Ihr Lieben,

ach, wenn ihr wüsstet was ich hier für einen Spaß mit euch habe, in Frankfurt auf der Buchmesse. Denn ich nehme euch mit zu jedem einzelnen Termin. Nicht nur, dass ich gestern permanent über euch gesprochen habe und alle ganz begeistert von euch sind. Nein, ihr seid auch dabei wenn ich hier Bücher anschaue und auswähle. Aber vielleicht fange ich einfach mal ganz vorne an.

Gestern bin ich mit Carolin im Zug nach Frankfurt gefahren und hatte den ganzen Tag einfach nur Spaß. Carolin und mich verbinden mehrere Dinge: Zum einen gehen unsere Kinder in die gleiche Klasse. Zum anderen haben wir sehr ähnliche Interessen, wie Bücher, Kultur und Medien. Als strategische Kommunikationsberaterin ist sie außerdem für einige spannende Unternehmen unterwegs und ich durfte mit ihr gestern die Buchmesse unsicher machen.

Was auch direkt gut anfing, denn vielleicht erinnert ihr euch noch an das wunderschöne Buch Die große Wörterfabrik, erschienen bei Mixtvision, über das ich kurz vor der Sommerpause gebloggt habe – und das so viele von euch auch kannten und lieben.

Carolin unterstützt den Verlag bei der Unternehmenskommunikation. Und so fand ich mich gleich als erstes bei der Preisverleihung der Gigamaus der Zeitschrift Eltern for family und SCHWUPS musste Carolin auf die Bühne, hielt eine Gigamaus für das multimediale Bilder-Ebook Milli: Kleine Schnecke, große Welt in der Hand und wir dachten: Na, DAS fängt ja hier gut an.

Buchmesse(2)

Und in dieser Stimmung habe ich mich dann am Mixtvision Stand durch einige neue Bücher gelesen und ich kann schon mal so viel sagen: Ein paar habe ich demnächst für euch im Gepäck.

Buchmesse(6)

Denn mir ist durch den Superoktober klar geworden, dass ihr Bücher genau so liebt wie ich. Und da Weihnachten naht macht es ja irgendwie Sinn, wenn ich die Zeit auf der Buchmesse nutze, um neue Bücher für euch zu entdecken.

So wart ihr also überall dabei und jedes Buch, was ich in die Hand nehme, ist erstmal vor allem ein potenzieller Kandidat. Also überlege ich beim Durchblättern: Wie findet ihr das Buch wohl? Was würde euch daran gefallen? Mit welchem Buch, das ihr schon habt, muss es sich vergleichen lassen – und vielleicht sogar besser abschneiden? Welche Bücher aus dem Superoktober fandet ihr bis jetzt gut und würde dieses Buch in diese Reihe passen? Oder was ganz Neues in den Mix bringen?

Da ich ja immer wieder Mails von Verlagen bekomme, die mir Rezensionsexemplare schicken möchten, hatte ich gestern voll durchgetaktet einen Termin nach dem anderen. Denn es macht ja durchaus mal Sinn, die Damen und Herren persönlich kennenzulernen.

Buchmesse(5)Am Ravensburger Stand

Ich war bei Ravensburger und Knesebeck und bei mehreren Random House Verlagen (wusstet ihr, dass die Gruppe sage und schreibe 46 Einzelverlage unter ihrem Dach versammelt???).

Und natürlich beim Superoktoberverlag Edition Michael Fischer.

Buchmesse(3)

Buchmesse(4)

Die haben nicht nur einen richtig schicken Stand – sondern auch noch ein paar Bücher mehr nach denen ich für euch lange Finger gemacht habe. Definitiv der absolute Spaßteil meines Lebens als Bloggerin.

Und here I proudly present: Die liebe Katharina von EMF Verlag, die den Superoktober erst möglich gemacht hat.

Buchmesse(1)

Und dann treffe ich auch noch ZUFÄLLIG die Autorin von der Sockenparty, dem Buch was ich schon verlost habe.

Buchmesse

Was haben wir gelacht, denn sie hat so einen altmodischen Namen, dass ich vom Buchcover her dachte, dass sie eher so eine süße Strickomi ist. War sie aber gar nicht – wir sind gleich alt.

Nach der Messe sind Carolin und ich dann seperate ways gegangen und es kam der erstmal nicht ganz so amüsante Teil. Fast eine Stunde lang habe ich bei schattigsten Temperaturen auf ein Taxi gewartet, um danach festzustellen, dass ich mit der S-Bahn nur eine Station und 5 Minuten gebraucht hätte. Komplett durchgefroren bin ich dann ins Hotel gestolpert, habe nicht links und rechts geschaut und bin direkt wieder raus, auf der Suche nach etwas Essbarem.

Nun ist es gar nicht mein Ding alleine Essen zu gehen, aber irgendwer da oben hatte Mitleid mit mir und hat mich erst in ein nettes Lokal geführt und dann auch noch neben zwei junge Amerikaner, Gordon und Jennifer, gesetzt. Die beiden arbeiten bei National Geographic und sind zuständig für internationale Buch- und Zeitschriftenrechtvergabe. Heißt, sie sind auf der Buchmesse, um Lizenzen für bereits bestehende Titel aus den USA an andere Länder zu verkaufen.

Wir hatten so ein nettes und interessantes Gespräch über Bloggen und Blogger in den USA. Wie sich die Publishing Szene dort gerade entwickelt, welche Podcasts man hören muss und wie Mitdreißiger jetzt Facebook nutzen. Was für ein Geschenk, mich eine Stunde mit diesen jungen, mitten im (Berufs-)leben stehenden Menschen austauschen zu können.

So bin ich dann inspiriert und abgeschminkt ins Bett gehüpft, habe noch kurz mit meinem Mann gefacetimt und starte heute in die nächste Runde. Mal sehen, was ich euch alles mitbringe und wie mein Tag heute so läuft. Ihr lest diesen Post erst heute Abend – aber ich habe mir extra um 6 den Wecker gestellt, um euch schon mal einen Zwischenbericht von meinen Erlebnissen hier zu geben. Denn wenn ich eins mittlerweile gelernt habe, ist dass spätestens ab 8 in jedem Hotel der Welt das Internet zusammenbricht, weil alle erstmal online gehen.

Heute treffe ich Michaela vom Friday Night Book Club, Enya von Moka Publishing und schaue mir an, wer den Kindle Storyteller Award gewinnt – DEN Deutschen Self Publishing Award. Und ansonsten lasse ich mich einfach mal treiben und werde mich von Ständen und Vorträgen inspirieren lassen. Mal sehen, was ich alles für uns aufstöbere.

In diesem Sinne

Eure Svenja