet und meine bisherige APP lag in letzter Zeit immer daneben.
    Sorry wenn es auch evtl gerade Thema in Facebook ist, aber da bin ich nicht aktiv.
    Merci für deinen Tipp!

  6. Mal wieder eine echt klasse Aktion liebe Svenja!! 100 Tage verändern wirklich einiges. Hab vor 2 Jahren mit einem 100 Tage Plan geschafft JEDEN MORGEN meine Yogapraxis zu üben. Das tat super gut und hielt über 1 Jahr an – das tägliche Yoga. Dann wurde ich schwanger und mit meinem Bauch wuchs mein innerer Schweinehund – der Bauch ist nun wieder weg.. der innere Schweinehund leider nicht. Daher motivierst du mich gerade vielleicht doch wieder einen Versuch zu starten und die Ausreden “ach jetzt mit Kleinkind klappt das eh nicht” in den Wind zu schlagen… mal sehen. Ich bin gespannt wie es euch in der Challange ergeht und drücke die Daumen!
    @KAYA: das ist wirklich sehr zermürbend – das glaub ich gern! :-/ Hast du es mal mit Yoga versucht? Also gezielt auf dich abgestimmte Dinge – Yoga ist sehr viel mehr als “nur” Dehnübungen o.ä. Allein mit ATEMARBEIT kannst du dich vielleicht schon sehr viel besser fühlen?! Vielleicht ist das ja was für dich.. Alles Liebe!
    Silke

    1. Das ist das TRX Home. Die Deckenhalterung habe ich nicht – bei mir hängt es frei draußen – oder drinnen. Die Kids haben einen Kletterturm der Firma eibe – da kann ich das wunderbar einhängen. Aber es muss AUF JEDEN FALL frei hängen. Ich finde das mt dieser Türhalterung bringt es gar nicht und ist eine absolute Notlösung, die für einige wenige Übungen in Ordnung ist, für viel aber gar nicht funktioniert.

  7. Hallo Svenja,
    Seit längerem schaue ich mir TRX schon ab,
    Kannst du das empfehlen? Und hast du das vorher ausprobiert?
    Ayurvedische Grüße
    Mary

    1. Liebe Mary, ich habe es selber und trainiere seit Jahren damit. Schau mal auf vimeo nach dem account meinesvenja – da gibt es auch ein paar Fitnessvideos in denen ich das TRX verwende – vor allem glaube ich in dem Standardworkout-Video. Mein Daumen geht NUR und ASUSSCHLIESSLICH nach oben – es muss einem aber klar sein, dass es TOTAL anstrengend ist, mt demTRX zu trainieren. Aber dafür halt auch total effektiv.

  8. Liebe Svenja, last call ist last call – ich weiß. Aber da ich beim Überfliegen von deinem Beitrag kein konkretes Datum gefunden habe hoffe ich, ich darf auch noch mit sporteln. Genau am letzten Sonntag hatte unser bester Freund einen Herzinfarkt, das war sozusagen mein persönlicher “last call” (und auch der Grund, warum ich bei meinesvenja nicht auf dem laufenden war und den last call verpasst habe). Bin aber auch nicht böse, falls es nicht klappt. Liebe Grüße, Barbara

    1. BARBARA, das ist ja fürchterlich und tut mir sehr leid. Wie geht es ihm denn jetzt? Du kannst gerne mitmachen – hast Du Dich schon für die Gruppe angemeldet? Wenn nicht, einfach af die Links im Post klicken.

  9. Hi Svenja! Unserem Freund geht es den Umständen entsprechend gut, wir haben ihn heute besucht. Aber da wird man schon nachdenklich, denn es hätte auch echt anders ausgehen können. Danke für dein Nachfragen. Und jetzt gehts für mich ab zur Anmeldung ;-) Liebe Grüße, Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .