rote_Bete_Carpaccio

Rote Bete Carpaccio auf meiner türkisen Lieblingsplatte von RICE Ceramics

Ich liebe es, am Wochenende mit meiner Familie bei einem gemütlichen Frühstück zusammenzusitzen. Da ist es für mich am einfachsten, wenn Essen auf dem Tisch steht, auf das man vielleicht auch dann wieder Appetit hat, wenn man in die zweite Brötchenrunde geht.

Das kennt ihr auch oder? Wenn man so lange quatscht, dass man schon wieder deftigen Mittagshunger bekommt? Das war die Grundidee für das rote Bete Carpaccio. Ich brauchte einfach noch was, was lange auf dem Tisch stehen kann, ohne sein Aussehen zu verändern – und was immer gleich schmeckt. Damit eignet sich mein Carpaccio auch bestens für ausgedehnte Brunches oder für Partybuffets.

Was mich daran besonders kickt? Die Mischung aus erdig, sauer und nussig. Das Gericht ist total frisch und leicht – aber trotzdem hat man das Gefühl, richtig was gegessen zu haben.

Rote Bete Carpaccio – Die Zutaten

Gekochte, vakuumverpackte rote Bete, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Walnussöl, Kapern, Austernpilze, Thymian.

Rote Bete Carpaccio – Die Zubereitung

1.) Die rote Bete dünn aufschneiden und auf einem schönen Teller anrichten.

2.) Salzen & pfeffern. Dann Zitronensaft und Walnussöl darüberträufeln.

3.) Nach Wunsch noch Austernpilze anbraten (schmecken am besten, wenn in der Pfanne auch ein Zweig frischer Thymian mitbrät), salzen & pfeffern und noch warm auf das rote Bete Carpaccio geben. Schmeckt aber auch ohne Pilze und kalt – lässt sich also bestens variieren und vorbereiten.

4.) Die Kapern abtropfen lassen, die Walnüsse hacken und beides über das rote Bete Carpaccio streuen.

Hier  ist das Rezept zum Ausdrucken, und jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Nachkochen und einen wunderschönen Tag.

Eure Svenja