Grado: Urlaub mit Kindern

Grado

Ihr Lieben,

wir sind letzte Woche spontan nach Italien gefahren und wurden für unsere Kurzentschlossenheit mehr als belohnt. So gibt es heute für euch mein Recap zum Thema “Grado: Urlaub mit Kindern” mit all meinen Tipps. Do this!!! Ich kann einen Urlaub dort (vor allem außerhalb der Hauptsaison) nur empfehlen.

Wir haben im Hotel Savoy gewohnt. Vor allem wegen des großen, beheizten Meerwasserpools – drinnen und draußen (draußen zwar noch kalt – aber da gibt es auch einen sehr großen warmen Whirlpool, in dem die Kinder auch tauchen und schwimmen können). Absolut zu empfehlen, komplett kindertauglich, super Frühstücksbuffet – Daumen hoch! Wir kommen wieder.

Wenn ihr bei Dämmerung aus dem Hotel geht, erwartet euch dieses umwerfende Bild, denn das Hotel Savoy liegt direkt am Kanal.

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-14

Fünf Minuten vom Hotel entfernt ist schon der Hafen – nochmal fünf Minuten und ihr seid mitten in der Altstadt mit unzähligen Restaurants. Best in town: Trattoria de Toni.

Grado

Grado Ausflugstipp 1: Venedig

Von Grado mit dem Auto knapp 20 Minuten nach Cervignano fahren und dort den Zug nach Venedig nehmen. Die Fahrt dauert 1 1/2 Stunden. Belohnt werdet ihr mit diesem ersten Blick auf Venedig – direkt auf den Canale Grande. Ich schwöre: Das war das erste Mal in meinem Leben, dass der Anblick einer Stadt mich aus dem Nichts zu Tränen gerührt hat. Gott, geht diese Stadt ans Herz.

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-6

Klar sind wir auf die Rialtobrücke und zum Markusplatz. Aber da ist schon jetzt in der Vorsaison ordentlich was los. Spart euch die Gondel (wenn ihr es doch tun wollt: mehr als 80 € sollte sie nicht kosten – ihr müsst handeln). Wir haben lieber ein öffentliches Boot genommen. War viel günstiger und macht genauso viel Spaß.

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-7

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-8

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-9

Der echte Geheimtipp in Venedig ist das jüdische Viertel. Hier ist Venedig viel leerer und sehr ursprünglich. Eben so, wie Venedig früher mal war. Ich hätte an jeder Bäckerei und in jedem Straßencafe dort halt machen können. Ihr erreicht das jüdische Viertel, wenn ihr aus dem Bahnhof kommt und direkt links die Straße immer weiter hoch geht.

Herrlich auch, wie die alten jüdischen Männer mit den langen Bärten dort neben jungen Venezianerinnen und spielenden Kindern sitzen und alle existieren friedlich nebeneinander und miteinander. Das hat mir gefallen

Grado Ausflugstipp 2: Schifffahrt durch die Lagune

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-10

In der Vorsaison waren wir zu sechst – auf einem Boot, auf das 120 Menschen passen. Da kann man auch mal im Titanic Bug fahren. Zwei Stunden absolute Ruhe und Staunen, wie viele Fischerfamilien doch auf diesen kleinen Inseln in der Lagune wohnen.

Unbezahlbar: Der italienische Kapitän, der jede Sage und Geschichte aus der Gegend kennt. Und uns auch erzählt hat, dass die größte Insel in der Lagune nur 15 Tage im Jahr bewohnt wird. Ob die wohl Berlusconi gehört? Der Rasen war nämlich trotzdem in einem Topzustand – und der innenliegende See sicher 100 Meter lang. Sachen gibt’s….

Grado Ausflugstipp Nummer 3: Die Basilika in Aquileia

Bekannt für ihren unglaublichen Mosaikboden und einfach zauberhaft. Fahrt zuerst zur Touristeninfo (liegt an der Hauptstraße direkt am großen Parkplatz). Da bekommt ihr einen Plan mit einem Rundgang, da einige Ausgrabungenstätten im Ort besichtigungswürdig sind.

Mit dem Auto ist es nicht weit von Grado nach Aquileia – aber die Fahrt ist spektakulär, da die Straße in Key West Manier über das Meer führt. Wie genau das aussieht könnt ihr auf meinem Pinterest Board zum Post sehen. Da findet ihr eine Karte, auf der ich alle Orte auch nochmal getaggt habe, so dass ihr die Lage und die Entfernungen besser einschätzen könnt.

Seit 2 Jahren gibt es auf der Strecke Grado-Aquileia übrigens einen brandneuen Fahrradweg (und die Leihfahrräder in unserem Hotel waren umsonst, not bad).

