Gebackene_Kartoffeln_1

Gebackene_Kartoffeln_2

Gebackene_Kartoffeln_3

Meine Freundin Almut kann etwas, was nicht viele können: Bei ihr schmeckt es immer. Natürlich kann sie auch aufwändig kochen, aber am meisten liebe ich ihre einfachen, alltäglichen Rezepte, die immer genau die richtige Würze haben. Am Wochenende habe ich Almut in Freiburg besucht und darf für euch jetzt ihr Rezept für gebackene Kartoffelviertel und eine wunderbare Vinaigrette für grünen Salat bloggen. Dazu gab es zartes Steak von Hermann aus dem Glottertal,  eingedeckt mit den grandiosen bunten Steakmessern von Laguiole. That’s what I call heaven!

Gebackene Kartoffelviertel:

Kartoffeln abbürsten, waschen und in Spalten schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Üppig Olivenöl drübergeben, salzen und pfeffern. Frischen Rosmarin unterheben und alles mit den Fingern gut durchmischen. Bei 180 Grad in den Ofen – je nach Gerät für eine halbe bis dreiviertel Stunde. Zwischendurch wenden, wenn die oberen Kartoffeln braun werden.

Vinaigrette für grünen Salat:

Eine gute Vinaigrette entsteht IMMER durch abschmecken. Also: Einfach alle nachfolgend aufgeführten Zutaten nach Gefühl und Gusto in einer Schüssel mit Schneebesen verrühren und etwas aufschlagen.

Weißer Balsamicoessig, ein Spritzer Zitrone, Olivenöl und normales Öl gemischt (damit man die Oliven nicht so dominant vorschmeckt), süßer Senf, Grafschafter Goldsaft, ein Schuß süße oder saure Sahne, Salz, Pfeffer, 1 Schuss Maggi.

Danke Almut!