Happy_Weekend (1 von 1)

Bild der Woche: Unser Taufbecken.

Ich war so lange weg, dass es mir richtig schwer fällt zu entscheiden, was ich euch zuerst erzählen soll. Oder anders gesagt: We have some serious catching up to do.

1. Direkt zu Beginn des Sabbaticals habe ich mir einen Wunsch erfüllt und einen Hand Lettering Kurs im Internet belegt. Eins wollte ich nämlich schon immer können:  Zitate richtig schön schreiben und gestalten. Hand Lettering ist übrigens nicht zu verwechseln mit Kalligraphie – der Kunst, schön zu schreiben.

Wer sich dafür interessiert: ich habe den Einstieg mit einem kostenlosen Kurs von Mary Kate McDevitt auf Skillshare hinbekommen. Einmal Blut geleckt, habe ich mir danach den Profikurs gegönnt. Nicht günstig, aber die kostenpflichtige Variante von Sean Wes ist unglaublich gut.

Durch ihn habe ich das erste Mal wirklich verstanden, wie Hand Lettering geht (und es mit ihm zusammen stundenlang geübt). Ich habe mich schnell gesteigert. Das hat mich natürlich total motiviert, dranzubleiben. Und ich werde Typografie nie wieder so unwissend betrachten, wie vorher. Was soll ich sagen: Ich liebe Buchstaben.

2. Weil ich so viele Stunden gezeichnet habe, brauchte ich gute Podcasts. Sonst wird es ja doch etwas langweilig. Gerade als ich in meiner heißen Zeichenphase war, war der Podcast „Serial“ wochenlang auf Platz 1 der amerikanischen itunes Charts. Meine Güte, ist das spannend. Die Geschichte ist schnell erzählt: Reporterin rollt einen alten (tatsächlich passierten) Fall auf, in dem ein junges Mädchen ermordet wird. Klassisches „Whodunit“ – das allerdings (mit)bewirkt hat, dass der Fall gerade wieder neu aufgerollt wird.

Nach der ersten Folge wusste ich wer’s war. Nach der zweiten auch (war aber ein anderer.) Und so ging es immer weiter. Super gemacht.

3. Apropos Kurse. Ich habe Anfang des Jahres zwei Thai-Kochkurse gemacht. Einen mit meinem Mann, einen mit meiner Tochter. Da könnt ihr euch jetzt schon freuen, denn ich kann jetzt Thai kochen wie im Restaurant (nein, ich übertreibe nicht!). Und ihr deshalb bald auch. Nächste Woche poste ich das erste Rezept.

4. Ich finde das hat was. Auf jeden Fall macht es schon mal Lust auf Sommer. Und auf Indien. Oder ist das nur was für junge Mädchen?

5. Unglaublich aber wahr: Ich habe gerade meinen 9-jährigen Sohn getauft. Er hat sich das schon lange gewünscht und es war richtig feierlich. Unser Motto war „Regenbogen“ und deshalb seht ihr oben auch unser kunterbuntes Blumentaufbecken. Natürlich klassisch mit Wasser aus der Isar, wie sich das für ein Münchner Kindl gehört.

6. Mein Lieblingsprint „Exit“ erinnert mich immer daran, dass ich mich nicht zu lange in negativen Gedankenschleifen aufhalten muss. Denn ich kann ja einfach aussteigen und was anderes denken. Habe ich im November mit meiner Bloggerfreundin Sue bei Schee in Köln gekauft. SUPERLADEN (Danke nochmal für den Tipp Anu und Christina!)

7. Der Sommer kommt schneller, als man denkt. Hier meine kurze Umfrage zum Thema „Der ultimative weiße Sneaker“. Sind wir diesen Sommer klassisch Converse, modern Converse oder Retro-Superga? Frauen haben es schon schwer.

8. Ich habe das Buch „Das Cafe am Rande der Welt“ gelesen und fand es richtig gut. Ist was für alle, die auf ihrem Weg sind und sich fragen, was das eine Ding ist, was sie glücklich macht.

9. Die Wahrheit ist: Wir haben noch 3 Monate, um in Bikiniform zu kommen. Wer mal testen will, wie fit er ist: this is the way to go. Nach 35 Minuten hatte ich wenig Fragen, am nächsten Tag konnte ich nicht mehr so richtig gut laufen. (Note to myself: Bin von „topfit“ noch weit entfernt.)

10. Vorsicht: Ist zwar umsonst, kostet aber VIEL Zeit. Ich wollte es mir nur ganz kurz anschauen und habe dann 1  1/2 Stunden gespielt. Bis jetzt leider nur auf Englisch – aber googlefeud lässt einen die autocomplete Worte der meistgefragten Sache erraten….

P.S.: Nächste Woche werde ich euch was ganz Neues vorstellen. Und ich freu mich riesig drauf. Weil treue und loyale Leser für uns Blogger das Allerwichtigste sind, werden alle Newsletterabonnenten nicht nur ein paar Tage eher erfahren, was los ist. Sondern auch einen Discount bekommen, der sich sehen lassen kann. Wer meinen Newsletter noch nicht abonniert hat, hat ja jetzt noch das gaaaaanze Wochenende Zeit, genau das zu tun ;-) Das Feld zum Eintragen findet ihr auf meinem Blog oben rechts.

Euch ein wundervolles Osterfest mit euren Lieben.

Hang loose.

Eure Svenja