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-2

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-3

Grado Ausflugstipp Nummer 4: Strand und Familienzeit

Man kann nicht immer nur rennen: deshalb habe ich mich einfach an den Strand gelegt. Und mich an meinen gut gelaunten Kindern erfreut.

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-5

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-13

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-4

Grado Ausflugstipp Nummer 5: Sonnenuntergang in Duino

Am letzten Abend knapp 30 Minuten nach Duino ins Al Cavalluccio (italienisch für Seepferdchen) fahren und bei fantastischem Essen diesen Sonnenuntergang erleben. Ein Traum.

Grado- Urlaub mit Kindern (1 von 1)-18

Have fun!

Eure Svenja

P.S.: Und hier nochmal der Link zu meinem Grado Pinterest Board.

20 Kommentare

  1. Hallo Svenja,

    das sieht alles super schön und entspannt aus! :-) Habe das Hotel gleich mal gesucht. Wie sind deine Erfahrungen auf Spontan-Urlauben OHNE große kulinarische Vor-Recherche: Kommen die italienischen Restaurants mit “aber bitte vegan” inzwischen gut zurecht? Oder ist es immer noch so, das es dann nur Pasta pomodoro oder aglio olio gibt. ;-)

    Ich finde, in Deutschland wird es immer besser. Von Monat zu Monat. Bin gespannt wann es überall so ist.

    Liebe Grüße, Nici

    1. Naja, es gibt halt viel Pasta und Weißbrot und Pizza ohne Käse ;-) Zwei Wochen Italien (ohne die Möglicheit selbst zu kochen) kann ich mir so ehrlich gesagt noch nicht vorstellen – dann kannst Du mich nach München rollen ;-)

  2. hihi in venezia waren wir einen woche vor euch für einen tagesausflug vom gardasee aus und auch mein lieblingsviertel ist das cannaregio beim jüdischen viertel…. das passt ja!!!
    ganz tollen start wieder in die schulwoche :-(((

  3. Achtung! Bevor Ihr Euch freut und drüber nachdenkt, ob Euch das auch gefallen könnte. Zählt erst mal Euer mühsam Erspartes zusammen.
    Die Nacht in einer Family Suite kostet mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern unter 12 Jahren aktuell 354 Euro pro Nacht und das ist nicht in den Ferien!!!

    1. Lieber Richard, ich habe wesentlich weniger bezahlt. Die Family Suite ist das hochwertigste Zimmer – das MUSS es ja vielleicht nicht gleich sein. Das geht auch günstiger. So negative Unkenrufkommentare schalte ich echt nicht so gerne frei, denn Du hast Dich nicht richtig informiert. Nächstes Mal bitte Hausaufgaben machen. Ist doch blöd, wenn ein guter Tipp durch Fehlinformation so runtergemacht wird.

  4. Hallo Svenja,

    ersteinmal toll das du deinen Blog weiterführst.
    Besonderen Dank für deinen Bericht über deinen Kurzurlaub in Italien.Mir hast du Lust darauf gemacht dort hin zu reisen.Deine Ausflugtipps”Daumen hoch”
    Danke!!!!!!!!!und beste Grüsse

  5. liebe svenja, toll, dass du wieder da bist. ich habe immer besonders gerne deine last minute-bastel-ideen gelesen und hab schon ein ums andere mal ein dankes-gebet an dich hochgeschickt:-) ich bin aber auch ehrlich und sage, deine reiseberichte bereiten mir immer etwas bauchschmerzen. a) sind sie meistens recht hochpreisig und b) sind deine links dofollow-links. zumindest ist das in diesem (hotel) und in dem vom tegernsee (hotel) der fall. man könnte unterstellen, dass das absicht ist und das dir die was bringen sollen oder gebracht haben. es hat auf jeden fall ein gschmäckle, wie man im schwäbischen sagt. vielleicht hilft hier eine klarstellung. beste grüße, alles gute und weiterhin viel spaß & erfolg mit deinem blog, sonja.

    1. Liebe Sonja, finde ich gut, dass Du schreibst, dass Du das so empfindest. Aber wenn ich Geld dafür bekäme oder sonstige Gegenleistungen, dann würde ich das kennzeichnen. Tatsächlich ist es so, dass ich den Hotels erst NACHHER sage, dass ich einen Blog habe. So war es auch in Grado. Und DANN schicke ich dem Hotel eine Mail und die freuen sich. Und das klingt dann so:

      Liebes Savoy Team,

      es hat uns letzte Woche super bei euch gefallen. Deshalb habe ich was Schönes über euch in meinem Blog geschrieben. Ich habe mit mehr als 100.000 Lesern Deutschlands meistgelesenen Mütterblog und hoffe, dass ich euch ein paar Gäste rüberschicken kann.

      https://www.meinesvenja.de/wp/20…/…/13/grado-urlaub-mit-kindern/

      Und mit meinen mehr als 7.000 Fans auf Facebook habe ich das Ganze auch geteilt.

      https://www.facebook.com/meine.svenja

      Ich hoffe, ihr habt Spaß daran.

