9:00 morgens in München, Wiesnzeit. Ich fahre zum Bäcker und sehe schon vom Weitem, dass mir ein Mann in Tracht entgegenkommt. Das kann zur Oktoberfestsaison zwei Dinge bedeuten:

1.) Er geht zum Frühshoppen

2.) Er kommt von irgendeinem Mädel, das er auf der Wiesn aufgetan hat.

Da er von der S-Bahn weggeht, ist die Sache ziemlich klar. Nächster Hinweis: Er ist nicht besonders warm angezogen und es hat 5 Grad. Und dann bin ich mit ihm auf Augenhöhe – und dieser höchstens 25-jährige lacht mich an, leicht verschmitzt, eine Mischung aus Robert Pattinson und irgendjemand anderem, der mordsgut aussieht. Leicht hochgezogene Augenbrauen und dieses freche: „Du weißt, was ich gestern Nacht getan habe“ Wiesnlachen.

Und Zack, muss ich an früher denken und laut lachen.

Foto1234

Bei uns Frauen hieß der Nachhauseweg nach einem One-Night-Stand ja eher „Walk of shame“. Ich denke: die ein oder andere meiner Leserinnen wird genau wissen, was ich meine, wenn ich dieses Video poste. Different times, different circumstances. Oder: Nobody’s perfect.

In diesem Sinne

Eure Svenja