Franzoesiche_Apfertarte_1

Franzoesische_Apfeltarte_2

Bei uns war wieder der Apfelverkäufer vom Bodensee, der zweimal im Jahr kommt. Da die Mindestabnahmemenge diesmal 30 (!!!) Kilo waren, werde ich jetzt wohl das ein odere andere Apfelrezept ausprobieren. Wer eins hat, das er empfehlen kann, bitte gerne rüberschicken. Mein erster Wurf ist die Apfeltarte nach einem Rezept von essen & trinken. Das süße Herzchengeschenkpapier gibt es übrigens gerade ganz günstig bei Ikea. Die Tarteform ist wie immer von Pillivuyt, der französischen Porzellanmanufaktur meines Vertrauens :-)

P.S.: Morgen würde ich mir mal frei nehmen. Mein Vater ist nämlich angereist und ich glaube wir werden ganz viele Tourisachen in der eigenen Stadt machen – heute starten wir mal mit einem Trip an den Schliersee. Wir sehen uns also erst wieder Montag! Euch ein ganz schönes Wochenende!

Französische Apfeltarte

Zutaten

200 g Mehl
100 g kalte Butter in kleinen Stücken
50 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 kg säuerliche Äpfel
1 Zitrone
1 El Butter
2 cl Apfelsaft
2 El Puderzucker

1. Für den Teig das Mehl auf eine kühle Arbeitsplatte geben, eine Mulde formen. Die Butter in kleinen Stückchen in die Mitte geben, den Puderzucker und das Salz darüber streuen. Das Ei verquirlen, ebenfalls in die Mitte geben und alles so rasch wie möglich mit kühlen Händen zu einem Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank etwa 30 min. ruhen lassen.

2. Den Backofen auf 225° vorheizen. Für den Belag die Äpfel schälen, vierteln und in schmale Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.

3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche dünn ausrollen. Eine Tarteform (oder Obstkuchenform) damit auskleiden, den Teig mehrmals mit der Gabel einstechen. Die Apfelspalten dachziegelartig auf dem Teig verteilen. Die Butter in Flöckchen daraufsetzen und auf mittlerer Schiene etwa 20 min. backen.

4. Inzwischen den Zucker in einer Pfanne bei milder Hitze schmelzen lassen, bis er zart gebräunt ist. Den Apfelsaft angießen, unter Rühren eine karamellartige Sauce köcheln.

5. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen, Temperatur auf 250° erhöhen. Die Tarte mit der Karamellsauce begießen und nochmals für etwa 8 min. in den Ofen stellen. Dann ganz fein mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.