Butterkuchen at its best

Es gibt leckere Kuchen, Und dann gibt es Kuchen, die einen umhauen. Ich habe mir fest vorgenommen, nur die erste Kategorie a) zu backen und b) zu essen. Ganz oben auf meiner Liste stand immer der Butterkuchen mit Vanillecreme aus der Sansibar. Dank “Pirates Cooking” kann ich den jetzt auch im Thermomix machen. Beim Pudding-Impfen sei gewarnt: ihr müsst den Spritzbeutel mit Tülle in den Teig geben NACHDEM ihr Löcher hineingedrückt habt. Ich habe MIT dem Spritzbeutel Löcher reingedrückt und habe mich gewundert, wie ich die ganze Creme in den Kuchen kriegen soll. Ja, manchmal macht es einfach Sinn, das Rezept erst zu lesen und dann zu backen! Der Kuchen ist besonders warm der Hammer!

 

5 Kommentare

  1. hmmm … irgendwie hab ich’s trotzdem nicht ganz verstanden … also mit einer Tülle (oder ähnlich) Löcher in den Teig machen, dann die Löcher mit der Creme ausfüllen oder seitlich in das Loch stechen und die Creme in den Teig spritzen?

  2. glaube, nun habe ich es verstanden … dachte erst ähnlich wie bei einem Berliner innen füllen … aber sollen doch nur die vorgebohrten Löcher befüllt werden … Danke für den Tipp … manchmal hab ich nen Brett vorm Kopf

  3. Hallo Svenja,
    ich ein grosser Fan Deines Bogs und schaue regelmaessig, was Du so schreibst. Jetzt habe ich diesen tollen Butterkuchen gesehen und wuerde ihn so gerne nachbacken, aber ich finde das Rezept einfach nicht. Bin ich bind?

    Liebe Gruesse aus Canada
    Christel

    1. Liebe Christel, juchhuu – Canada. Da war ich doch so oft und das Land liebe ich doch so. Leider gibt es bei dem Butterkuchen keine gute Nachricht: er ist in dem Sansibarkochbuch und nicht im Internet. Deine Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .