Klassischer Rotkohl ohne großen Aufwand. Schmeckt vor allem in der kalten Jahreszeit, zu Rouladen und Klößen - oder klassisch an Weihnachten zum Gänsebraten. Yummie. Das Rotkohl Rezept für den Thermomix mit allen Steps findet ihr auf meinem Blog: http://www.meinesvenja.de/2011/12/21/rotkohl-fuers-fest/

Kurz vor Weihnachten hat meine fleißige Freundin Natascha schon mal ihr Weihnachtsessen Probe gekocht – und WIR dürfen jetzt alle davon profitieren. Ich hatte vorher noch nie Rotkohl selbst gemacht und auch ein bisschen Respekt davor, weil meine Oma Hilde früher wohl den weltbesten Rotkohl überhaupt gemacht hat. Aber dem Thermomix sei Dank gab es gestern Apfelrotkohl vom Feinsten – zwei Portionen habe ich mittags gegessen und eine abends.

Das Rezept findet ihr HIER in der Rezeptwelt. Es hat alles gut geklappt, nur beim Zerkleinern hatte ich das Problem, dass einige Rotkohlstücke zu groß blieben. Wenn also im Rezept steht, dass man den Rotkohl „in Stücken“ dazu geben soll, rate ich dazu, Stücke zu schneiden, die ungefähr Äpfelvierteln entsprechen. Wer als Beilage Rotkohl servieren möchte, ist mit diesem Rezept wirklich bestens bedient.