      Beste Grüße

      Svenja Walter

      Ich finde GAR nichts Schlimmes an Advertorials und werde das in Zukunft sicher auch mal machen – aber bis jetzt tue ich das nicht und würde es – wie gesagt – auch kennzeichenn. Ich hoffe, das freut Dich jetzt und Du liest demnächst auch meine Reiseberichte so, wie sie gemeint sind. Als Tipp von Verbraucher zu Verbraucher, OHNE das Geld fließt. Alles Liebe, Svenja

      1. liebe svenja, hab ich mir schon gedacht:-), trotzdem herzlichen dank für die ausführliche antwort. ich finde es MEHR als in ordnung, wenn man für dinge offenkundig geld verlangt. ganz im gegenteil: ich sehe die entwicklung, dass im web alles nach wie vor kostenlos sein MUSS, eher kritisch. soll jeder viel geld verdienen, wenn ihm etwas einfällt, was andere leute super finden und haben möchten. ich arbeite aber auch selbst seit zehn jahren freiberuflich:-) liebe grüße sonja.

      2. Sehe das GANZ genau so Sonja. Warum müssen Dinge im Web kostenlos sein? Ich habe ja unter anderem auch eine 5 monatige Puase gemacht, um mir zu überlegen, wie ich Geld verdienen kann. Eins war immer oberste Prio: Ehrlich sein, alle Karten offenlegen und vor allem: NIE etwas empfehlen, was ich nicht super finde. Das alleine schränkt den Radius schon erheblich ein ;-) Und ohne Kennzeichnung geht eh GAR NICHT. Bist Du denn auch Blogger oder aus der Kommunikationsbranche?

      3. texterin für onlineportale, support im bereich seo (hptsl. offsite) – ist ok mit 2 kleinen kids (7 & 4). allein: mir fehlt ein “produkt”, weil von dem jetztigen kann und möchte ich auf dauer nicht leben:-)

      4. Kann ich gut verstehen. Bin gespannt, wie Du Dich entwickelst. Es gibt ja irgendwie tausend Möglichkeiten und man weiß erstmal nicht, welche die beste ist. Ich finde es auch jeden Tag herausfordernd.

      5. liebe svenja, vielen dank für die guten wünsche. das stimmt, es gibt prinzipiell viele möglichkeiten. heausfordernd empfinde ich gerade für mich die frage, worin tatsächlich meine innerste leidenschaft liegt, die mich jeden tag aus dem bett treiben würde. ich habe in den letzten jahren beruflich eher danach geschaut, was realistisch ist, welche lücke ich schließen kann, für die ich eine (geld-) leistung gut und gerne rechtfertigen kann. das funktionierte und ist sicherlich ein weg, vielleicht ein weiblicher (?), zumindest für mich ein endlicher. das spüre ich immer mehr. ich finde deine idee mit dem seminarangebot übrigens hervorragend und absolut passend für dich. das, was du in den letzten jahren an leidenschaft und profession eingebracht hast, wird sich jetzt auszahlen. ganz bestimmt! schönes wochenende, sonja.

  6. Zum Entspannen ist es auch immer schön, in ein Naturhotel zu gehen. Gerade in Italien, ist umweltfreundlicher und nachhaltiger Urlaub immer besser möglich und eine gute Alternative, wie ich finde

  7. Hallo Svenja,

    Dein Bericht hat mich äug Grado aufmerksam gemacht. Ich könnte mir vorstellen dort Urlaub zu machen.
    Wie ist dein Eindruck vom Strand? Ich habe einige negative Berichte gelesen,was mich sehr unsicher macht, dort einen schönen Badeurlaub zu verbringen.
    Liebe Grüße

    1. Liebe Andrea, ich war ja nicht zur Hauptsaison im Sommer dort, sondern Oster noder Pfingsten (weiß ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht mehr). Deshalb war der Strand leer und es war herrlich. Ich denke schon, dass da im Sommer der Bär tobt und die Sonnenschirme dicht an dicht stehen – so wie halt in vielen touristisch erschlossenen Orten in Italien. Deshalb: Vielleicht ist auch die Off-Season was für euch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .