So gewinnt man Frauenherzen

Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich Mal darüber geschrieben habe, wie schlecht deutsche Werbung ist – und wie wenig wir Frauen uns davon angesprochen fühlen. Falls ihr damals noch nicht mitgelesen habt: der Post hieß “Das Ende der Emanzipation”.

Dass es auch anders geht, hat mir mein Freund Alex heute gezeigt. Er hat mir nämlich einen Link von einer Werbung der amerikanischen Supermarktkette Publix geschickt. Und Schwupps hatte ich am Ende des Videos feuchte Augen. Und am Ende des nächsten Videos. Und am Ende des nächsten Videos. Hach, die machen das richtig gut, die Amis. Aber Obacht: ein Video ist vorne ein bisschen abgeschnitten, ein anderes hat vorne einen längeren Schwarzfilm – aber laufen tuen sie alle. Und sie anzusehen lohnt sich.

Solltet ihr also den Geschäftsführer einer großen Supermarktkette kennen – schickt ihm einen Link zu diesem Blogpost. Wir Frauen wollen Geschichten, die unser Herz berühren. Dann und NUR dann, kommen wir auch in eure Geschäfte. Und jetzt: viel Spaß beim feuchte Augen kriegen.

 

Alles Liebe

Eure Svenja

 

8 Kommentare

  1. Blöde Heulerei, ich dachte, es liegt an den Schwangerschaft shormonen, aber das war’s wohl nicht allein…sehr emotional … Liebe Grüsse kerstin

    1. Ja, aber in meiner facebokgruppe hat sich gerade auch schon eine Schwangere zu Wort gemeldet :-) Bei mir wirkt es auch ohne Hormone – es scheint also wirklich an der gut erzählten Geschichte zu liegen. Spannend.

  2. Tja, erst dachte ich noch, boah die Amis mit ihrer total offensichtlichen, manipulativen Rührseligkeit und dann bei dem Video mit dem kleinen Jungen und dem Kuchen hat’s mich voll erwischt. Verdammte Hacke! Schnüff!

    1. Ha – ja das habe ich auch als Erstes gesehen – ist auch das Beste. Aber da der Anfang fehlt, wollte ich es nicht als Erstes in den Post setzen. Jajaja, die Rührung kriegt uns alle :-) Ist doch irgendwie auch was Schönes.

  3. Damn!!! Bei Werbung heulen geht ja wohl gar nicht!!!! gut dass noch keine deutsche Supermarktkette auf den Trichter gekommen ist – ich würd wahrscheinlich den Laden leerkaufen ;-)

  4. Man darf aber auch nicht vergessen, das diese Spots alle über 1!!! Minute lang sind. Und sie funktionieren auch nur so gut, weil sie auch 1 Minute lang eine Geschichte erzählen. Hinzu kommt das sie recht aufwendig produziert sind. Verschiedene Kameraeinstellungen, gute Schauspieler. Unterschiedliche Location. Viele Sprechrollen. So eine Produktion ist teuer und aufwändig. Aber das teuerste kommt noch. Die Werbeschaltung im TV. Hier kostet eine halbe Minute im Deutschen Fernsehn zwischen 60.000 und 150.000 Euro (z.B. Formel 1 Übertragungen mit vielen Zuschauern). So ist das Unternehmen in diesem Fall alleine für eine einmalige Schaltung für 1 Minute in der Werbepause von Formel 1 oder beim Dschungel Camp schon mal 300.000 Euro los. Da hat aber noch wirklich niemand den Spot gesehen. Um das Produkt bekannt zu machen und in den Köpfen der Zielgruppe zu verankern muss das Ding auf allen Kanälen rauf und runter laufen und das über Wochen. So und jetzt rechnet mal hoch was das kostet. Deshalb sind die meisten Spots auch zwischen 10 und 20 Sekunden lang. Und in 10 Sek. erzählt man eben nicht mal so schnell, so eine rührende Story sondern preist das Produkt an. Zu guter Letzt ist es meist nicht die Schuld der Deutschen Werber. Die leiden noch am meisten das sie ihre tollen Ideen nicht an den Kunden verkauft bekommen. Es sind die Deutschen Unternehmen, die sich nicht trauen gute Geschichten zu erzählen, sondern in harten Wirtschaftlichen Zeiten keine Risiko eingehen und lieber Marktschreierisch ihre Vorzüge anpreisen. Und wenn man die US Amerikanische Medienlandschaft, insbesondere deren Werbefilme im TV mal genauer unter die Lupe nimmt, sind solche wie hier gezeigten Spots eine grosse Ausnahme. Der Rest der dort läuft ist um Längen unerträglicher als die Deutschen Werbefilme.

    1. Liebe Sonja, ich glaube, dass man heute nicht mehr so aufs Fernsehen angewiesen ist. Ich meine, wir haben den Spot eines amerikanischen Supermarktes ja jetzt auch im Internet geschaut oder. Versteh mich nicht falsch, mein Mann und ich haben ja gemeinsam ein Unternehmen, das auf Storytelling in den Medien spezialisiert ist. Deshalb auch meine Begeisterung, wenn ich so eine gut erzählte Geschichte finde. Und ich kenne schon einige gut erzählte 30 Sekunden Spots. Ja, die sind die Ausnahme und ja, das ist schade. Aber ich habe die feste Meinung, dass das die Zukunft ist: Gut erzählte Geschichten in verschiedenen Längen und Formen – auch spielerisch und miteinander verknüpft – in unterschiedlichen Medien zu platzieren. Und da Du ja ofensichtlich aus der Branche kommst, würde mich brennend interessieren: Siehst Du das anders? Was machst Du für Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .