Nun gehe ich mit meinen Kindern seit 10 Jahren an den See schwimmen und habe 10 Jahre lang Erfahrung mit Sandspielzeug gesammelt – bzw. mit Spielzeug, was am Wasser und am Strand funktioniert. Heute deshalb meine Top-Empfehlungen für Mütter. Mit diesem Sandspielzeug seid ihr bestens ausgerüstet und werdet tatsächlich dazu kommen, mehr als eine Seite in eurem mitgebrachten Buch zu schmökern. Luxus pur!

Ach so: UND ich habe darauf geachtet, dass die meisten Sachen nicht mehr als 10 € kosten – so könnt ihr vielleicht auch ein paar Anregungen für sommerliche Geburtstagsgeschenke oder Mitbringsel aus dem Post mitnehmen.

Das beste Sandspielzeug für kleine Kinder und große Kinder Sandspielzeug_1

Mit diesen Eiswaffeln von Spielstabil haben meine Kinder Stunden verbracht. Da kann jedes Förmchen einpacken. Ist ja auch viel besser, wenn man Eis verkaufen anstatt Sandkuchen backen kann, oder?

Sandspielzeug_02

Dazu gehört natürlich auch der passende Eisportionierer , aber vielleicht habt ihr den ja auch noch im Küchenschrank.

Auch so klassisches Sandspielzeug wie Sieb, Eimer und Schaufel würde ich heute nur noch von Spielstabil kaufen. Alles andere geht schnell kaputt – ich habe schon einige bös verletzte Kinder gesehen, die auf kaputte Plastiksiebe von irgendwelchen Billiganbietern getreten sind. Das muss echt nicht sein. Auch wenn Spielstabil-Produkte etwas teurer sind: sie zahlen sich definitiv durch Langlebigkeit aus. Am Ende spart ihr, wenn ihr direkt gescheites Sandspielzeug kauft. Apropos was Gescheites kaufen:

Sandspielzeug_03

Hätte ich diese Strandmuschel von Quechua früher entdeckt als letztes Jahr im Italienurlaub, hätte ich mir einige Fehlkäufe gespart. Wer auch keine Lust mehr hat, zu Beginn des Sommers nach diesen bescheuerten Stäben zu suchen, die man in die Strandmuschel stecken muss (GRRRR), der kauft sich einfach so ein Wurfzelt. Meine Kinder fanden es immer supergemütlich, sich nach ausgedehntem Toben im Wasser in ihre Bademäntel zu kuscheln und sich dann in das windstille, schattige Zelt zu legen und irgendwas Leckeres zu essen.

Sandspielzeug_13

Diese Strandmuschel Ist in 2 Sekunden von selbst aufgepoppt (keine Stäbe mehr) und verschwindet danach mit zwei Handgriffen wieder in der praktischen Tragetasche. Besser geht es echt nicht. Gibt es natürlich auch in anderen Farben wie Grün oder Orange.

Sandspielzeug_07

Wichtig für größere Kinder, die nicht mehr so heiß auf Sandspielzeug sind: Eine richtig gut fliegende Frisbeescheibe für Spaß auf der Wiese und am Strand. Schließlich gibt es ja jede Menge Wasserpausen zu überbrücken. Wir haben mittlerweile nur noch Frisbeeringe von Aerobie.

Die überzeugen durch eine sehr stabile Fluglage und fliegen wahnsinnig weit – man kann sich das kaum vorstellen, wenn man es nicht gesehen hat. Der Mann in diesem Video schafft es sogar, den Aerobie Pro aus einem Footballstadion hinauszuschmeißen. Unglaublich.

Was braucht man sonst noch am Strand?

Sandspielzeug_08

Klar, einen Wasserball.

 

Sandspielzeug_10

Und einen kleinen Ball, der auf dem Wasser springt und schwimmt.

Auch ganz wichtig: eine Schwimmbrille – aber die verlinke ich nicht. Die kauft ihr besser im Sportgeschäft vor Ort. Die MUSS anprobiert werden, denn die muss sitzen. Dazu bei meinen Kindern immer noch sehr beliebt:

Sandspielzeug_09

die ganz normalen Tauchringe, die wir noch aus unserer Kindheit kennen. Last but not least: ohne Schwimmtier ist der Tag am See einfach nicht perfekt.

Sandspielzeug_11

Wir hatten immer ein Krokodil, das musste ich aus semintalen Gründen einfach posten, denn es hat uns wirklich durch die gesamte Kindheit bis zum heutigen Tag begleitet.

Ich hoffe es war die ein oder andere Anregung für euch dabei.

Und jetzt: viel Spaß im und am Wasser.

Eure Svenja

P.S.: Wenn ihr einen Tipp für eine richtig gute Wasserpistole habt, würde ich mich SEHR über einen Kommentar freuen. Die suche ich nämlich immer noch. Und wenn euch meine Vorschläge gefallen haben, solltet ihr nochmal hier schauen, falls ihr den Post über den ultimativen Wasserbombenbefüller verpasst haben solltet.