Meine Lieben,

das Wichtigste, was ihr mir beigebracht habt, ist, zu schreiben. Nicht, dass ich nicht schon vor diesem Blog „gut mit Worten“ war. Aber euer Feedback, eure Kommentare und eure Klicks haben mir ganz klar gezeigt, welche Art von Themen „ankommen“. Was ihr am liebsten lest – und im Endeffekt: was uns Menschen wirklich berührt. Immer wieder habt ihr mich gefragt: „Willst Du nicht ein Buch schreiben?“ Und neulich, als ich gesagt habe „Ich will jetzt ein Buch schreiben (aber über ein anderes Thema) und deshalb kann ich hier nur noch viel weniger machen“ da waren viele von euch traurig. Dann habe ich diesen Blogpost über die Rolle einer Mutter geschrieben und meine Leserin Ina meinte: „Und du willst wirklich in diesem Blog immer weniger schreiben…?????? HEUL!!!“

Ich kann euch sagen, bei so viel Zuspruch ist es nicht einfach, mich fern zu halten. Aber dann kam der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Meine Leserin Vera schrieb mir: „Wenn ich Redakteurin bei einer Frauenzeitschrift wäre, ich hätte Dich schon längst weggeschnappt.“

Ich habe von euch gelernt, dass man fragen muss, um etwas zu bekommen. Dass man das Recht hat, zu sagen, was man fühlt. Und dass man sich was wünschen darf. Deshalb habe ich aus meinen beliebtesten 20 Artikeln ein ebook gemacht, welches ihr hier kostenlos downloaden könnt.

Und nun mein Wunsch: Ich wünsche mir, dass ihr mir dabei helft, dieses ebook in die Welt zu schicken. An all eure Freundinnnen, Mütter, Großmütter, Schwestern, Ehemänner, schwule Freunde, Patenonkel und -tanten. Also an alle, die vielleicht Spaß an unseren gemeinsamen Themen finden könnten. Solltet ihr darüber hinaus noch Redakteurinnen bei Frauenzeitschriften kennen, oder Marketingspezialisten, die einen Corporate Blog aufbauen oder Lektoren und Lektorinnen bei Verlagen – denen dürft ihr das ebook NATÜRLICH auch weiterleiten. Oder noch mehr: ich wünsche mir sogar, dass ihr es ihnen schickt.

Mal sehen, was dann passiert. Ich glaube ja fest, dass das Universum immer einen Plan in der Hinterhand hat. Ihr habt mir mit eurem Wunsch, dass ich (weiter)schreiben soll, so oft einen Weg aufgezeigt, dass ich jetzt einfach mal schauen möchte, was passiert, wenn ich ihn einschlage und euch um Hilfe bitte. Also – jeder, der möchte, dass ich weitereschreibe, würde mir sehr helfen, wenn er den Link zum ebook auf facebook postet oder das ebook einfach an seine Freunde schickt, die Lust auf sowas haben könnten. Oder eben an andere Kontakte, die daran Interesse haben könnten.

Puh, gar nicht so einfach, euch öffentlich um Hilfe zu bitten. Aber ich weiß, dass ihr eh gesagt hättet: „Mach das doch, reißt Dir doch keiner den Kopf ab. Da KANN doch nur was Gutes bei rauskommen.“ Und ich bin sicher: Ihr hättet Recht.

Und jetzt – viel Spaß beim Lesen!

Eure Svenja