Streuselkuchen: So einfach, so schwierig

Mich kann man ja jagen mit komplizierten Rezepten. Aber so richtig einfache, leckere, die auch bei meinen Kindern gut ankommen – für die bin ich immer zu haben. Und da mein Sohn keine Nüsse mag, keinen Käsekuchen und seit Neuestem auch jeder Art von Gebäck mit Obst kritisch gegenüber steht, habe ich es gestern mal wieder ganz altmodisch mit einem Blech Streuselkuchen probiert. Und wie es so ist – direkt aus dem Ofen schmeckt er prima, doch dann wird er ziemlich schnell trocken. Ich glaube nicht, dass es wirklich am Rezept liegt, denn das habe ich aus der Rezeptwelt (es ist das aus dem roten Grundkochbuch, HIER geht es zum Quark-Öl-Teig und HIER zu den Streuseln.) Ich habe schon wahnsinnig viel aus diesem Buch gebacken und alles war tippitoppi.

Jetzt meine Frage an euch – muss man bei einem ganz normalen Streuselkuchen irgendwas beachten??? Mit oder ohne Umluft, sofort abdecken – sowas in der Art? Was könnte ich falsch gemacht haben? Oder habt ihr vielleicht das KRACHERREZEPT schlechthin, so richtig saftig und herrlich? Dann würde ich mich sehrsehrsehr freuen, wenn ihr es mir schickt (und bei Gelingen natürlich mit meinen Lesern teilen).

Wenn ihr das könnt, kann ich das auch.

Eure Svenja

2 Kommentare

  1. Haallloooooo,

    Erst einmal ein Riesen Lob an deine Rezepte und Webseite…… Hab es zufällig entdeckt.
    Tolle Rezepte .
    Also ich mache etwas mehr Butter/Margarine bei der Herstellung der Streusel rein…
    Dann nicht ganz soooooo Braun werden lassen beim backen….
    Viel Spaß beim backen..
    Lg hatun

  2. Wenn der Kuchen noch heiß ist, also direkt nach dem Backen, einen Becher flüssige süße Sahne drauf verteilen ;) dann schmeckt er nach zwei tagen immer noch frisch und nicht trocken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .