Nachdem die Frankfurter Kränzchen Cupcakes neulich ein voller Erfolg waren, habe ich heute nochmal ein tolles Rezept für euch aus dem Buch „Jeder kann CupCakes backen“ der Firma Birkmann. Diesmal ist es die klassische Schwarzwälder Kirsch Torte in Miniform. Ich fand sie sogar fast noch besser als die Frankfurter Kränzchen, wobei es echt schwer ist, sich zwischen zwei so herrlichen Cupcakes zu entscheiden. Ich würde beide Sorten nämlich ohne mit der Wimper zu zucken auch als Riesentortenstücke verschlingen.

Ich habe die Cupcakes (siehe Bilderstrecke) wieder mit der Birkmannschen Demeter Backmischung gebacken, aber das Rezept ist natürlich ohne Backmischung, für euch zum Nachbacken zuhause. Wobei ich zugeben muss, dass es mit den Backmischungen so schnell und lecker war, dass ich leicht addicted bin. Hilft ja nichts, da muss ich wohl einen kleinen Vorrat anlegen. Bei der Backmischung musste man nur Cupcakes backen, Loch in die Mitte, füllen, Creme obendrauf. So habe ich das jedenfalls gemacht (und so seht ihr es auch auf den Bildern). Im Rezept geht es nochmal ein bisschen anders – aber lest selbst.

Schwarzwälder Kirsch Törtchen

Zutaten Teig

80 g Zartbitterschokolade, 130 g weiche Butter, 100 g Zucker, 2 Eier (Kl. M), 100 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 30 g Schokoladenraspeln.

Zutaten Füllung

1 Glas Sauerkirschen (700 g Inhalt), 20 g Speisestärke, 4 EL Zucker, 4 Blatt weiße Gelatine, 40 ml Kirschwasser, 600 ml Schlagsahne.

Zutaten Verzierung

Schokoladenspäne, 1 EL Puderzucker.

Zubereitung

1. Für den Teig Zartbitterschokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen (nicht kochen). Butter, flüssige Schokolade, 60 g Zucker und Eigelbe mit dem Handmixer ca. 3 Minuten schaumig schlagen.

2. Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen.

3. Mehl und Backpulver auf die Buttermasse sieben. Mehl, geschlagenes Eiweiß und Schokoladenraspeln mit einem Schneebesen unter die Buttermasse heben.

4. Papierförmchen in eine Muffinform setzen und den Teig einfüllen.

5. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 190 Grad/ Umluft 170 Grad; mittlere Schiene) ca. 25-30 Minuten backen.

6. Cupcakes noch warm aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

7. Für die Füllung die Sauerkirschen in ein Sieb abgießen und den Saft dabei auffangen. 200 ml Saft, Speisestärke und 2 Esslöffel Zucker verrühren. Unter Rühren aufkochen und 1 Minute weiterköcheln lassen. Abgetropfte Kirschen zugeben und gut abkühlen lassen.

8. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gut ausdrücken und mit dem restlichen Zucker und dem Kirschwasser in einem kleinen Topf unter Rühren auflösen. Schlagsahne steif schlagen. 3 Esslöffel Schlagsahne in die zimmerwarme Gelatinemasse rühren und unter die restliche Schlagsahne heben.

9. Von den Cupcakes das obere Drittel als Deckel abschneiden und zur Seite legen. Die Böden wieder in die Papierförmchen setzen und mit einem Zahnstocher oder Ähnlichem, Löcher in die gebacknene Küchlein pieksen. Diese mit Kirschen belegen. Kirschwassersahne in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und kleine Tupfen Sahne auf die Kirschen spritzen. Teigdeckel draufsetzen und leicht andrücken. Auf jeden Cupcake einen dicken Tupfen Kirschwassersahne spritzen. Mit Schokoladenspänen bestreuen und ca. 40 Minuten kalt stellen.

10. Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit den restlichen Kirschen servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt mir mal ein Bild vom fertigen Werk, wenn ihr Lust habt!