Ihr Lieben,

ich dachte, ich hätte alles so schön sortiert dieses Jahr. Keine mich langfristig bindenden Kundenverträge mehr. Check. Weniger Vorträge. Check. Eigentlich gar keine Beratungsjobs mehr. Check. Und vieles klappte ja auch genau wie geplant – bis die Sommerferien vorbei waren.

Die Schule läuft anders an, als gedacht. Uwe und ich stellen neue unternehmerische Weichen. Mein Websiterelaunch ist in der Mache. Und ich arbeite an einem Marketingkonzept.

Eigentlich wollte ich schon mitten in der Planung für mein 2019 sein. Ich könnte mir jetzt tausend schlechte Gedanken machen. „Ich wollte doch noch die tollen veganen Rezepte posten. Und auf dem DIY Channel Gas geben. Fachartikel schreiben. Und den nächsten Udemy Kurs aufnehmen und veröffentlichen.“ Aber ich weiß: Dass ich all das nicht gemacht habe und mache, hat Gründe.

Ich werde gebraucht. Von meiner Familie. In meinem Jetzt und in 2018. Also habe ich mich entschlossen, genau da was zu bewegen, wo ich bin. Und wo es am wichtigsten ist. Mal sehen, wie lange das dauert. Aber ich mag meine Aufgaben im echten Leben nicht in der Zerissenheit erledigen, dass ich eigentlich auch hier was schreiben müsste.

Ihr kennt das schon, ich mach das immer wieder. Und hoffe, dass ich die ein oder andere mit dieser Aussage auch dazu inspirieren kann, sich von vermeintlichen Webverpflichtungen loszusagen. Das Internet ist auch morgen noch da. Der Algorithmus vergisst euch nicht direkt. Und Social Media – mei, auch wenn es mein Beruf ist – es geht ohne.

Aber das, was ihr bewegen könnt, wenn ihr euch einfach mal wieder auf die wichtigen Dinge konzentriert, kann Berge versetzen.

Macht Yoga, sitzt mittags mit euren Kindern zusammen, trinkt am Schreibtisch einen warmen Tee und esst Weihnachtsplätzchen dazu. Geht sonntags frühstücken und montags mit klarem Kopf an die Arbeit – ohne Ablenkungen. Schaut euch an, was im letzten Jahr gut lief. Und wer und was nicht mehr zu euch passt. Nehmt euch Zeit für eure Wünsche, Träume und Sehnsüchte. Steigt aus dem Geschenkestress aus und loggt euch ein bei der echten Besinnlichkeit. Gönnt es euch, mal wieder anzukommen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderbares Restjahr und einen stimmigen Advent.

Eure Svenja