Ihr erinnert euch vielleicht noch an das Rote Thaicurry was ich mal gepostet habe. Heute gibt es ein Currygericht, das wahrscheinlich noch etwas kindergeeigneter ist – und vor allem schneller zubereitet. Ich habe genau 15 Minuten gebraucht, inklusive Garzeit. Gewürzt habe ich mit dem Curry, was ich neulich selbst gemacht habe und alles war razzefazz verputzt. Immer ein gutes Zeichen, wenn die Kinder essen, bis sie satt sind – ihr kennt das wahrscheinlich. Jetzt aber ran an die Stepfotos. Wer bis jetzt noch kein Curry gemacht hat, verliert spätestens heute alle Hemmungen und traut sich da ran.

Erstmal das Gemüse eurer Wahl kurz in der Pfanne anbraten. Ich habe Champignons, Zuckerschoten und Möhren genommen. Es passen aber auch prima Broccoli, Paprika, Sojasprossen oder Bambus.

Dann eine Dose Kokosmilch daraufgeben und köcheln lassen.

Mit Currry würzen und Zucker dazu – ich nehme immer braunen Zucker, aber weißer Zucker geht selbstverständlich auch.

Jetzt das Hühnchen dazu, oder Pute, was ihr gerade in die Hand bekommt. Weiter köcheln lassen, bis das Fleisch fast gar ist. Währenddessen die Ananas schneiden. Am besten schmeckt eine frische – und die ist ja gerade auch relativ günstig.

Kurz vor Ende der Garzeit dann die Ananas unterheben und noch eine Minute mitköcheln lassen.

Und jetzt mein persönlicher Geheimtrick – einen Schuss Ahornsirup dazu. Geht auch ohne, gibt aber nochmal einen besonderen Kick.

Also, wenn das nicht einfach ist, dann weiß ich es nicht. Oder mit anderen Worten: Wenn ich das kann, kannst Du das auch :-))))

Fühlt euch gedrückt

Svenja