Ihr Lieben,

weil mein Leben gerade so laut und voll ist, war es hier umso stiller. Es fehlte mir schlicht die Zeit – aber heute Morgen will ich wenigstens kurz aufschreiben what I’ve been up to und was in den nächsten Wochen ansteht. Fast ein bisschen old school blogging, denn da hat man ja einfach sein Leben festgehalten und nicht für Leser oder Suchmaschinen geschrieben ;-)

Die letzten beiden Wochen waren eine Mischung aus viel Arbeit und zahlreichen privaten Terminen. Kathi von Ernsting’s family war wieder zwei Tage bei mir – und im Bereich Insta-Stories hat uns Judith von Madame Story wunderbar unterstützt. Im Anschluss habe ich Kristin von 4more getroffen und einen herrlichen Tag mit ihr verbracht. Daran, dass es von beiden Zusammentreffen keine Fotos gibt, seht ihr: wir haben wirklich gearbeitet ;-)

Ich war mit drei Generationen (Mama, Lissy und ich) im Kinderkunsthaus eingeladen und mit Frauen verbinden auf dem Olympiastadiondach.

 

Und danach mit Claire von Cappumum im Hippodrom auf dem Münchner Frühligsfest.

Ich durfte im Rahmen des Frauen verbinden Adventskalenders einen Vortrag von Mon Müllerschön über die Burda Kunstsammlung besuchen.

Habe einen Workshop für den Deichmann Influencer Club gegeben – Danke nochmal an welovePR für den Auftrag. Alle Bilder vom Deichmann Event: (c) Yves Krier

Überraschung: 70% der Fashion Influencer studieren BWL ;-) 

Meine extrem aufmerksamen und motivierten TeilnehmerInnen 

 @work in den Design Offices Novo in München

Ich habe den Onlinekurs fertiggestellt – mehr dazu in den nächsten Tagen.

Uwes 53. Geburtstag gefeiert. Und unseren 15. Hochzeitstag.

Ich durfte das letzte Mal mit Uwe gemeinsam den Grundlagen-Videokurs „Moving Pictures – Das Retreat“ in unserem Haus geben. Und drei fantastische Tage mit offenen, wachen und herzlichen Menschen verbringen.

Gruppenbild nach unseren Workshoptagen

Wir haben so viel gelacht – zum Beispiel als Heike in meinen Kühlschrank reinfotografiert hat, um sich zu merken, welchen Kokosjoghurt ich kaufe. Da kriegt das Wort Influencer eine ganz praktische Bedeutung. ;-)

Und heute Morgen setze ich mich hin, atme mal tief ein und aus, schreibe diesen kurzen Update Post und genieße, dass tatsächlich seit Wochen das erste Mal alle für den Vormittag aus dem Haus sind. Mei, das hat mir gefehlt. Genauso wie das kreative Schreiben, Basteln und Malen. Ich bin echt ein paarmal mit traurigen Blicken an meinem im Dunkeln liegenden YouTube Studio vorbeigeschlichen und habe sehnsüchtige Blicke hineingeworfen.

Was jetzt ansteht? Noch ein paar Wochen Gas geben. Lissys Konfirmation nächstes Wochenende mit aller Orga drumherum wie Blumenschmuck, Catering und Kleidung besorgen. Dann muss ich einige Texte schreiben, die liegengeblieben sind. Und ziemlich viele Mails beantworten. Den Onlinekurs launchen (vielleicht noch diese Woche……). Und mit Thorsten Ising hin- und hermailen wegen der DSGVO für all unsere Websites.

Ich habe noch ein paar Unternehmensgigs in Form von Workshops und auch ein paar Speakerjobs. Aber dann meine Lieben, dann wird es langsam ruhiger. Dann geht es mehr ins Innen, denn ihr wisst ja, das lag hinter dem Plan meine Jahresverträge mit meinen Kunden zu Ende Juni auslaufen zu lassen.

Ich freu mich jetzt auf kleine Lücken im Trubel, ein paar Atemzüge auf meinem Gartensofa und vor allem auf das Gefühl, mal einige Tage am Stück keine geschäftlichen Termine zu haben.

In diesem Sinne

Eure Svenja