Was macht ein Zuhause aus? Gemütlichkeit, dass man sich Willkommen fühlt und vor allem: Dass man sich darauf freut. Genau aus diesen Gründen ist das East Hotel meine Homebase in Hamburg. Cooles Design gemischt mit behaglichen Farben – und Mitarbeiter, die sich wirklich ein Bein ausreißen, um alle meine Wünsche wahr werden zu lassen.

Ich liebe die Deko in der Lobby – hier wird morgens auch ein Croissant Frühstück serviert. Kaffee und Tee mit free refill und leckere Buttercroissants bis zum Abwinken.

Was ich besonders klasse finde: nach einem langen Tag kann ich abends einfach eine Treppe runtergehen und noch schnell einen Happen essen. Oder mein Lieblingskellner Chris köpft für uns eine Flasche Gosset und wir lassen uns die Karte hoch- und runterempfehlen.

Besonders empfehlenswert ist das Sushi – die großen Platten werden auf den wunderbaren Holzschiffen links im Bild serviert.

Das Restaurant hat ein ganz eigenes Ambiente. Während Boden, Tische und Stühle erden, ist der Raum nach oben offen und wirkt trotz der massigen Säulen leicht. Je nachdem wo man sitzt, hat das Restaurant das Flair einer dramatischen Bühne,

einer französischen Brasserie..

..oder eines uralten Weinkellers.

Das perfekte Ambiente, um mit vielen lieben Menschen zu feiern, zu reden, zu essen und zu trinken.

So sieht es dann im Hotel selbst aus – da ich im September noch einmal da bin, werde ich versuchen, einige verschiedene Zimmer für euch zu fotografieren. Außerdem dann auch: Der Wellnessbereich und das Fitnessstudio. Und dann gibt es ja noch den Upper East Club. Stay tuned!