Schokomuffins

Manchmal ist mein Leben mit Blog schon komisch. Vor ein paar Wochen schreibt mir meine Leserin Claudia folgenden Tipp:
„Ich wollte Dir mal ein Buch empfehlen, vielleicht hast Du es auch schon in Deiner Kochbuchsammlung. Es ist von Annabel Karmel und nennt sich „Superlecker Selbst gemacht – Die Kochschule für Kinder“. Es sind viele ganz tolle Rezepte drin und ich habe es meiner 4-jährigen Tochter gekauft, da wir viel zusammen kochen und ich muss sagen: Jedes Rezept mega lecker und ein Knaller.

Vor allem habe ich endlich ein Muffinrezept gefunden, was mir auch noch am nächsten Tag schmeckt oder an den nächsten Tagen (bei uns wird das selten sofort an einem Tag verputzt). Auch diese Rezepte mache ich im Thermomix. Am Wochenende haben wir Burger gegrillt und das Rezept war auch aus dem Buch. Wenn es mal um Kochen mit Kindern geht, gibt es natürlich immer viele tolle Bücher. Ich wollte es Dir mal vorstellen und vielleicht wäre das auch etwas für viele Deiner Leserinnen :-)“

Als „Beweis“ für die Qualität des Kochbuchs schickte mir Claudia ein Muffinrezept mit. Ich habe mich gefreut und das Ganze in meinen Ideenordner gepackt – mit der Intention es wenig später auszuprobieren. Doch schon zwei Tage fragt meine Leserin Vreni: „Ich brauche dringend ein Muffinrezept für den Kindergeburststag“. „Ha“, habe ich gedacht – und Vreni mit dem Vermerk „Keine Garantie, ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber eine Leserin ist begeistert“ das Muffinrezept weitergeleitet. Wenige Tage später schrieb Vreni zurück:

„Svenja, die Muffins sind der Oberknaller! Habe Schokomuffins und Orange-Cranberry-Muffins gemacht, beides total fluffig und sehr lecker. Gestern gebacken, heute schmecken sie immer noch gut. Für den Geburstag meiner Tochter gibt es dann Schoko, Orange-Cranberry und das Grundrezept. DANKE nochmal für den tollen Tipp!“

Also – SO gefällt mir das, wenn der Nutzen schon bei euch ankommt, bevor ich das Rezept überhaupt selbst getestet und für gut befunden habe ;-) Aber weil ich ja nie ein Rezept blogge, was ich nicht selbst ausprobiert habe und empfehlen kann, musstet ihr jetzt noch ein bisschen warten. Am Wochenende war es endlich so weit. Ich habe die Schokomuffins gemacht und muss sagen: Wirklich lecker und extrem kindertauglich. Den Erwachsenen hat es auch richtig gut geschmeckt.

Nun wollte ich mir also das Buch besorgen und euch dann berichten – und musste mit Schrecken feststellen, dass es nicht mehr erhältlich ist. So bin ich nun besonders froh, dass Claudia uns wenigstens dieses tolle Rezept „gerettet“ hat. Mal sehen, ob ich dem Verlag eine Auskunft entlocken kann, wann das Buch wieder im Handel erhältlich ist.

Hier aber erstmal das Rezept für die Schokomuffins:

Schokomuffins (6-8 Muffins)

Zutaten Grundrezept

150g Mehl, 1 TL Backpulver, 1/4 TL Natron, 1/4 TL Salz, 85 g Zucker, 85 g Butter (geschmolzen und etwas abgekühlt), 1 Ei, 4 EL Milch, 1 TL Vanillezucker, 3 EL Naturjoghurt.

Man kann verschiedene Dinge zusätzlich reintun und dadurch unterschiedliche Muffins erhalten – ich habe „Art Schoko“ gemacht:

Art Winterapfel und Rosinen: 1,5 TL Lebkuchengewürzmischung, 60 g Rosinen und 1/2 Apfel (geschält, entkernt und gewürfelt) zum Mehl geben.

Art Orange und Cranberry: 60g getrocknete Cranberrys und abgeriebene Schale von einer Bio Orange zum Mehl geben. Statt Milch 4 EL O-Saft.

Art Schoko: 30 g Mehl durch 30 g Kakaopulver ersetzen. Braunen Zucker statt weißen nehmen. 85 g gehackte Vollmilchschoki zum Mehl geben. 5 EL Milch verwenden.

Wird 18-20 Minuten bei 180°C Umluft gebacken

Zubereitung

1.) Mehl, Backpulver Natron, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen.

2.) In einer 2. Schüssel Butter, Ei, Milch, Vanillezucker und Joghurt cremig rühren.

3.) Die Buttermischung zur Mehlmischung gießen und alles verrühren.

Je nach Art, kann man dann die anderen Zutaten hinzufügen. Der Teig darf ruhig klumpig aussehen. Den Teig in 6-8 Förmchen füllen und 18-20 Minuten backen bis er aufgegangen ist.

Anmerkung: Weil ich eine Form mit 12 Muffins habe, habe ich das 1 1/2 fache Rezept von den Schokomuffins gemacht (Ei einfach „teilen“ indem man es verrührt und nur die Hälfte verwendet).

Viel Spaß beim Schmeckleckern

Eure Svenja

P.S.: Wenn ihr auf der Suche nach dazu passenden Muffintoppers zum free Download seid, finde ich gerade immer noch die hier ganz passend:

Schokomuffins

In der Hoffnung, dass die Sonne sich nicht nur vorübergehend durchgesetzt hat, sondern diesmal bleibt.